Werbung

Nachricht vom 14.12.2014    

Die Grünen zu Besuch bei der Firma Treif

Vertreter des Kreisvorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen lernten bei einem Besuch in Oberlahr das Unternehmen Treif kennen, das Maschinen und Anlagen zum Schneiden von Lebensmitteln entwickelt und produziert.

Vertreter des Kreisvorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen lernten bei einem Besuch in Oberlahr das Unternehmen Treif kennen. Foto: Die Grünen

Oberlahr. „Im wirtschaftlich sehr erfolgreichen Rheinland-Pfalz weist der Kreis Altenkirchen eine gute Unternehmensstruktur auf.“ so die Grünen Landtagsabgeordnete Anna Neuhof, die ebenfalls der Besuchergruppe angehörte. „Im Kreis gibt es viele familiengeführte und mittelständische Unternehmen, die auf einem soliden Fundament stehen und somit zahlreiche Arbeitsplätze bieten.“ so Neuhof weiter.

Sie und Uwe Reifenhäuser, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Treif, waren sich einig, dass man sich dafür stark machen müsse, die heranwachsende Leistungsgeneration in der Region zu halten. Der Mittelstand bietet die meisten Arbeitsplätze und 80 Prozent der Ausbildungsplätze. Bei einem Betriebsrundgang, an dem auch der kaufmännische Leiter Hanno Steindorf teilnahm, erklärte Reifenhäuser unter anderem eine spezielle, von Treif entwickelte Schneidtechnologie, durch die Energie eingespart wird. Aufgrund der Energie-Ersparnisse erhielt ein Lebensmittel verarbeitender Betrieb für den Einsatz der Technologie sogar Fördermittel der EU. „Durch unsere Technologien und Innovationen haben wir uns über Jahrzehnte auch auf den internationalen Märkten erfolgreich etabliert.“ sagte Reifenhäuser.



Weitere Themen des Treffens waren aktuelle Trends in der Lebensmittelbranche, die regionale Infrastruktur sowie generelle Zusammenhänge zwischen Wirtschaft und Umweltschutz. Die Grünen Kreispolitiker resümierten, „Ziel nachhaltiger Wirtschaftspolitik muss es sein, die Grundlagen des aktuellen Erfolgs der regionalen Wirtschaft zu sichern, um morgen noch erfolgreich zu sein. Das Handwerk, kleine und mittlere Unternehmen im gewerblichen Bereich, bei den Dienstleistungen und im Handel, sind tragende Säulen der Wirtschaft im Kreis Altenkirchen.“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Grünen zu Besuch bei der Firma Treif

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Montainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Montainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Dachstuhlbrand in Sassenroth

Herdorf-Sassenroth. Zu einem Dachstuhlbrand in Herdorf-Sassenroth, in der Hellertalstraße 9, wurden am Sonntag, 14. Dezember, ...

VfL-Bundesligateam mit bärenstarker Leistung am Rhein

Kirchen. Der 6. Faustballspieltag der 2. Bundesliga West fand für die Frauen des VfL Kirchen am 14. Dezember in Oppau/Ludwigshafen ...

Studienreise der BBS Wissen zur Partnerschule in Krapkowice

Wissen. In einer Stadtführung konnte die wunderschöne Stadt Krakau mit den weltberühmten Tuchhallen und dem Wawel, Sitz der ...

Stadt Wissen hat ein weiteres Industriedenkmal

Wissen. Das Schwergewicht – immerhin wiegt das Walzgerüst rund 48 Tonnen, wurde in einer besonderen Aktion in ein zuvor gefertigtes ...

25 Jahre Reitponyzucht Bröskamp

Straßenhaus. Golden Elly ist die Stammstute der Zucht und hat insgesamt neun Fohlen zur Welt gebracht, von denen sechs in ...

Strom selber machen und Geld sparen

Wissen. Die Energiewende ist in aller Munde. Und längst ist klar: Energie dezentral zu produzieren, wird künftig weniger ...

Werbung