Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 30.12.2014    

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Straßenumbauten können ja manchmal zur Freude der Anlieger besonders gelungen sein und auch unerwartete Aktionen auslösen. So geschehen in Wissen, Gymnasialstraße. Aus einer bogenförmigen Erweiterung des Bürgersteigs wurde eine Piazza Don Manfredo. Die Einweihung soll in der Silvesternacht stattfinden.

Jetzt hat Wissen auch eine Piazza. Foto: Manfred Steinmann

Wissen. Die großzügige Ausgestaltung der Einmündung der Gymnasialstraße in die Schulstraße bescherte den dortigen Anliegern, dem Ehepaar Ursel und Manfred Steinmann, eine so üppige schmucke bogenförmige Erweiterung ihres Bürgersteiges, dass ein richtiger kleiner Vorplatz entstand.

Manfred Steinmann, nicht verlegen um eine humorvolle Kommentierung, erklärte hier und da, dass er gedenke, im Sommer hier den zahlreich vorbeikommenden Schülern Eis anzubieten. Wintertags sei Glühwein für die Erwachsenen vielleicht eine Alternative. Außerdem sei dieser Platz für ihn jetzt eine Piazza. Um einen Namen dafür war Steinmann auch nicht verlegen. „Piazza Don Manfredo“ erschien ihm durchaus akzeptabel.

Da das unfreundliche Wetter eine kleine Einweihung und Übergabe der wohl fertigen Baumaßnahme der Gymnasialstraße verhinderte, von einer Stimmung à la bella Italia ganz zu schweigen, richtete Steinmann sich innerlich darauf ein, zum Silvesterfeuerwerk Betrieb auf seiner Piazza zu haben. Um so größer war sein Erstaunen als er jetzt von einem Besucher zu hören bekam, „Piazza Don Manfredo“ mache sich ganz gut.

„Wie, was, von was redest du da?“ fragte Steinmann, wartete aber eine Antwort nicht ab, sondern ging an den Beginn seines Treppenaufganges, wo er etwas Neues sah. Das Neue war ein solides Schild in Pfeilform, das auf den Vorplatz seines Hauses hinwies, und darauf war in großen klaren weißen Buchstaben zu lesen „PIAZZA DON MANFREDO“.

Steinmanns Freude war offensichtlich. Das gefiel ihm, das war originell. Aber wer hatte das bewerkstelligt? Die Kolpingsfamilie kam in Verdacht. Das war deshalb logisch, weil deren Vorsitzender Richard Walter ja gerade auf eine Stippvisite gekommen war. Er musste da mitgewirkt haben. Wenn man ihn ansah, wirkte er genau wie so ein Straßenschildermacher, so sah er aus, so bewegte er sich, so sprach er, mochte sagen und beteuern was er wollte, nur er konnte der Straßenschildermacher sein.

Der Besucher ging, und Manfred Steinmann ging ebenfalls nach draußen, hatte aber den kürzesten Weg, denn er wollte dieses tolle Schild fotografieren. Während er noch damit beschäftigt war, wurde er auf Italienisch angesprochen.

„Buona sera“ bekam er zu hören und antwortete ebenso. Es war die Nachbarin vom übernächsten Haus, Frau Klomann, der er schilderte was ihm da Fröhliches passiert sei. Nein, er wisse noch nicht wer für diesen Spaß zuständig sei. Aber er neige dazu, das könne nur die Kolpingsfamilie gewesen sein.
Dem widersprach die freundliche Nachbarin: „Nein, das waren wir!“ Frohsinn auf beiden Seiten und der Vorsatz: „Wenn‘s wärmer wird, dann wird irgendwie die Piazza Don Manfredo eingeweiht!“ Zuerst hat sie aber das Silvesterfeuerwerk als Einweihungsprobe zu bestehen.

Zum Schluss dieser kleinen Geschichte, seit geklärt ist wer der Macher und Aufsteller des Piazza-Schildes ist, wirkt der in Verdacht geratene Besucher nicht mehr wie ein Straßenschildermacher, geht nicht mehr so, sieht nicht mehr so aus.



Kommentare zu: Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Landrat Dr. Peter Enders reagiert auf die Überlastungsanzeige der Bertha-von-Suttner-Realschule Plus in Betzdorf, die zuletzt für Schlagzeilen sorgte und auf die Probleme der Schule aufmerksam machte. In einer Pressemitteilung betont er, dass nun die Kreispolitik über die Erweiterung der Schulsozialarbeit sprechen soll.




Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Altenkirchen. Der vorerst letzte große administrative Akt in der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist hinterm ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Weitere Artikel


Länderübergreifende Zusammenarbeit mit Saarland startet

Region. Ab Januar 2015 werden alle in Rheinland-Pfalz und im Saarland anfallenden Erbschaft- und Schenkungsteuerfälle zentral ...

Wir wünschen alles Gute für 2015

Wissen. Der Dank gilt den vielen ehrenamtlich engagierten Pressereferenten bei Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, THW, in ...

Freie Wähler starten im Januar Kampagne gegen Ausländermaut

Region. „Union und SPD sind mit Höchstgeschwindigkeit auf dem Weg in ein Europa der Vergangenheit. Statt Schlagbäumen trennen ...

Bildungsberatung in Betzdorf

Betzdorf. Die Bildungsberatung und die Prämiengutscheine sind ab 2015 auch wieder in Betzdorf erhältlich. Dies teilte die ...

Pfarrkirche "Kreuzerhöhung" wird umgebaut und saniert

Wissen. Entgegen den Gerüchten wird die Stadt Wissen kein neues Wahrzeichen bekommen, wie etwa einen „schiefen Turm von ...

Jahresrückblick aus der Sicht von Super-Kabarettisten

Wissen. Schroeder und Staub präsentierten wieder einmal in ihrer unnachahmlichen Art das Jahr 2014 in schrägen Szenen, Parodien, ...

Werbung