Werbung

Nachricht vom 10.12.2014    

Josef Zolk geht als Rathauschef in den Ruhestand

Am Freitag, 12. Dezember folgt der Stabwechsel im Flammersfelder Rathaus. Josef Zolk seit 1999 im Amt, wird verabschiedet. Der AK-Kurier warf einen Blick mit dem scheidenden Bürgermeister auf die Amtsjahre. Dass der Sozialpolitiker Zolk im Raiffeisenland mehr als nur Nostalgie für den großen Genossenschaftsgründer empfindet, zeigt die engagierte ehrenamtliche Arbeit in der Deutschen Raiffeisen-Gesellschaft die natürlich weitergeht.

Bürgermeister Josef Zolk wird am Freitag feierlich aus dem Amt verabschiedet. Foto: pr

Flammersfeld. Im Oktober 1999 wurde Josef Zolk als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flammersfeld in das Amt eingeführt. Jetzt kommt der Ruhestand, am 12. Dezember findet die feierliche Verabschiedung und die Amtseinführung des Nachfolgers Ottmar Fuchs statt.

Im Rückblick auf die Amtszeit im Rathaus gibt es vieles an Erinnerungen, die man betrachten kann. Kommunalpolitik gehört schon immer zu den favorisierten Tätigkeiten, das wird auch auf regionaler Ebene im Kreistag so bleiben. Als sich Josef Zolk für das Amt bewarb, war er mehr als 16 Jahre in der Erwachsenenbildung und sechs Jahre im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung tätig. Zahlreiche anerkannte Veröffentlichungen gehen auf diese Zeit zurück. Die Sozialpolitik auf den unterschiedlichen Ebenen ist immer ein Anliegen Zolks.

Als Verwaltungschef in Flammersfeld gab es 1999 wie auch heute rund 40 Personalstellen in Vollzeit, wobei das heutige System auch alle Formen der Teilzeitstellen bietet. „Im Bereich der Kindertagesstätten haben wir die Personalstellen ebenso erweitert wie im Bereich der Hausmeister“, sagt Zolk im Gespräch.und weist in diesem Zusammenhang auf die Gebäudeerhaltung und Pflege hin, dies spare insgesamt Kosten.

Die Verbandsgemeinde ist in den Bereichen Kindertagesstätten, Schulen und Feuerwehren sehr gut aufgestellt, das gilt auch für die Entwicklung der Gewerbe- und Industriegebiete. „Ich habe bis heute große Freude an meiner Tätigkeit im Rathaus, ich bin den Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement, die Diskussionen und die Mitarbeit sehr dankbar“, so Zolk.

Die vielen Begegnungen mit den Menschen, die Erfahrungen, dass man doch etwas bewegen kann, wenn man die Bürgerschaft und die Verwaltung auf einen Weg „mitnimmt“, all dies gehörte in den vielen Jahren dazu. Natürlich gab es auch Ereignisse und Geschehnisse die unvergessen sind und traurig stimmen, bis heute. Aber dazu will Zolk nichts Konkretes mitteilen, nur soviel: es habe ihn immer stark belastet, wenn es um menschliche Schicksale, insbesondere um das Wohl von Kindern gehe.

Friedrich Wilhelm Raiffeisen, die Beschäftigung mit dem großen Sozialreformer macht viel Freude. Die Eröffnung des Raiffeisen-Hauses, die Zusammenarbeit mit der Raiffeisen-Gesellschaft, den Kollegen aus Delitzsch und die Bewerbung für die Anerkennung der Genossenschaftsidee als Immaterielles Weltkulturerbe der Unesco, all dies wird Josef Zolk weiter verfolgen. Natürlich wird Josef Zolk weiterhin im Vorstand der Deutschen Raiffeisen Gesellschaft weiterarbeiten. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Josef Zolk geht als Rathauschef in den Ruhestand

1 Kommentar
Wenn heute Josef Zolk in den Ruhestand geht, ist dies der Beginn eines Unruhestandes. Der dann Bürgermeister a. D. wird sich nun noch intensiver um das Erbe von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und seine aktuelle Umsetzung im Heute kümmern können und wollen. Die Ankündigung, dies auch mit den Kollegen in Delitzsch tun zu wollen, freut mich sehr.Willkommen im Kreis der genossneschaftlichen Unruheständler, lieber Josef Zolk.
#1 von Dietmar Berger, am 11.12.2014 um 12:36 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 09.07.2020

LKW bleibt an Kreuzung in Pracht stecken

LKW bleibt an Kreuzung in Pracht stecken

Um die Mittagszeit kam der Verkehr auf der L 267 Ortseingang Pracht am Montag für drei Stunden zum Erliegen. Grund war ein LKW, der sich dort festgefahren hatte. Bei dem Vorfall hatte er auch noch Öl verloren.


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn.


Stadthalle Betzdorf: Biergarten öffnet mit neuartigem Konzept

Mit einem neuartigen Konzept, das auf Partner(-firmen) setzt, geht es nun erstmals in der Pandemie mit dem Biergarten an der Stadthalle Betzdorf weiter: Bei einem Pressegespräch am Mittwoch (8. Juli) wurde das Konzept vorgestellt. Am Samstag, 18. Juli, wird der Biergarten dann erstmals in diesem Jahr seine Pforten aufsperren. Danach und noch bis Ende September an drei Tage in der Woche – freitags und samstags von 16 bis 22 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr.


Drogen in Wissen: Auf frischer Tat ertappt und alles geleugnet

Beamten der Polizeiwache Wissen fiel am Dienstag, 7. Juli, gegen 20.45 Uhr, ein geparkter Pkw Opel Corsa auf, der im Frankenthal auf einem Parkplatz stand. Im Fahrzeug befanden sich drei junge Männer. Die Beamten entschlossen sich, Personen und Fahrzeug zu kontrollieren.


Wissener Neubaugebiet „Auf der Sieghöhe“ nimmt Formen an

Der Vorentwurf für das in Wissen neu entstehende Wohnbaugebiet Am Rödderstein „Auf der Sieghöhe“ steht und entspricht den städtebaulichen Anforderungen mit einer nachhaltigen Planung. Da allgemein ein Nachholbedarf bei der Entwicklung von Bauland besteht, die Nachfrage auch in Wissen schon jetzt sehr groß ist und der Plan durchweg auf positiven Tenor stieß, wurde dem Vorentwurf einstimmig zugestimmt.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehreinsatz wegen Verpuffung: Keller komplett verraucht

Pleckhausen. Einsatzleiter Michael Becker, Wehrführer in Pleckhausen, ließ sofort einen Trupp unter Atemschutz in den Keller ...

Wäller Tour Augst – Zwischen Sporkenburg und Limes

Montabaur. Nach circa 5 Kilometern tritt man in den malerischen Wald am Schlossberg ein, nach weiteren 1,5 Kilometern erblickt ...

Feuerwehr Betzdorf: Ausbildung an der Drehleiter

Betzdorf. Dafür reiste extra ein Magirus-Mitarbeiter an, um die Betzdorfer Kameraden entsprechend an der Drehleiter zu schulen. ...

Freie Plätze beim Qualifizierungskurs für Kindertagespflege

Altenkirchen/Kreisgebiet. Kindertagespflege, so informiert die Kreisverwaltung, ist eine wichtige und anspruchsvolle Alternative ...

Altkleidercontainer in Corona-Zeit nicht befüllen

Pracht. Dieser Bitte sind einige Bürger in Pracht leider nicht nachgekommen „oder die können nicht lesen“, ärgert sich Ortsbürgermeister ...

Neue attraktive Spielgeräte werden in Pracht aufgestellt

Pracht. Dies war für die Gemeindevertreter Grund genug, den Spielplatz mit neuen Spielgeräten zu bestücken. Durch das Bauamt ...

Weitere Artikel


AK-Delegierte beim CDU-Bundesparteitag zufrieden

Köln. Fast ein Heimspiel für die Delegierten der heimischen CDU: MdB Erwin Rüddel, Karin Giovanella, MdL Dr. Peter Enders, ...

"Montagshüpfer" ließen das Sportjahr ausklingen

Bitzen/Au/Sieg. Knapp 40 Mal wurde im Kalenderjahr 2014 – immer montags – im St. Andreas Haus in Bitzen geturnt. Zum Jahresabschluss ...

Harfenklänge in St. Ignatius Betzdorf

Betzdorf. Am dritten Adventsonntag, dem 14. Dezember findet um 17 Uhr in der Pfarrkirche „St. Ignatius“ Betzdorf das traditionelle ...

Landkreis Altenkirchen begrüßt neue Staatsbürger

Altenkirchen. Als ein besonderes Ereignis bezeichnete Michael Lieber den Entschluss der geladenen Neubürger, die deutsche ...

Spielberichte der VfL-Faustballer

Kirchen. Am 7. Dezember fand in Weisel der 2. Faustballspieltag der Jugend U14 statt. Die durchschnittlich sehr junge Mannschaft ...

Englisch-Sprachzertifikate überreicht

Hamm. Am Freitag, den 28. November, erhielten die Absolvent/innen des zweiten telc-Sprachkurses an der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule ...

Werbung