Werbung

Nachricht vom 29.11.2014    

Landrat ehrte Preisträger von „Unser Dorf hat Zukunft“

Der Wettbewerb, der seinen Ursprung in „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ hat, heißt seit 2005 nur noch „Unser Dorf hat Zukunft“. Er soll die Bürger dazu animieren neue Entwicklungsprozesse in allen Lebensbereichen in ihren Ort einzubringen. Das hatten die geladenen Orte in diesem Jahr in eindrucksvoller Weise geschafft und wurden deshalb mit einer Urkunde und einem Geldpreis im Rahmen einer Feierstunde in der Kreisverwaltung geehrt.

Die Vertreter der Dörfer erhielten im Rahmen der Feierstunde ihre Urkunden und einen Geldpreis. Fotos: Manfred Hundhausen

Altenkirchen. Olaf Riesner-Seifert, Mitglied der Kreisbewertungskommission begrüßte stellvertretend für Thomas Leue ( Vorsitzender der Kreiskommission) die zahlreich erschienenen VG-Bürgermeister und Ortsbürgermeister, Beigeordnete sowie Vertreter der Kreiskommission aus dem Kreis Altenkirchen zur Feier in der Kreisverwaltung.

Stellvertretend für die beteiligten Orte sprach der neue Ortsbürgermeister von Steineroth Theo Brenner aus der Sicht einer Teilnehmergemeinde. „Wir waren überrascht und sind nun stolz auf die erreichten Platzierungen im Wettbewerb“, sagte Brenner. Erster in der Sonderklasse und ein hervorragender vierter Platz im Landesentscheid bestätigten den gemeinsamen Einsatz von Rat, Vereinen, Kirche und Bürgern.
Brenner hob besonders das Engagement seines Vorgängers und Vater des Erfolges, Gottfried Frings, hervor und versprach nach dem Erfolg nicht in Stagnation zu verfallen, sondern das angefangene Projekt im Sinne von Frings fortzuführen und appellierte an die Bürger und Vereine nicht nur seines Ortes, sich auch zukünftig so engagiert einzubringen.

„Wann hat ein Dorf Zukunft, wann haben seine Bürger Zukunft“, fragte Landrat Michael Lieber die Anwesenden. Die Antwort: „ Ein Dorf hat Zukunft, wenn es für die zukünftigen Herausforderungen gewappnet ist. Aber jedes Dorf müsse für sich entscheiden, welche Herausforderungen das sind. Ein Zukunftskonzept eines jeden Dorfes ist die Dorferneuerung, die durch ehrenamtliches Engagement und viel Eigenleistung in vielen Dörfern zum Erfolg führt.
Der Dorfwettbewerb sei sicher kein Allheilmittel, aber eine ideale Möglichkeit, das freiwillige Engagement und das Wir-Gefühl generationenübergreifend zu beleben und damit die Lebensqualität und Zukunftsperspektiven eines Dorfes zu gestalten.
Lieber hob dabei auch die Installation des „schnellen Internets“ im Kreis als wichtigen Standortfaktor für Unternehmen, Bürger und künftige Neubürger hervor.



Der Landrat dankte allen Vertretern der teilnehmenden Gemeinden und den Kommissionsmitgliedern, die mit ihren Entscheidungen für die Siegerdörfer mit den Platzierungen auf Landesebene bestätigt wurden. Er appellierte noch einmal sich in jedem Fall weiterhin am Wettbewerb zu beteiligen und auch Ortsbürgermeisterkollegen aus anderen Orten für die Teilnahme zu begeistern und zu motivieren.

Beim diesjährigen Wettbewerb hatten sieben Ortsgemeinden teilgenommen, davon vier in der Hauptklasse und drei in der Sonderklasse.
Einen besonderen Einsatz hatten dabei „junge und alte“ Bitzener Bürger geleistet, die in Eigenregie mit Seilwinde, Pflug und Schaufel einen Graben am steilen Sieghang zur Verlegung des DSL-Kabels ausgehoben hatten. Ihnen wurde besondere Anerkennung für diese erbrachte Leistung zuteil.
Michael Lieber gratulierte den jeweiligen Ortsbürgermeistern mit ihrem Gefolge zu den Platzierungen und überreichte die Urkunden mit den entsprechenden Geld-Zuwendungen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der inzwischen bekannten und beliebten 10-köpfigen Formation „VolXmusik“ aus Altenkirchen, die mit ihrer eigenen Interpretation von Volksliedern zu gefallen wussten. „Kein schöner Land“ und „Die Gedanken sind frei“ gehörten unter anderem zu ihrem Repertoire.

Bei „Westerwälder Fingerfood“ und Getränken konnten noch so manche Erfahrungen unter den Wettbewerbsteilnehmern ausgetauscht werden. (PHW)

Die Sieger der Hauptklasse:

1. Platz Ortsteil Biersdorf, Ortsgemeinde Daaden
2. Platz Ortsgemeinde Birken-Honigsessen
3. Platz Ortsgemeinde Molzhain
4. Platz Ortsgemeinde Kausen

Die Sieger der Sonderklasse:

1. Platz Ortsgemeinde Steineroth
2. Ortsgemeinde Bitzen
3. Ortsgemeinde Hirz-Maulsbach


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Landrat ehrte Preisträger von „Unser Dorf hat Zukunft“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Musterhaushalt im AK-Land: Müllgebühren steigen im Jahr 2022 um 3,36 Euro

Kreis Altenkirchen. Kaum ein Aspekt des täglichen Lebens bleibt von (teils gewaltigen) Preissteigerungen verschont. Auch ...

Kita "Traumland" aus Altenkirchen übergibt Spende an Kita im Ahrtal

Altenkirchen. "Die Bilder der Flut, die im Sommer durch die Medien gingen, hatten betroffen gemacht und es sind auch Kolleginnen ...

Grundschulen Hamm und Etzbach bekommen Wolldecken vom Nikolaus

Hamm. Bevor man sich in der nächsten Ratssitzung der VG Hamm abschließend mit der Anschaffung dezentraler Lüftungsanlagen ...

Im Wald bei Flammersfeld illegal Abfall entsorgt

Flammersfeld. Die illegale Abfallentsorgung in der Gemarkung Flammersfeld war durch aufmerksame Bürger entdeckt worden. Die ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Kirchen: Corona-Testzentrum auf Parkdeck ab Mittwoch (8. Dezember) wieder geöffnet

Kirchen. Ab Mittwoch, den 8. Dezember, werden auf dem Kirchener Parkdeck in der Lindenstraße wieder Nasenabstriche durchgeführt, ...

Weitere Artikel


Symposium der Ingenieurkammer in Mainz

Region. „Für die Ingenieure im Baubereich sei gesagt, Unterschreitungen der Honorarordnung sind der ganz falsche Weg. Wer ...

Knappenjugend fit fürs Adventskonzert

Daaden. Kürzlich fand im Bürgersaal Biersdorf das Probenwochenende des Jugendorchesters der Daadetaler Knappenkapelle e.V. ...

Kreismusikschule zieht positives Fazit von Strohnja

Altenkirchen. Mehr als 3.000 Zuschauer, ausverkaufte Vorstellungen in den Stadthallen in Altenkirchen, Betzdorf und dem Kulturwerk ...

Renaturierung des Holperbaches wird gefördert

Hamm/Sieg. Für die Renaturierung des Holperbaches und seiner Nebengewässer erhält die Verbandsgemeinde Hamm/Sieg eine Landeszuwendung ...

Kantorei Wissen ehrte Jubilarinnen

Wissen. Am Cäcilientag sang die Kantorei Kreuzerhöhung Wissen in der Abendmesse
die Franziskusmesse von Klaus Wallrath und ...

Salon "Die Tolle" ausgezeichnet

Wissen. Der Friseursalon "Die Tolle" in Wissen-Schönstein ist seit fünf Jahren Mitglied im Kreis der Intercoiffure Deutschland ...

Werbung