Werbung

Nachricht vom 27.11.2014    

Höfken: „Der Wald leidet zunehmend unter Klimawandel“

70 Prozent der Bäume in Rheinland-Pfalz sind geschädigt. Während die Schäden durch Luftschadstoffe seit Jahren rückläufig sind, leidet der Wald in Rheinland-Pfalz zunehmend unter dem Klimawandel“, so Forstministerin Ulrike Höfken. Dies ist das Ergebnis des Waldzustandsberichts 2014.

Forstministerin Höfken bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts

Region. Der Anteil der schwach geschädigten Bäume in Rheinland-Pfalz ist im Vergleich zum vergangenen Jahr von 47 auf 46 Prozent leicht zurückgegangen, während der Anteil der deutlichen Schäden von 23 auf 24 Prozent angestiegen ist. Dies ist das Ergebnis des Waldzustandsberichts 2014, den Forstministerin Ulrike Höfken am Mittwoch in Mainz vorstellte. „Unseren Wäldern geht es nicht gut. Während die Schäden durch Luftschadstoffe seit Jahren rückläufig sind, leidet der Wald in Rheinland-Pfalz zunehmend unter dem Klimawandel“, so Höfken. Längere Trockenphasen und Extremwetterereignisse sowie neue Schädlinge machten den Bäumen zu schaffen. „Um ein umfassendes Bild der Waldgesundheit zu zeichnen, beleuchten wir neben dem Zustand der Baumkronen in diesem Bericht erstmals die Themen Klimawandel, Biodiversität, Wildschäden und FSC-Zertifizierung“, erklärte die Ministerin.

„In unseren Wäldern sind die Erfolge der Luftreinhaltepolitik messbar“, stellte Höfken fest. So sei der Eintrag von Schwefelverbindungen seit den 1980er-Jahren auf ein Fünftel zurückgegangen, der Säureeintrag habe sich halbiert. „Indes konnten die Stickstoffeinträge aus Verkehr und Landwirtschaft bislang kaum reduziert werden und auch die Ozonbelastung des Waldes ist bedenklich“, sagte die Ministerin und wies daraufhin, dass sie sich auf Landes- und Bundesebene für einen sparsameren Einsatz von Dünger in der Landwirtschaft einsetze.

Darüber hinaus habe sich die Witterung in Rheinland-Pfalz zum Nachteil des Waldes entwickelt: „Die Vegetationszeit von Mai bis September war in den vergangenen drei Jahrzehnten zu warm und auch zu trocken. Dies sind klare Anzeichen dafür, dass sich der Klimawandel bei uns auswirkt.“ Der jüngst vorgelegte Weltklimabericht habe den Ernst der Lage bestätigt: Je nach Szenario werde bis zum Jahr 2100 ein globaler Temperaturanstieg zwischen 0,9 und 5,4 Grad Celsius vorhergesagt. „Es liegt an uns, diese für Mensch und Natur verheerende Entwicklung aufzuhalten“, betonte Höfken, die im Dezember als Mitglied der deutschen Delegation an der Weltklimakonferenz in Lima teilnehmen wird. Rheinland-Pfalz leiste mit der konsequenten Umstellung von fossilen Energien auf Erneuerbare seinen Beitrag zur Energiewende und damit zum weltweiten Klimaschutz – übrigens auch durch den naturverträglichen Ausbau der Windkraft im Wald.



Für den vorliegenden Waldzustandsbericht haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landesforsten die Kronen von mehr als 4000 Bäumen begutachtet. Diese gelten als Fieberthermometer: Je lichter die Krone, desto kranker der Baum. Darüber hinaus greift der Bericht erstmals weitere Indikatoren für den Gesundheitszustand des Wal-des auf, insbesondere hob Höfken das Thema Wildschäden hervor. „Etwa die Hälfte des jungen Waldes in Rheinland-Pfalz, in dem Rot- oder Rehwild vorkommt, wird durch Wildschäden so beeinträchtigt, dass damit forstwirtschaftliche Einbußen einhergehen können“, erklärte Höfken. Um eine effizientere Jagd zu ermöglichen, habe ihr Ministerium im Jahr 2013 die Landesjagdverordnung novelliert.

Nach der jüngst vorgestellten Bundeswaldinventur gibt es in Rheinland-Pfalz nicht nur viel Wald, sondern auch die Mischung der Baumarten, die Altersstruktur sowie die Vielfalt der im Wald lebenden Tier- und Pflanzenarten haben sich gut entwickelt. „Wir wollen die Stabilität unserer Wälder weiter verbessern und ihre Biodiversität sichern“, betonte Höfken. Beiträge dazu seien neben dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald die FSC©-Zertifizierung des Staatswalds sowie das Konzept zum Erhalt von Biotopbäumen, Alt- und Totholz. Höfken: „Der Wald ist grüne Lunge und CO2-Speicher, Raum für Erholung, Forstwirtschaft und Artenvielfalt zugleich – es liegt in unserer Verantwortung, ihn für kommende Generationen zu erhalten.“



Kommentare zu: Höfken: „Der Wald leidet zunehmend unter Klimawandel“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Ab Sommer von Siegen mit Intercity in den Urlaub - Buchungen bald möglich

Die DB stockt den Sommerfahrplan auf. Für die Region besonders interessant: eine neue Direktverbindung aus Frankfurt durch Sieger- und Sauerland über Hamm und Münster nach Emden und Norddeich Mole. Buchungen sind bereits ab 13. Mai möglich.


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Vor 56 Jahren wurde die Partnerschaftsurkunden feierlich unterzeichnet zwischen Betzdorf und der schönen Stadt an der Loire. In den folgenden Jahren sollten tiefgreifende Freundschaften entstehen. Während der Pandemie waren und sind Treffen nicht möglich. Doch Betzdorf hat sich was einfallen lassen.




Aktuelle Artikel aus Region


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Betzdorf/Decize. Für gewöhnlich hätte sich am frühen Christi-Himmelfahrtsmorgen eine Gruppe von etwa 70 Personen auf den ...

Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Mittwoch, ...

DJK Wissen-Selbach sucht neue Leitung der Kinderturngruppen

Wissen. Eine Übungsleiterausbildung und Erfahrungen im Kinderturnen sind keine Voraussetzungen, der Verein bietet die Möglichkeit ...

Leserbrief: Impfen im Schneckentempo?

"Als 67 Jahre alte Bürgerin aus Hamm (Sieg) habe ich mich Mitte April bei der landesweiten Hotline für eine Impfung registrieren ...

Katharina Würden-Templin als Prädikantin ordiniert

Hilgenroth. „Betet auch für die Könige und alle übrigen Machthaber. Denn wir wollen ein ruhiges und stilles Leben führen ...

Der Spermüll muss weg: Abfallwirtschaftsbetriebe geben Tipps

Kreis Altenkirchen. Zum Sperrabfall oder Sperrmüll zählen beispielsweise Möbel, sperrige Kunststoffgegenstände oder Teppichböden. ...

Weitere Artikel


"Kunst und Genuss" in Siegen

Siegen. Zum zweiten Mal gastiert das beliebte Marktkonzept „Kunst & Genuss“ in Siegen und bietet den Besuchern die einzigartige ...

Das milde Herbstwetter ist gut für den Arbeitsmarkt

Neuwied. Noch lässt der Winter auch auf dem Arbeitsmarkt auf sich warten. Zwar ist die Zahl der Arbeitslosen in den letzten ...

LKA RLP warnt vor falschen Servicetechnikern

Region. Eine üble Masche, auf die leider schon Leute hereingefallen sind. Die Täter rufen an und geben vor, der Computer ...

Bundesfahrradturnier- Meisterschaftsfinale in Frankfurt

Westerwaldkreis/ Kreis Altenkirchen. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ waren rund 320.000 Kinder aus ganz Deutschland ...

Lebenshilfe-Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt

Kreis Altenkirchen. Am Samstag, 22. November trafen sich die Mitglieder der Lebenshilfe zur Jahreshauptversammung. Nach dem ...

Kultur unter den Weihnachtsbaum

Hachenburg. Weihnachten steht vor der Tür und damit die Suche nach einem besonderen Geschenk. Wie wäre es mit den außergewöhnlichen ...

Werbung