Werbung

Nachricht vom 01.12.2014    

Kirchen: 44. IVV-Wandertage mit gutem Erfolg

Auf die unterschiedlichen Wanderstrecken, die vom Verein "Siegperle" zu den Internationalen Volkswandertagen angeboten wurden, gingen am Wochenende 950 Wanderer auf die unterschiedlichsten Strecken rund um Kirchen. Im Bürgerhaus Freusburg fand die Ehrung der teilnehmerstärksten Gruppen statt. Gruppen aus der Region waren auch dabei.

Die größten Gruppen aus dem Teilnehmerfeld der 44. IVV-Wandertage erhielten Präsente als Auszeichnung. Foto: anna

Kirchen/Freusburg. Wie wetterfest Wanderer sind, bewiesen am vergangenen Wochenende die 950 Teilnehmer der 44. IVV-Wandertage, die einmal mehr vom Verein „Siegperle“ Kirchen in Freusburg ausgetragen wurden. Das 30-jährige Bestehen des Vereins sei Verpflichtung und Ansporn zugleich, sagte der Vorsitzende Sven Wolff bei der Siegerehrung am Sonntagnachmittag, 30. November.

So möchte man seinen Gästen aus Nah und Fern auch immer wieder mal neue Wanderwege erschließen und anbieten. Daher ist für Sommer des kommenden Jahres, genauer gesagt am 6. und 7. Juni das Asdorftal als Wanderstrecke vorgesehen, Start und Ziel wird dann in der Turnhalle Wehbach sein.
Wolff zeigte sich mit der Teilnehmerzahl an diesem Wochenende durchaus zufrieden. Dass man die Tausendermarke nicht mehr erreichen werde, damit habe man sich abgefunden. Ein großes Lob sprach der Vorsitzende den beiden neu im Vorstand aktiven Wanderwarten Brigitte und Dr. Johann Paul aus, die diesmal die Streckenführungen ausgearbeitet hätten und denen es sogar gelungen sei, noch ein ganz neues Teilstück mit in die Routen aufzunehmen. Auch den ehemaligen Wanderwarten Hermann Vollma und Robert Rosenthal dankte Wolff für ihre tatkräftige Unterstützung.

In diesem Jahr hatten die Wanderfreunde auch noch mit einer unvorhergesehenen Schwierigkeit zu kämpfen, in Herkersdorf war eine Treibjagd für Samstag anberaumt, so dass die eigentlich schon abgeschlossenen Planungen der Strecken kurzfristig noch einmal umgeändert werden mussten. Dies habe ihnen gezeigt, dass sie in den kommenden Jahren bezüglich ihrer Wandertage auch noch die Jagdaufsichtsbehörde über den Streckenverlauf informieren müssten, um solche Probleme zukünftig zu vermeiden, so Wolff. Drei verschiedene Streckenlängen standen den Wanderern zur Auswahl.

Die sechs Kilometer Route führte vom Bürgerhaus Freusburg durch die Giebelwaldstraße nach Alt Freusburg und dann durch das Burgdorf zurück. Die 10 Kilometer Strecke ging von Alt Freusburg zum Schützenhaus über den Hubenhof nach Brühlhof, zur Villa Krämer, über Schwelbel und Riegel durch die Au zur Freusburger Mühle und zurück zum Ausgangspunkt. Die 20 Kilometer Strecke verlief ab der Villa Krämer nach Betzdorf zum Kriegerdenkmal, von dort nach Herkersdorf zum Druidenstein, zum Dorfbackes weiter zum Ottoturm am Sportplatz und Queckhahn vorbei zur Freusburger Mühle hin zum Bürgerhaus. Unterwegs gab es auf allen Routen Versorgungsstationen.

Zum Ausklang der Wandertage wurden auch diesmal wieder die größten Gruppen mit Geschenken prämiert. Auf Platz Eins landete aus Sankt Julian die Wandervereinigung „Dippelbrüder“ mit 45 Teilnehmern. Platz Zwei erreichten die Wandergesellen aus Alt-Hürth mit 42 Personen und Platz Drei belegte die Polizei-Sport Gemeinschaft (PSG) Netphen Deuz mit 39 Personen.
Auf den vierten Platz kamen die Busgruppen der Wanderfreunde aus Kirn-Sulzbach, die Wanderfreunde „Tramps“ aus Flacht bei Limburg und die Wanderfreunde Wallmenroth mit jeweils 36 Personen.

Zur Preisverleihung fanden sich VG-Bürgermeister Jens Stötzel, Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen und die Beigeordnete von Freusburg Sybille Brass ein. Die große Familie der Wanderfreunde besucht sich bei den verschiedenen Veranstaltungen natürlich auch immer gegenseitig.
Wolff zeigte sich ganz besonders erfreut, dass am Samstag auch der "International Wanderring Club" aus Wiesbaden die „Siegperle“ in Freusburg besucht hatte. Einen besonderen Dank richtete der Vereinsvorsitzende zudem an die 71 Helfer aus den Reihen des Vereins, die sich am Wochenende um ihre Gäste kümmerten, für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten und natürlich für die Verpflegung der großen Teilnehmerschar. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirchen: 44. IVV-Wandertage mit gutem Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Vereine


SV Elkhausen-Katzwinkel: Königinnentreffen bereitete viel Spaß

Elkhausen/Katzwinkel. Am Sonntag (12. Januar) trafen sich die ehemaligen Königinnen vom Schützenverein Elkhausen-Katzwinkel ...

Vorverkauf für Karnevalstage mit der KG Wissen hat begonnen

Wisse. Los geht es an Altweiber, dem 20. Februar 2020 um 13.11 Uhr mit der großen Rathausstürmung, der eine Faschingsparty ...

Neujahrsessen des Hospizverein Altenkirchen e.V.

Hemmelzen. Dr. Holger Ließfeld, Vorstandsvorsitzender des Vereins, dankte allen Anwesenden für das große Engagement und die ...

Termine im Überblick: Karneval feiern mit der KG Willroth

Willroth. Bereits am 2. November 2019, zum Dämmerschoppen der KG Willroth e.V., fiel der Startschuss in die Närrische Zeit. ...

Königstreffen SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel. Da der amtierende Prinzgemahl Matthias leider erkrankt war, übernahm Kaiser Wolfgang die Begrüßung. Nach einem ...

Verlosung: Tickets für die Herrensitzung in Wissen zu gewinnen

Wissen. Von „Rumpelstilzje“ Fritz Schopps über Liselotte Lotterlappen und die Funky Marys bis hin zu Akrobatik, Tanz und ...

Weitere Artikel


Veranstaltung gegen Cybermobbing

Hamm. Kürzlich fand an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg eine Veranstaltung zur Aufklärung über Cybermobbing statt. ...

Fahrer hatte Glück - Auto Totalschaden

Bachenberg. Am Montag, 1. Dezember, gegen 13.50 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Audi-Fahrer die Kreisstraße 37 von Hilgenroth ...

Grandioses Adventskonzert in der Pfarrkirche "Kreuzerhöhung" Wissen

Wissen. Am ersten Adventssonntag, 30. November veranstalten der Männergesangverein „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe und die ...

Kopernikus-Gymnasium bei der Biologie-Olympiade dabei

Wissen. Einer der weltweit angesehensten Wettbewerbe für junge Naturwissenschaftler ist die "Internationale Biologie-Olympiade". ...

Stimmungsvoller Einstieg in die Adventszeit

Betzdorf. Die Stadthalle in Betzdorf war Schauplatz der etwas anderen Weihnachtsgeschichten und der Benefizveranstaltung ...

Einkaufen und bummeln in vorweihnachtlicher Atmosphäre

Wissen. Das neue Konzept Weihnachts-Shopping in Wissen mit adventlicher Atmosphäre und ausgesuchter Stände in der Fußgängerzone ...

Werbung