Werbung

Nachricht vom 29.11.2014    

Kreismusikschule zieht positives Fazit von Strohnja

Die Kreismusikschule Altenkirchen ist stolz auf den Erfolg des Musicals "Strohnja", das kürzlich in Altenkirchen, Wissen, und Betzdorf aufgeführt wurde. Rund 90 Darsteller, viele Helfer und eine einzigartige Zusammenarbeit mit Institutionen sorgte für den besonderen Erfolg.

Strohnja und die Spatzen. Foto: Kreismusikschule

Altenkirchen. Mehr als 3.000 Zuschauer, ausverkaufte Vorstellungen in den Stadthallen in Altenkirchen, Betzdorf und dem Kulturwerk in Wissen, Standing Ovations und immer wieder der Ruf nach Zugaben. Das Musicalprojekt „Strohnja“ der Kreismusikschule Altenkirchen kann in kurzen Worten resümiert werden: Ein toller Erfolg auf ganzer Linie!

Rund 90 Darsteller, Chor- und Backing-Sänger, Orchester-Musiker auf der Bühne sowie zig weitere Helfer hinter den Kulissen hauchten der liebenswerten Strohnja im Familienmusical fünf Mal Leben ein. Alleine bei den zwei Schulaufführungen in Wissen und Betzdorf kamen 1200 Kinder ins Musicalfieber und tanzten beim „Gruppenknuddellied“ enthusiastisch mit.

Die Geschichte ist kurz erzählt: Die Vogelscheuche Strohnja wird vom Bauern aufs Feld gestellt, um die Ernte zu sichern. Auf dem Feld lernt Strohnja nicht nur mit der Jahreszeitenfee die vier Jahreszeiten kennen, sondern findet auch allerhand „Freunde auf ewig“. Und egal ob freche Spatzen, Jetlag-geplagte Schwalben, eine stoische Schnecke oder all die anderen einfallsreichen Charaktere, die Strohnja auf dem Feld besuchen: Die darstellenden Kinder wuchsen in ihren Rollen über sich hinaus. Da war es eine Freude im Publikum dabei zu sein.
Super auch die Liebe zum Detail: Da leiteten Schattenspiele die Jahreszeitenwechsel ein, die Fee zauberte im Frühling Blumen ins Feld und Strohnja bibbert im Winter hinter einem Schneevorhang. Beeindruckend, welch wirkungsvolle Kulisse da mit teils einfachsten Mitteln auf die Beine gestellt wurde.

Selbstverständlich war das nicht: Insgesamt 14 Monate harte Probenarbeit und Vorbereitungen gingen den Aufführungen voraus. Mitmachen konnte prinzipiell jeder, dabei sein auch, denn durch die Förderung über das Bundesprojekt „Kultur macht stark“ war sowohl die Teilnahme für alle Mitwirkenden als auch der Eintritt für alle Zuschauer kostenlos.
Und obwohl Strohnja keine Unbekannte war – die Musikschule führte das Musical bereits in den Jahren 2000 und 2006 auf – so war doch alles irgendwie neu: Überarbeitete Arrangements, zusätzliche Rollen, teils komplett neu komponierte Songs, viele neue Hingucker. Stammte die Ursprungsversion aus der Feder des ehemaligen Musikschullehrers Czeslaw Kroczek, der sich selbst bei den Aufführungen in Wissen und Betzdorf begeistert zeigte, so zeichneten Milena Lenz (Gesangslehrerin für Pop- und Rockgesang an der Musikschule; künstlerische Gesamtleitung) und Michael Strunk (Schlagzeuglehrer, Orchestrierung) für den musikalischen Sprung in die Moderne verantwortlich.



Theaterpädagogin Milena Wolf führte Regie, alles unter Gesamtleitung von Michael Ullrich. Als Partner hatte sich die Musikschule sowohl die Altenkirchener Erich-Kästner-Grundschule (Chor) als auch den NABU (projektbegleitende Exkursionen) und die Neue Arbeit (Kulissenbau) ins Boot geholt. Ein Großprojekt, das es bei der Musikschule in dieser Form noch nicht gab.
Doch der riesige Zuspruch und all die positiven Rückmeldungen nach den Aufführungen zeigen: Die Mühen haben sich gelohnt - das klasse Ergebnis wird wohl ebenso den Zuschauern wie auch – und vor allem – den Mitwirkenden noch lange im Herzen bleiben.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreismusikschule zieht positives Fazit von Strohnja

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fürthen: Steinewerfer durch beherztes Einschreiten gestellt

Das ist mehr als ein dummer Streich: Seit rund einem Jahr haben Jugendliche in der Nähe von Fürthen immer wieder Steine auf vorbeifahrende Autos geworfen. Auch in der Nacht auf Samstag, 18. September, waren sie wieder aktiv, wurden diesmal jedoch an Ort und Stelle geschnappt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Fahranfänger baut betrunken bei Eichelhardt einen Unfall

Vermutlich muss er seinem Führerschein gleich wieder Adieu sagen: Ein 19-jähriger Fahranfänger aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld hat in der Nacht auf Samstag, 18. September, einen Unfall bei Eichelhardt gebaut. Mehrere andere Fahrer hatten gegen 2 Uhr das verunfallte Auto gesichtet und sich bei der Polizei gemeldet.


Nassauer Straße in Wissen: „Holperpiste mit vielen Löchern“

Bei einem Treffen zwischen Bürgermeister Neuhoff und dem Landesbetrieb Mobilität wurde betont: Die Nassauer Straße in Wissen braucht eine zeitnahe Ausbauplanung. Neuhoff sprach gar von einer „Holperpiste mit vielen Löchern“. Wann beginnt der Ausbau?


Wohnungsbrand in Oberlahr: Mehrere Löschzüge waren im Einsatz

Am Samstag, 18. September, wurden die freiwilligen Feuerwehren Oberlahr und Flammersfeld, gegen 18.15 Uhr, zu einem Brand alarmiert. In Oberlahr brannte der Anbau eines Hauses. Der Mieter konnte sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr unverletzt ins Freie retten. Die rasch eintreffenden Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf das Wohngebäude verhindern.




Aktuelle Artikel aus Kultur


"VarieLive": Traditionelles Varieté des Westerwald-Gymnasiums als Livestream

Altenkirchen. Nachdem der erste Plan der Schüler darin bestand, Ausschnitte vorheriger Varietés zusammenzuschneiden, entwickelten ...

Türkischstämmige Comedian und lokaler Liedermacher bald in Alsdorf

Alsdorf. Das Vorprogramm bestreitet Martin Steinmann, ein Liedermacher aus der Nachbarschaft. Er singt und spielt seine eigenen ...

Streichkonzert im Herdorfer Hüttenhaus

Herdorf. Unter der Leitung der Violinistin Jiyoon Lee führen Stipendiaten und Preisträger der Villa Musica das Streichtrio ...

Serenade im Wisserland war wieder ein Hörgenuss

Wissen. In der Halle kulturWERKwissen hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Gespannt lauschten die Klassik-Fans ...

Bibi Blocksberg-Musical kommt ins Kulturwerk Wissen

Wissen. Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem ...

Chorgruppe mit "TonARTisten" und "Teenitus" dabei beim „Red Carpet Day“

Kirchen. „Total viel Spaß hat dieser Tag gemacht“, so die Mitglieder der Tonartisten und des jungen Ensembles Teenitus der ...

Weitere Artikel


Weihnachtsbaum in der Westerwald Bank geschmückt

Wissen. Alle Jahre wieder: Mit dem Start in die Adventszeit steht für viele Kindergärten in der Region das Weihnachtsbaumschmücken ...

Erst Theorie, dann Praxis

Wissen. Schülerinnen und Schüler der Berufsschulklasse BSEK14 (Einzelhandelskaufleute und Verkäufer im ersten Ausbildungsjahr) ...

Weihnachtlicher Wochenmarkt

Betzdorf. Am Freitag, den 5. Dezember präsentiert sich der Betzdorfer Wochenmarkt passend zum Weihnachtsmarkt in einem weihnachtlichen ...

Knappenjugend fit fürs Adventskonzert

Daaden. Kürzlich fand im Bürgersaal Biersdorf das Probenwochenende des Jugendorchesters der Daadetaler Knappenkapelle e.V. ...

Symposium der Ingenieurkammer in Mainz

Region. „Für die Ingenieure im Baubereich sei gesagt, Unterschreitungen der Honorarordnung sind der ganz falsche Weg. Wer ...

Landrat ehrte Preisträger von „Unser Dorf hat Zukunft“

Altenkirchen. Olaf Riesner-Seifert, Mitglied der Kreisbewertungskommission begrüßte stellvertretend für Thomas Leue ( Vorsitzender ...

Werbung