Werbung

Nachricht vom 14.12.2014    

Kolpingfamilie Wissen spendet Birnbaum

Das 125-jährige Jubiläum der Kolpingfamilie Wissen wurde mit vielen Veranstaltungen gefeiert. Zum Kolping-Gedenktag gab es Ehrungen, Neuaufnahmen und eine Baumpflanzaktion am Botanischen Weg an der Siegpromenade in Wissen. Ein Birnbaum soll an das Jubiläum erinnern.

Das jüngste Mitglied der Kolpingfamilie Wissen, Mia Pauline Jung, durfte den Birnbaum am Botanischen Weg angießen. Fotos: pr

Wissen. „Rückschau halten, in Dankbarkeit erinnern und mit Freude feiern“, mit dieser Wertung eröffnete Richard Walter, Vorsitzender der Wissener Kolpingfamilie, den diesjährigen Kolpinggedenktag im 125. Jahr ihres Bestehens im mit 45 Teilnehmern gut besetzten Kolpingraum des Pfarrheimes.
Über die Person Adolph Kolping hatte ausführlich die Ausstellung zum Jubiläum im September informiert, deshalb stellte der Vorsitzende in einigen Sätzen die Aktivitäten des weltweiten Kolpingwerks vor.

Zuvor hatte Präses Pfarrer Kürten die Heilige Messe in der Pfarrkirche zelebriert. Ein besonderes Geschenk bereitete Organist Andreas Auel der Kolpingfamilie, indem er den Kommuniongang wie immer dezent per Orgel begleitete und dabei das Kolpinglied anklingen ließ.
Dem Gottesdienst schloss sich das gemeinsame Frühstück im Kolpingraum des Pfarrheimes an. Zur Information waren die Text- und Bildtafeln aus der Geschichte der Kolpingsfamilie ausgestellt worden. Nach dem Frühstück wurde eine Spende an Dechant Kürten zum Erhalt des Pfarrheimes überreicht, dem sich die Kolpingsfamilie seit dessen Bau verpflichtet fühlt.

Traditionsgemäß werden am Kolpinggedenktag Jubilare geehrt. Und so wurden Anton Walter und Robert Schmidt für 40 Jahre, sowie Matthias Groß und Hermann Josef Schmitt für 25 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunden und Nadeln geehrt. Neu aufgenommen in die Kolpingsfamilie wurden Monika Neuwirth sowie Ursula und Wolfgang Weitershagen.



Auf die Feierstunde im Kolpingraum folgte ein Außentermin. Es ging zum Botanischen Weg zwischen Stadionstraße und Siegpromenade. Der Birnbaum, den die Kolpingsfamilie pflanzte, so Richard Walter, solle an das 125-Jahre-Jubiläum der Wissener Kolpingfamilie erinnern und gleichzeitig als Symbol für Mut und Gottvertrauen in die Zukunft weisen.

Mit flüssigen Früchten, alkoholfreiem Birnensaft und hochprozentigem Birnengeist, wurde dann auf ein kräftiges Wachstum angestoßen. Michael Wagener sah es als Bürgermeister gern, dass der Botanische Weg einmal mehr Zuwachs erhielt. Durch solche Spenden werde dieser Weg immer mehr ein richtiger botanischer Weg. Er hoffe, dass immer wieder Bürger und Firmen ein Jubiläum zum Anlass nähmen, um einen Baum zu spenden der dazu beitrage, dass dieser Weg eine Sehenswürdigkeit und ein Weg der Erholung werde.

Für einen würdigen Abschluss der Übergabe des gepflanzten Birnbaumes an den Botanischen Weg sorgte Manfred Steinmann, indem er den Sonnengesang des Franz von Assisi vortrug. Dies dürfte die Zuhörer besonders angesprochen haben, nicht zuletzt deshalb, weil die Wissener Kolpingfamilie erst vor wenigen Wochen bei ihrer Romfahrt auch Assisi besuchte. Dabei war der Sonnengesang so etwas wie ein stiller geistiger Begleiter für die Gruppe gewesen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Kolpingfamilie Wissen spendet Birnbaum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Musterhaushalt im AK-Land: Müllgebühren steigen im Jahr 2022 um 3,36 Euro

Kreis Altenkirchen. Kaum ein Aspekt des täglichen Lebens bleibt von (teils gewaltigen) Preissteigerungen verschont. Auch ...

Kita "Traumland" aus Altenkirchen übergibt Spende an Kita im Ahrtal

Altenkirchen. "Die Bilder der Flut, die im Sommer durch die Medien gingen, hatten betroffen gemacht und es sind auch Kolleginnen ...

Grundschulen Hamm und Etzbach bekommen Wolldecken vom Nikolaus

Hamm. Bevor man sich in der nächsten Ratssitzung der VG Hamm abschließend mit der Anschaffung dezentraler Lüftungsanlagen ...

Im Wald bei Flammersfeld illegal Abfall entsorgt

Flammersfeld. Die illegale Abfallentsorgung in der Gemarkung Flammersfeld war durch aufmerksame Bürger entdeckt worden. Die ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Kirchen: Corona-Testzentrum auf Parkdeck ab Mittwoch (8. Dezember) wieder geöffnet

Kirchen. Ab Mittwoch, den 8. Dezember, werden auf dem Kirchener Parkdeck in der Lindenstraße wieder Nasenabstriche durchgeführt, ...

Weitere Artikel


Umzug startet am Montag

Altenkirchen. Ab Montag, 15. Dezember, startet beim Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen der „Rückumzug“ ins umgebaute ...

Stefan Reusch und "Schräglage" ließen 2014 Revue passieren

Wissen. Einen Jahresrückblick der besonderen Art lieferten "Schräglage" und Stefan Reusch im Kulturwerk. Nachdem sich die ...

Strom selber machen und Geld sparen

Wissen. Die Energiewende ist in aller Munde. Und längst ist klar: Energie dezentral zu produzieren, wird künftig weniger ...

Weihnachtsfeier der Lebenshilfe

Wissen. Zu einer gut besuchten Weihnachtsfeier trafen sich Mitglieder und Freunde der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

VHS Betzdorf startet ab Januar mit neuem Programm

Betzdorf. „Unsere Volkshochschule hat erneut abwechslungsreiche Bildungsangebote, quer durch alle Sparten zusammengestellt“, ...

Salzgebäck für Weihnachtsbaum hergestellt

Altenkirchen. Bäckermeister Björn Schumacher hatte die Kindergartenkinder der Kita Glockenspitze in die Filiale nach Altenkirchen ...

Werbung