Werbung

Nachricht vom 08.12.2014    

Spender sorgten für ein Rauchdemohaus

Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen sowie Ausbildungsmöglichkeiten für die Feuerwehrangehörigen bietet das Rauchdemohaus, das jetzt offiziell der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf übergeben wurde. Möglich wurde dies durch Spenden.

Wehrleiter Matthias Theis und Brandschutzerzieher Michael Dormann präsentierten das Rauchdemohaus. Fotos: pr

Daaden. Kürzlich wurde das über Spenden finanzierte Rauchdemohaus offiziell der Verbandsgemeindefeuerwehr Herdorf-Daaden im Feuerwehrhaus Daaden übergeben. Es dient nicht nur zur Brandschutzerziehung innerhalb der Verbandsgemeinde, sondern kann auch zur Ausbildung der aktiven Kameraden und der Jugendfeuerwehr genutzt werden.

Wehrleiter Matthias Theis und Brandschutzerzieher Michael Dormann präsentierten stolz, was Spender ermöglicht haben: Das Rauchdemohaus der Firma Bals Brandschutz (Menden).
Diese Miniatur-Stadtvilla, liebevoll eingerichtet und mit vielen Details versehen, soll in Zukunft dabei helfen, Kindern das richtige Verhalten im Brandfall anschaulich und spielerisch näherzubringen.
Durch eine ausgeklügelte Technik kann eindrucksvoll simuliert werden, wie Brandrauch sich durch offene Türen und Treppenräume ausbreiten kann. Durch ein Zusatzmodul können auch die Folgen des Brandes in Form eines völlig niedergebrannten Schlafzimmers gezeigt werden. Auch drei Rauchmelder sind im Haus installiert.

Interessant auch für Eltern: An der Tür des Kinderzimmers findet sich ein gelber, fluoreszierender Aufkleber, ein sogenannter Kinderfinder. Dieser erleichtert Rettungskräften im Ernstfall die Suche nach Kindern, die sich häufig verstecken wenn Gefahr droht. So kann lebenswichtige Zeit eingespart werden. 300 Kinderfinder erhielt die Verbandsgemeindefeuerwehr von Manfred Ebener, Inhaber der Provinzialgeschäftsstelle Daaden, zur Unterstützung der Brandschutzerziehung.

Aber nicht nur für Kinder, Jugendliche und deren Eltern ist das Rauchdemohaus ein anschaulicher Ausbildungsgegenstand. Auch Feuerwehrleute können hier noch einiges lernen. Unter anderem kann die richtige Entlüftung verrauchter Räume mithilfe von Nachbauten der originalen Feuerwehr-Lüfter trainiert und perfektioniert werden.



Die Anwesenden, darunter viele Wehrführer und Feuerwehrleute, aber auch Vertreter der Kindergärten und Grundschulen sowie einige der Spender waren fasziniert von den Möglichkeiten, die das Demohaus bietet. Auch VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider, der aufgrund einer Sitzung des Schulträgerausschusses der Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden erst später eintraf, staunte nicht schlecht.

„Mit dem Rauchdemohaus können wir die Brandschutzerziehung sehr gut ausbauen, ich bin total stolz. Mein Dank gilt allen Spendern, die dies ermöglicht haben“, so Wehrleiter Theis.
Es kamen Spenden in Höhe von 3470 Euro zusammen. Der Betrag, der nicht zur Anschaffung des Demohauses und dem entsprechenden Zubehör (Kosten ca. 2680 Euro) benötigt wurde, kommt der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde zugute. Insgesamt gab es 21 Spender, darunter Muhr und Bender Attendorn (Werk Daaden und Weitefeld), Schuhhaus Haubrich (Daaden), Sturm Metallbearbeitung GmbH & Co. KG (Daaden), Autohaus Erich Kämpflein oHG (Friedewald), Bartolosch GmbH & Co. KG (Friedewald), Förderverein Freiwillige Feuerwehr Daaden/Biersdorf e.V., Malerbetrieb Thomas Hölzemann (Friedewald), Volksbank Daaden eG und die Kreissparkasse Altenkirchen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Spender sorgten für ein Rauchdemohaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Eine gute Halbzeit reichte nicht

Wissen/Andernach. Die Favoritenrolle war aufgrund der Tabellensituation und des Heimvorteils schnell den Gastgebern zuzuteilen. ...

Junge Union erhielt Bericht aus Berlin

Oberlahr. Auf Einladung des JU-Kreisvorsitzenden Malte Kilian war der JU-Landesvorsitzende Johannes Steiniger, Mitglied des ...

Leichtathleten des VfB Wissen ehrten die besten Sportler

Wissen. Bei der Weihnachtsfeier der VfB-Leichtathleten wurden Lea Lemke und Paul-Phillip Uhlemann als Leichtathleten des ...

Gold und Silber bei den Deutschen Meisterschaften für die KG Wissen

Wissen. Einmal Gold in der Kategorie Schautanz Kindertanzcorps und Silber in der Kategorie Schautanz Erwachsenentanzcorps: ...

Betzdorfer Weihnachtsmarkt: Klein, fein, erfolgreich

Betzdorf. Auch in diesem Jahr erfreute sich der kleine Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus wieder großer Beliebtheit, Menschen ...

Dreiköpfige Tätergruppe hielt Polizei für Stunden in Atem

Betzdorf. Das Geschehen stellt sich laut Polizeibericht Betzdorf wie folgt dar und begann am Samstag, 6. Dezember, gegen ...

Werbung