Werbung

Nachricht vom 05.12.2014    

Internationaler Tag des Ehrenamtes

„Wer sich in der IHK ehrenamtlich engagiert, übernimmt Verantwortung – nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch gesellschaftlich und für die gesamte Region“, betont Hauptgeschäftsführer Arne Rössel. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz würdigt am internationalen Tag des Ehrenamtes, 5. Dezember, ehrenamtliches Engagement in besonderem Maße.

Region. Mehr als 3500 Prüfer, 70 Vollversammlungsmitglieder, 80 Ausschussmitglieder – sie sind die Basis für das erfolgreiche Handeln der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz. Sie alle engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für die duale Aus- und Weiterbildung und für die Interessenvertretung von Industrie, Dienstleistung und Handel. Am internationalen Tag des Ehrenamtes, 5. Dezember, würdigt die IHK Koblenz deren Einsatz in besonderem Maße.
„Wer sich in der IHK ehrenamtlich engagiert, übernimmt Verantwortung – nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch gesellschaftlich und für die gesamte Region“, betont Hauptgeschäftsführer Arne Rössel. So sicherten die Prüfer in der Aus- und Weiterbildung etwa mit ihrem Zeiteinsatz und ihrer Fachkompetenz die Qualität der praxisorientierten Prüfungen und damit den Fachkräftenachwuchs von morgen. Jedes Jahr nehmen die Prüfer allein im Bereich Ausbildung rund 12.000 Prüfungen mit ab.

In fünf Fachausschüssen tauschen sich mehr als 150 Unternehmer aus der Region ehrenamtlich über aktuelle wirtschaftspolitische Themen aus und beraten Präsidium, Vollversammlung und Geschäftsführung der IHK mit Empfehlungen und Stellungnahmen für die Interessenvertretung. „Die IHK lebt vom Engagement der Unternehmer“, stellt Rössel heraus. „Gemeinsam tragen wir die Idee der Wirtschaft in Eigenverantwortung und treten für die Interessen der Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung ein.“



Die Vollversammlung der IHK Koblenz ist das „Parlament der Wirtschaft“ unserer Region. Ihre Mitglieder werden von den IHK-Mitgliedsunternehmen gewählt.
„Ein Ehrenamt in der IHK Koblenz bietet die Möglichkeit, neue Ideen zu entwickeln und mit darüber zu entscheiden, wie es mit unserem Standort und unserer Region weitergeht“, sagt Arne Rössel. Zudem biete das IHK-Ehrenamt ein spannendes Netzwerk, von dem Unternehmer profitieren. „Sie gestalten Zukunft mit. Wir danken Ihnen herzlich dafür!“



Kommentare zu: Internationaler Tag des Ehrenamtes

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Kripo Betzdorf warnt: Einbrecher spähen Objekte aus

Scheuerfeld. Während der kurzfristigen Abwesenheit der Bewohner eines Wohnhauses im Geranienweg stellte die Hauseigentümerin ...

41.000 Euro für ehrenamtliche Einrichtungen aus der Region

Hachenburg. 1996 wurde die Idee von Jürgen Grünwald geboren, mit dem Rennrad zum Start der Tour der Hoffnung nach Gießen ...

Betzdorfer Weihnachtsmarkt lädt zum Besuch ein

Betzdorf. Klein aber fein, so lockt der Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus auch in diesem Jahr wieder zahllose Besucher an. ...

Kinderchor verzauberte zum 1. Advent

Horhausen. Bei der kirchenmusikalischen Andacht am 1. Advent in St. Maria Magdalena sang der Kinderchor der Katholischen ...

Unser Klima: Zu kompliziert, um es zu planen

Ransbach-Baumbach. Was wissen wir eigentlich wirklich über das Klima? Keine Frage, das 21. Jahrhundert ist Zeitzeuge einer ...

Vorleser an der Grundschule Etzbach

Etzbach. Im Rahmen der Aktion „Tage des Lesens“ in Rheinland-Pfalz konnte die Grundschule Etzbach in der Woche vor dem 1. ...

Werbung