Werbung

Nachricht vom 09.12.2014    

Erstmals regiert ein Dreigestirn die Scheuerfelder

Prinz David I. aus dem Hause Schumacher, Bauer Gotti (Gottfried Vierbuchen) und Jungfrau
Tobi-Marie (Tobias Teumer) bilden das erste Dreigestirn in der 33-jährigen Vereinsgeschichte des KV Scheuerfeld 1982. Kinderprinzessin Lea I. (Lück) folgt ihrer Zwillingsschwester Lara I. ins Amt.

Das Scheuerfelder Dreigestirn regiert im 33. Jahr die Narren. Foto: Verein

Scheuerfeld. Pünktlich um 19.11 Uhr fiel am Samstag, 29. November in der Scheuerfelder Hellgoldhalle der Startschuss in die neue Karnevalssession. Sitzungspräsidentin Bianca Raab und Präsident Daniel Schumacher führten durch eine kurzweilige Proklamation und begrüßten die neuen Tollitäten.

Zunächst hieß es jedoch erst einmal Abschied nehmen von den scheidenden Tollitäten Prinzessin Sandra II. und Kinderprinzessin Lara I. Beide dankten den Aktiven des Vereins sowie allen befreundeten Vereinen für eine schöne und erlebnisreiche Session.

Durch die Ortsbürgermeister von Scheuerfeld und Wallmenroth, Harald Dohm und Michael Wäschenbach, sowie dem Beigeordneten der Verbandsgemeinde Betzdorf, Bernd Rödder, wurden dem Dreigestirn die Insignien der Macht überreicht. Prinz David I., Bauer Gotti und Jungfrau Tobi-Marie begrüßten das närrische Volk und gaben das Motto der Session 2014/2015 bekannt: Ein Dreigestirn regiert zum ersten Mal die Scheuerfelder Narrenschar
und das im 33. Jubeljahr.



Danach zeigten die vereinseigenen Tanzgarden (Bambinos, Duotanzpaar Janina Petri und Melodie Bottenberg, Gardetanzkorps) mit schwungvollen Tanzdarbietungen ihr Können. Später am Abend stand noch der Auftritt des Showtanzkorps mit dem Tanz „Dancing of America“ an.

Die extra angereisten befreundeten Vereine aus Altenkirchen, Brachbach, Denklingen, Erbachtal, Fensdorf, Herdorf, Herkersdorf, Hövels, Kaan-Marienborn, Morsbach, Nistertal, Wehbach und Wissen machten den neuen Tollitäten ihre Aufwartung und überreichten ihre Orden. Ein Großteil der Vereine hatte auch noch ihre Tanzgarden im Gepäck, die mit ihren Tänzen ebenfalls zu einem gelungenen Abend beitrugen.

Nach dem offiziellen Ende der Proklamation wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und der Schlachtruf „Scheuerfeld, kipp‘ en ronner“ hallte noch lange durch die Nacht.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erstmals regiert ein Dreigestirn die Scheuerfelder

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Ehrungen beim TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigsessen. Werner Kalkert ist seit 75 Jahren Mitglied, konnte aber nicht teilnehmen. Anwesend waren aber Bernhard ...

AWO Betreuungsvereine luden zur Mitgliederversammlung

Altenkirchen. Nachdem über die positive Entwicklung und die Ereignisse der letzten zwei Jahre ausführlich berichtet wurde, ...

Jugendclubmeisterschaft der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen

Wissen. Dabei setzte sich Paul Brandenburger in der Altersklasse U 10 im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ mit vier Siegen durch. ...

Wissener Kolpingsfamilie traf sich zur Mitgliederversammlung

Wissen. Im Jahre 1889 wurde die Kolpingsfamilie Wissen gegründet und nur zu Kriegszeiten war das Vereinsleben so zum Erliegen ...

Schützenverein Maulsbach ehrt verdiente Mitglieder

Fiersbach. Hierzu lud der Schützenverein Maulsbach die zu Ehrenden zur Feier unter freiem Himmel zum Schützenhaus ein. Dabei ...

Projekt der St. Hubertus-Schützenjugend gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Birken-Honigsessen. Als die Coronaregeln im Frühsommer gelockert wurden, hatte es sich die Vereinsjugend zur Aufgabe gemacht, ...

Weitere Artikel


Verein schaut optimistisch in die Zukunft

Wissen. Vorsitzender Alois Weller begrüßte die zahlreich erschienenen Reha-Sportlerinnen und Sportler. Er wünschte allen ...

Mit Umwelttechnik zur Allgemeinen Hochschulreife

Betzdorf-Kirchen. Am Mittwoch, 17. Dezember haben interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern die Möglichkeit, ...

Bühnenmäuse Wissen spendeten 1000 Euro

Wissen. Am Nikolaussamstag übergaben die Bühnenmäuse ihre zweite Spende in diesem Jahr. Die erste Spende wurde schon im Oktober ...

Jahresprogramm 2015 erschienen: Tipps für Jugendarbeit

Neuwied. Was hat sich bei den Zuschüssen für die Jugendarbeit geändert? Welche Wettbewerbe gibt es 2015? Und wer ist mein ...

Am 3. Advents-Wochenende lockt der Weihnachtsmarkt

Wissen-Schönstein. Was als kleiner lokaler Markt mit Wildverkauf und Glühwein begann, hat sich mittlerweile als Fixtermin ...

Preis „Student of the Year 2014“ für Markus Schweitzer

Region. Wie alle rund 6000 AKAD-Studierenden hat sich Markus Schweitzer den Lernstoff mit viel Disziplin neben dem Beruf ...

Werbung