Werbung

Nachricht vom 28.11.2014    

Baubeginn der neuen Brücke Almersbach unter Vollsperrung

Ab Montag, 1. Dezember beginnen die Arbeiten für die Erneuerung der Brücke über den Almersbach. Die L 267 in der Ortsdurchfahrt wird dazu voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Vollsperrung wird je nach Witterung 10 bis 12 Wochen andauern.

Symbolfoto: AK-Kurier

Almersbach. Ab Montag, 1. Dezember beginnen die Arbeiten für die teilweise Erneuerung der Brücke über den Almersbach im Zuge der L 267 in Almersbach. Die Teilerneuerung und Verstärkung der Brücke ist aus baulichen Gründen dringend erforderlich. Die Baukosten, getragen vom Land Rheinland-Pfalz, betragen rund 700.000 Euro.

Zur Vorbereitung und Herstellung der Bohrpfähle für die neue Brückengründung muss die L 267 ab 1. Dezember in der Ortslage zwischen den Einmündungen der K 32 und der Einmündung der K 31 voll gesperrt werden.
Der betroffene Fernverkehr und Schwerlastverkehr wird ab Oberähren über die L 267 bis Puderbach und von Puderbach über die L 265 auf die B 8 bei Wahlrod und über die B 8 nach Altenkirchen geführt.
Der Personennahverkehr und Schülerverkehr wird weiter aufrecht erhalten. Der LBM bittet die Verkehrsteilnehmer auf entsprechende Ausschilderungen und Hinweise zu achten.



Die Dauer der Vollsperrung dauert voraussichtlich 10 bis 12 Wochen. Die Gesamtbauzeit beträgt ca. dreieinhalb Monate, wobei der Verkehr außerhalb der Vollsperrung einspurig durch die Baustelle geführt werden kann.
Im Falle sich abzeichnender schlechter Witterung ist in Abhängigkeit des Baufortschritts eine eingeschränkte Öffnung der L 267 nach Einbringen der Bohrpfähle und provisorischer Wiederherstellung der Fahrbahn vorgesehen. Der LBM wird in diesem Fall in einer gesonderten Pressemeldung über die Baupause informieren.

Der Landesbetrieb Mobilität strebt an, die Arbeiten bis zum Frühjahr abschließen zu können und bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger von Almersbach und den umliegenden Gemeinden um Verständnis für die durch die Bauarbeiten entstehenden Beeinträchtigungen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Baubeginn der neuen Brücke Almersbach unter Vollsperrung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Ab Donnerstag (22. April) muss man nun auch für einen Besuch der Diakonie-Krankenhäuser in Siegen und Freudenberg ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorweisen. Das Klinikum begründet die Maßnahme mit dem Schutz von Patienten und der Gewährleistung des Krankenhausbetriebs in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Wissen. Am Mittwoch, 20. April, haben die Stadtwerke Wissen GmbH ihre erste E-Ladestation der Verbandsgemeinde offiziell ...

Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Siegen/Freudenberg. Um die Patienten zu schützen und den Krankenhausbetrieb in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte zu gewährleisten, ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Mit dem Tod eines 81-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain steigt die Zahl der im Kreis mit oder ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Illegaler Müll bei Strickhausen und Kaffroth

Berzhausen. Außerdem haben Unbekannte auch gegenüber der Abzweigung nach Kaffroth im dortigen Wald Müll abgelagert: Es handelt ...

Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Willroth. Durch das Heulen der Sirenen und das Piepsen ihrer Meldeempfänger wurden die Feuerwehrleute in Pleckhausen und ...

Weitere Artikel


Marion-Dönhoff Realschule plus zeigte Vielfalt am Tag der offenen Tür

Wissen. Zum Tag der offenen Tür hatte kürzlich die Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen eingeladen. Zukünftige Fünftklässler ...

NABU Waldbreitbach jetzt bei der Regionalstelle

Region. Die NABU-Gruppe Waldbreitbach hat sich als 13. Ortsgruppe der NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald angeschlossen. ...

Hüttenzauber in Gebhardshain im Advent

Gebhardshain. Seit dem Jahr 2000 fand in Gebhardshain der Pfefferkuchenmarkt statt. Wegen der immer unsicheren Witterung ...

Kinder schmückten Weihnachtsbäume

Wissen. „Oh, was für ein großer Baum“, so die Kinder der Kita St. Katharina aus Schönstein, als sie in der Bahnhofshalle ...

Wunderheiler Dr. Eckart von Hirschhausen kurierte Hachenburg

Hachenburg. In dem neuen Programm „Wunderheiler“ ging es um den Streit zwischen Schul- und Alternativmedizin und die Frage, ...

LKA RLP warnt vor falschen Servicetechnikern

Region. Eine üble Masche, auf die leider schon Leute hereingefallen sind. Die Täter rufen an und geben vor, der Computer ...

Werbung