Werbung

Nachricht vom 20.12.2014    

Ortsgemeinderat Forst erhöht die Steuern

Mit Steuererhöhungen geht die Ortsgemeinde Forst ins neue Jahr. Alle Gemeindesteuern werden ab 2015 deutlich angehoben. Der Ortsgemeinderat entschied das in der jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit. Damit kann der Breitbandausbau weiter voranschreiten.

Forst. Dem Beschluss vorausgegangen waren sehr ausführliche Informationen und Beispielrechnungen sowie die Grundannahme, dass die neuen Hebesätze unvermeidbar sind. Hintergründe: Änderungen beim Finanzausgleichsgesetz des Landes, die höhere Kreisumlage und die Notwendigkeit, den Breitbandausbau auf die Ortsteile Seifen, Seifermühle, Kaltau und Neuhöfchen auszudehnen.

Die neuen Steuersätze stellen sich dar wie folgt:
• Die Grundsteuer A für landwirtschaftlich genutztes Land steigt von 390 Prozent auf 450 ab dem kommenden Jahr. Der Beschluss fiel mit 10 Ja-Stimmen, einem Nein und einer Enthaltung.

• Die Grundsteuer B für Wohngrundstücke steigt genauso auf 450 Prozent; bis jetzt beträgt sie ebenfalls 390 Prozent. Auch das Abstimmungsergebnis war dasselbe.

• Die Gewerbesteuer wird von 390 auf 410 Prozent angehoben. Bei Neun Ja-Stimmen gab es ein Nein und zwei Enthaltungen.

• Die Hundesteuer klettert auf 36 Euro für den ersten Hund, 72 für den zweiten und 108 Euro für den dritten Hund. Hier wurde mit 11 Ja und einer Enthaltung abgestimmt.

Die Ratsmitglieder hatten sich zuvor mit einem mehrseitigen Papier der Finanzverwaltung beschäftigt, aus dem Hintergrundinformationen zur aktuellen Finanzlage und steuerpflichtigen Bürgern hervorgingen. Dabei war unter anderem zu erfahren, dass 72 Einwohner Grundsteuer A bezahlen, von denen 59 weniger als 10 Euro im Jahr zahlen. Wer beispielsweise momentan 400 Euro zu entrichten hat, zahlt künftig 461 Euro.

270 Steuerzahler weist die Statistik bei der Grundsteuer B aus. Die Jahreskosten liegen zwischen 5 (unbebautes Grundstück) und 700 Euro (Mehrfamilienhaus). Die beschlossene Steuererhöhung im Beispiel: Wer bisher 280 Euro im Jahr berappen musste, ist jetzt mit 323 Euro dabei. Bisherige 150 Euro steigen auf 173 und bisherige 400 auf 462 Euro.

Gewerbesteuer wird von 16 Steuerzahlern entrichtet, die höchst unterschiedlich belastet sind: Zwischen 10 und 15.000 Euro lagen die Vorauszahlungen dieses Jahres. Die dezente Erhöhung von 390 auf 410 Prozent bedeutet beim genannten Höchstbetrag ein Plus von knapp 1000 Euro im Jahr.

Genannt wurde auch eine Schätzung der Telekom, wonach schnelles Internet für die Talortschaften rund 70.000 Euro kosten wird, die komplett über Schulden finanziert werden müssten.
Würde die Ortsgemeinde die Änderungen beim Finanzausgleichsgesetz des Landes und die Erhöhungen der Kreisumlage ausgleichen, den Haushalt ohne Defizit aufstellen und die Breitbandversorgung weiter ausbauen, hätten Grund- und Gewerbesteuern über 540 Prozent zu betragen, hatte die Finanzabteilung ausgerechnet.

So weit wollten die Ratsmitglieder nicht gehen, stimmten aber doch einer deutlichen Erhöhung zu, um das Haushaltsdefizit nicht allzu groß werden zu lassen. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass die Aufsichtsbehörde den Kredit für schnelles Internet nicht genehmigt.

Weitere Punkte der Ratssitzung waren die Abstufung der Kreisstraße 62 in Wäldchen von der L267 bis zur Gemeindestraße abzustufen. Der Beschluss, mit dem die Straße jetzt der Ortsgemeinde Forst „gehört“, fiel einmütig. Ebenso ging die Abstimmung für die Annahme einer Spende über 2500 Euro aus, die zur Anlegung eines Dorfplatzes angeboten wurde.

Eine neue Situation für den Winterdienst ist nach dem Ausbau der L267 entstanden. Für den einseitigen Bürgersteig sind nämlich die Anwohner beider Straßenseiten verantwortlich. Die Haushalte sollen nun angeschrieben und darauf hingewiesen werden. Der Winterdienst auf den übrigen Straßen soll unverändert bleiben. (spa)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsgemeinderat Forst erhöht die Steuern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Vereine, Artikel vom 26.01.2020

Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Die Landfrauen Frischer Wind e.V. Bezirk Hamm/Sieg hatten zur Mitgliederversammlung in den „Marienthaler Hof“ in Marienthal eingeladen. Vorsitzende Monika Geiler zeigte sich erfreut über die große Teilnahme, es waren fast 70 Mitglieder der Einladung gefolgt, unter anderem auch das Gründungs– und Ehrenmitglied Hiltrud Hassel.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Weitere Artikel


Trierer Weihnachtsmarkt besucht

Betzdorf. Acht Senioren des Marienhaus Altenzentrums St. Josef in Betzdorf reisten in die älteste Stadt Deutschlands und ...

Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Hamm. Eine besinnliche Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest erlebten die Mitglieder des AWO-Ortsvereins Hamm am 2. ...

Vorweihnachtszeit im Zauberwald

Wallmenroth. In der Vorweihnachtszeit war einiges los in der Kindertagesstätte Zauberwald in Wallmenroth.
Jeden Morgen holte ...

Bereitschaftsdienstzentrale bleibt in Wissen

Wissen/Mainz. Die zeitweise im Raum stehende Schließung der Bereitschaftsdienstzentrale (BDZ) Hamm-Wissen am Wissener Krankenhaus ...

Führerloser Sprinter prallte gegen Gasverteilerkasten

Horhausen. Am Freitag, 19. Dezember, gegen 11.05 Uhr wurde in Horhausen ein Gasverteilerkasten durch einen führerlosen DB-Sprinter ...

Kätzchen suchen ein Zuhause

Kreis Altenkirchen. 2012 wurde Kater "Veli" geboren. Er ist kastriert, tätowiert und geimpft. Vom Wesen her ist er ein ...

Werbung