Werbung

Nachricht vom 13.12.2014    

Jusos sind irritiert

Die Äußerungen der christdemokratischen Jungen Union (JU) im Kreis Altenkirchen stoßen bei den jungen Sozialdemokraten (Jusos) auf große Irritation. Diese fordern eine Rückkehr der JU zur politischen Jugendarbeit vor Ort und wollen keinen Konkurrenzkampf.

Kreis Altenkirchen. Mit Verwunderung nahm der Juso-Kreisverband Altenkirchen während seiner Vorstandssitzung die jüngsten Einlassungen der Jungen Union Kreis Altenkirchen in der hiesigen Presselandschaft zur Kenntnis. Nicht zum ersten Mal war dort in einer Pressemitteilung von der Jungen Union als „stärkste politische Jugendvereinigung“ die Rede.

„Die Junge Union im Kreis Altenkirchen scheint das Eigenlob zu ihrer Kernkompetenz erhoben zu haben“, so die jungen Sozialdemokraten. „Mit dieser ständigen Selbstreferenz hat die Junge Union in der Tat ein bemerkenswertes Alleinstellungsmerkmal unter den politischen Jugendorganisationen im Kreis.“
Ob die JU damit aber den Fakten gerecht wird, bezweifeln die Jusos. Eine glaubwürdige Begründung für ihre Behauptungen bleibe sie zum wiederholten Male schuldig. Der Verdacht liege nahe, dass die Junge Union ihren eigenen Ansprüchen in der Tat alles andere als gerecht werde.

„Es gibt keinen parteigebundenen Jugendverband, der den Alleinvertretungsanspruch für die politisch interessierten Jugendlichen im Kreis Altenkirchen innehat“, stellen die Jusos fest. Ein solches Selbstverständnis sei nicht nur vermessen; es stelle auch eine Bevormundung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen dar, die sich eigenständig informieren, frei ihre Interessen bilden und sich politisch engagieren wollen.



Deshalb fordern die Kreis-Jusos die Junge Union auf, von dem durch sie geführten „Konkurrenzkampf“ Abstand zu nehmen. Gerade in den kommunalen Gremien biete sich die Möglichkeit, gemeinsam mit den dortigen Juso-Vertretern für eine nachhaltige und generationengerechte Politik vor Ort zu arbeiten. Darüber hinaus seien JU-Mitglieder herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen der Jusos teilzunehmen, die für alle politisch interessierten Jugendlichen offen seien – ganz egal, welcher Partei sie sich zugehörig fühlen.
„Vielleicht findet die Junge Union dort ja die ein oder andere Anregung, wie sie selbst zur politischen Jugendarbeit zurückfinden kann“, so der Juso-Kreisvorstand in einer Schlussbemerkung.



Kommentare zu: Jusos sind irritiert

3 Kommentare
Das zeigt doch das sich die Jusos an Ihrer Partei ein Vorbild nehmen und den Kurs weitergehen. Die schlafen auch mit allen Richtungen, um an die Macht zu kommen siehe Thüringen. Ein eigenes Profil geht dadurch verloren.
#3 von Thomas Heller, am 14.12.2014 um 12:09 Uhr
Der Artikel und die Jusos fallen einem gefährlichen Irrtum anheim. Politik bedeutet in Deutschland auch Konkurrenz, denn die BRD wurde politisch als ein Wettbewerbssystem konstruiert. Schon aus der Tatsache heraus das JU und Jusos sich programmatisch stark unterscheiden und es kommunalpolitisch immer darum geht sich möglichst voneinander abzuheben kann es nicht sein das man einer anderen Partei vorwirft sich gut zu platzieren. Wenn dir Jusos mit ihrem Standing nicht zufrieden sind, sollen sie doch selbst daran arbeiten. Aber warum an seiner eigenen Position arbeiten, wenn man stattdessen den anderen kritisieren und schlecht aussehen lasssen kann.

Liebe Jusos, so geht Politik nicht.
#2 von Marcus Rommel, am 13.12.2014 um 17:30 Uhr
Getroffene Hunde bellen wohl tatsächlich. Die politische Arbeit der Jusos ist entweder sehr gut versteckt oder beschränkt sich nach Presseanalyse auf einen sogenannten Stammtisch. Der Neid auf politische und inhaltliche Arbeit treibt die Jusos wohl 1-2 Mal im Jahr zu polemischen Attacken auf die Jnge Union. Übrigens geht es bei Politik um Konkurrenz um das bessere Konzept.
#1 von Ottmar Walter, am 13.12.2014 um 11:40 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Mit "Sidewalk" in die Feiertage starten

Betzdorf. Zum ersten Mal präsentiert die bekannte Coverband Sidewalk ihre neue Konzertreihe „Deluxe 30+“ in der Region. Nach ...

Dreister Fall von Unfallflucht beschäftigt die Polizei Betzdorf

Oberkreis. Ganz schön dreist: Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Freitag, 12. Dezember, gegen 19.55 Uhr mit ...

Salzgebäck für Weihnachtsbaum hergestellt

Altenkirchen. Bäckermeister Björn Schumacher hatte die Kindergartenkinder der Kita Glockenspitze in die Filiale nach Altenkirchen ...

Müll in der Stadt den Kampf angesagt

Betzdorf. Die Vorsitzende des Vereins „Ehrensache: Betzdorf e.V.“, Ines Eutebach, sowie die Vorstandsmitglieder Karl Josef ...

Dank an Unternehmen der Region

Kirchen. Ob Feuerwehr oder DRK: Feuwehrfrauen und –männer sowie die Aktiven in den Ortsvereinen und Bereitschaften des DRK ...

Sinje Beck las am FvS-Gymnasium

Betzdorf. Bereits zum zweiten Mal war die Betzdorfer Autorin Sinje Beck im Rahmen der „Tage des Lesens im Advent“ am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ...

Werbung