Werbung

Region |


Nachricht vom 01.09.2008    

Recht auf würdevolle Pflege

Einen Informationsbesuch stattete jetzt der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel dem Deutschen Pflegeverbad (DPV) ab. Dabei machte er sich für eine Umsetzung der "Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen" stark, an der der DPV mitgewirkt hat.

rüddel beim dpv

Region. Die aktuelle Diskussion um eine Überarbeitung des Heimgesetzes nahm der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel (MdL) zum Anlass, dem Deutschen Pflegeverband (DPV) e.V., der seinen Sitz in Neuwied hat, einen Informationsbesuch abzustatten.
Als Gesprächspartner stand dem Abgeordneten der Geschäftsführer des Verbandes, Rolf Höfert zur Verfügung. "In Zusammenarbeit mit ambulanten und stationären Einrichtungen wollen wir die Professionalisierung der Pflege fördern, Qualitätssicherung der Pflege durch Aus-, Fort- und Weiterbildung gewährleisten und uns für die Förderung der Gesundheitserziehung und Beratung der Bevölkerung einsetzen", fasste Höfert die Ziele des Verbandes zusammen.
Sehr intensiv hat der Verband deshalb auch an der "Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen" mitgearbeitet, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen (CDU) angeregt wurde und formuliert, welche Rechte diese Menschen und ihre Angehörigen in Deutschland haben und informiert, wie der Hilfe- und Pflegeprozess konkret gestaltet werden kann. Viele Einrichtungen und Dienste nutzen die Charta bereits als Instrument ihres Qualitätsmanagements oder zur Unterstützung ihrer täglichen Praxis.
Für Bundestagskandidaten Erwin Rüddel(CDU) ist es wichtig, dass mit der Charta die Situation hilfe- und pflegebedürftiger Menschen verbessert wird und ihre Position als Verbraucherinnen und Verbraucher gestärkt wird. "Die Charta gibt Impulse für eine breite öffentliche Diskussion über die Ausgestaltung würdevoller Hilfe und Pflege in Deutschland", sagte Erwin Rüddel, der als Geschäftsführer einer Senioreneinrichtung Mitunterzeichner der Charta ist.
Fürsprache, Respekt, Würde, Sicherheit und Selbstbestimmung seien wichtige Grundvoraussetzungen, älteren Menschen auch Angst vor einer Pflegebedürftigkeit zu nehmen. Der demografische Wandel dürfe nicht dazu führen, dass ein stetig wachsender Teil der Gesamtbevölkerung ausgegrenzt und ins Abseits gestellt würde. Gefordert sei eine grundlegende Korrektur des Altersbildes. Das Alter sollte gegenwärtig stärker auch als Chance begriffen werden. Die Zukunftschancen würden ganz wesentlich auch darin liegen, auf die Fähigkeiten, Potenziale, Stärken und Erfahrungen der älteren Generation zu setzen.
xxx
Foto: Das Foto zeigt den Geschäftsführer des Deutschen Pflegeverbandes (DPV) e.V., Rolf Höfert (rechts), zusammen mit dem Landtagsabgeordneten und Bundestagkandidaten Erwin Rüddel (CDU) im Gespräch über die Ziele der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen.



Kommentare zu: Recht auf würdevolle Pflege

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Liebe im Westerwald": Entspannte Hochzeitsmesse mit Trend-Schwerpunkt Regionalität

Winkelbach. Erleben Sie auf der Hochzeitsmesse "Liebe im Westerwald" einen unvergesslichen Tag rund um das Thema Heiraten ...

Westerwälder Rezepte: Feurige Hackfleischsoße mit Gemüse

Dierdorf. Mit dem würzigen Gericht lässt sich auf leckere Weise das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Zutaten für ...

Kreis Altenkirchen: Sozialverband VdK blickt auf arbeitsreiches Jahr zurück

Altenkirchen. Die teils recht vage formulierte Sozialgesetzgebung macht es möglich: Immer und immer wieder sind Menschen ...

Große Zeugnisübergabe der IHK: 166 neue Fachkräfte feiern im Kulturwerk

Wissen/Kreis Altenkirchen. Gute Voraussetzungen und Startbedingungen für ihr weiteres Berufsleben haben die insgesamt 166 ...

Feuerwehr Hamm stöhnt: Jeden zweiten Tag ein Einsatz

Hamm. Das Feuerwehrhaus war voll wie selten, auffällig, besonders die Vielzahl junger Gesichter. Und der Eindruck täuschte ...

Prof. Dr. Andreas Pinkwart in der DRK-Kinderklinik zu Besuch

Siegen. Konstruktiver Dialog ist die Bilanz von einem Treffen zwischen Prof. Dr. Andreas Pinkwart (bis 2022 Minister für ...

Weitere Artikel


Reimer Steenbock verabschiedet

Hamm. Abschied von Reimer Steebock - 23 Jahre lang Geschäftsführer des Gemeinde- und Städtebundes (GStB) in Rheilnad-Pfalz. ...

Energiesparmesse großer Erfolg

Horhausen. Die 2. Westerwälder Energiesparmesse, die am vergagenen Wochenende in Horhausen stattfand, war, so Josef Zolk, ...

GdP trauert um Paul Bender

Kreis Altenkirchen/Wissen. Zum Wochenende erreichte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Nachricht vom Tode von Paul Bender ...

Gelungener Ausbau wurde gelobt

Altenkirchen. Die Altenkirchener SPD-Stadtratsfraktion und Stadtbürgermeister Heijo Höfer überzeugten sich vom gelungenen ...

VdK-Weyerbusch feierte 60.

Weyerbusch. Mit klassischer Musik des Duos "Belle Epoque", Natalja Lwoski und Verena Schmidt-Wittmann, eröffnete der VdK-Ortsverband ...

Schäbitz-Doppel erneut erfolgreich

Wölmersen. Sommerfeeling beim Beachvolleyball in Wölmersen. Bei strahlend schönem Augustwetter fand auf dem Gelände des Missionswerks ...

Werbung