Werbung

Nachricht vom 11.01.2015 - 08:15 Uhr    

Neujahrsempfang der Kreissparkasse im Zeichen der Fusion

Der Neujahresempfang der Sparkasse, schon seit vielen Jahren eine gute Tradition um mit Freunden und Geschäftspartnern auf das neue Jahr anzustoßen, stand unter dem Zeichen der Fusion der beiden Sparkassen aus dem Landkreis Altenkirchen und dem Westerwaldkreis zur Sparkasse Westerwald-Sieg. Fast 600 Gäste aus dem öffentlichen Leben des Landkreises waren der Einladung gefolgt.

Mit Blick auf die anstehenden Veränderungen gemeinsam beim Neujahrsempfang, von links: Landrat Achim Schwickert, Michael Bug, Andreas Görg, Frank Sander, Dr. Andreas Reingen und Landrat Michael Lieber. Fotos: Manfred Hundhausen

Altenkirchen. Zum 17. traditionellen Neujahresempfang der Kreissparkasse hatten sich fast 600 Gäste im Foyer der Sparkasse versammelt. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen, Michael Bug, begrüßte Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Reingen jeden der geladenen Gäste traditionell persönlich mit Handschlag am Eingang der Sparkasse.

In seiner Neujahrsansprache wünschte er allen Anwesenden sowie dem gesamten Führungsteam der Sparkasse und allen Mitarbeitern ein gutes, frohes und gesegnetes neues Jahr 2015 und freute sich auf einen unterhaltsamen Abend mit vielen interessanten Gesprächen.
Zum Anlass der aktuellen tragischen Ereignisse in Frankreich bat Dr. Reingen die Gäste zu einem kurzen Gedenken an die Opfer des sinnlosen Terrors.

„Aus Sicht der Kreissparkasse Altenkirchen kann man, aufgrund des Beschlusses der Kreistage des Landkreises Altenkirchen und des Westerwald-Kreises die beiden Kreissparkassen zur neuen Sparkasse Westerwald-Sieg zusammenzulegen, das Geschäftsjahr 2014 als historisch bezeichnen“, sagte Reingen. Bis zur rechtlichen Fusion am 1. Juni würden noch einige Monate der Vorbereitung vergehen, doch am 1. Januar habe das erste Geschäftsjahr in der Geschichte der neuen Sparkasse Westerwald-Sieg bereits begonnen.

Reingen versicherte den geladenen Gästen das der Vorstand, die Führungskräfte und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der neuen Sparkasse sich mit aller Kraft und mit großem Engagement für die Kunden wie gewohnt einsetzen werden. Der altbewährte Grundsatz, schon Eltern und Großeltern bekannt: „Wenn´s um´s Geld geht – Sparkasse“, habe nicht an Bedeutung verloren und würde weiterhin Bestand haben.

Reingen bedankte sich auch bei allen Handwerkern, Gewerbebetrieben und Familienunternehmen, die der Sparkasse im vergangenen Jahr ihr Vertrauen geschenkt haben. Auch als zukünftige Sparkasse Westerwald-Sieg werde man ein verlässlicher Partner in der Region bleiben und er versicherte das alle momentanen Geschäftsstellen erhalten bleiben.

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik waren zu Gast, und Reingen konnte gleich zwei Landräte begrüßen, den Landrat des Landkreises Altenkirchen, Michael Lieber und den Landrat des Westerwald-Kreises, Achim Schwickert, die beide in ihrer jeweiligen Funktion als Verwaltungsratsvorsitzende den Fusionsprozess des vergangenen Jahres wesentlich mit gestaltet haben, sowie die beiden Vorstandskollegen von der Kreissparkasse Westerwald, Frank Sander und Andreas Görg.

Den Abgeordneten von Bund und Land galt der Willkommensgruß und stellvertretend für alle Bürgermeister und Beigeordnete der Verbands- und Ortsgemeinden begrüßte er den ortsansässigen Bürgermeister Heijo Höfer. Er verwies noch einmal auf das große Jubiläum der Stadt Altenkirchen im vergangenen Jahr hin.
Als Repräsentanten der heimischen Wirtschaft begrüßte Reingen den Vizepräsidenten der IHK, Thomas Bellersheim sowie den Beiratsvorsitzenden für den Kreis Altenkirchen, Dr. Ulrich Bernhardt.
Von der Kreishandwerkerschaft Koblenz hieß er den neu gewählten Präsidenten der Kreishandwerkskammer Kurt Krautscheidt willkommen und gratulierte ihm zu seinem tollen Wahlergebnis. Ferner begrüßte er Markus Keggenhoff vom Deutschen Sparkassenverlag und Martin Hanner von der Provinzial Rheinland.

Mit einigen Worten gab er einen Rückblick zum wirtschaftlichen Verlauf des Jahres 2014 und einen kurzen Ausblick auf das neue Jahr. Erfreulich fiel der Blick auf die regionale Wirtschaft aus. Sie habe sich auch im vergangenen Jahr gut behauptet und bei zufriedenstellender Auftragslage überwiegend gute Ergebnisse erzielt. Wenn überhaupt, dann klagten die Unternehmer in der Region über einen beginnenden oder zunehmenden Fachkräftemangel, was allerdings wiederum auf eine gute Unternehmenssituation hindeute.
Die Sparkasse habe im vergangenen Jahr viele Investitions-, Projekt- und Betriebsmittelfinanzierungen der Unternehmen als Hausbank begleitet. Das Kreditgeschäft sei wiederum der Wachstumsmotor innerhalb der Sparkassenbilanz gewesen.

Abschließend lud er zum gemütlichen Teil des Abends ein und erhoffte sich gute Gespräche mit interessanten Menschen in lockerer Runde, wie in jedem Jahr bis in die frühen Morgenstunden.
Für die weitere Unterhaltung am Abend sorgte die Betty Booster Band. (phw)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Neujahrsempfang der Kreissparkasse im Zeichen der Fusion

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Wirtschaftsrat bei MANN Naturenergie

Langenbach. In den drei Bereichen Pelletsherstellung, Öko-Stromerzeugung durch das Biomassekraftwerk und Windkraftanlagen ...

Gute Bezahlung, gute Aussichten: Baubranche sucht Azubis

Kreisgebiet. Im Landkreis Altenkirchen haben Schulabgänger weiterhin gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz im Bauhauptgewerbe. ...

Permanent haftende Aufkleber: Facettenreich und eindrucksvoll

Aufkleber befinden sich in den Auslagen von Bars, Cafés und Geschäften, dort schmücken sie auch oft die Wände, Fenster und ...

Treffpunkt Wissen feiert 70-jähriges Bestehen

Wissen. Der Treffpunkt Wissen wurde gegründet, als Wissen noch ein Dorf war, nämlich im Jahr 1949 und damit 20 Jahre vor ...

TMD Friction: „Wir stellen uns auf Veränderungen ein“

Hamm/Sieg. Um die Stärkung des Industriestandortes Rheinland-Pfalz und um die Themen Energie, Mobilität und Personalgewinnung ...

Empfang der Wirtschaft im IPS Industriepark Etzbach gut besucht

Etzbachtal. Landrat Michael Lieber, der am 31. August in Rente geht meinte: „Ich habe heute nochmal das letzte Wort.“ Er ...

Weitere Artikel


Fußball-Jugendturniere mit 357 Toren

Niederhausen-Birkenbeul. Die vier Mannschaften des Veranstalters konnten mit ihrem Abschneiden teils zufrieden sein. Beide ...

Wintersturm hinterließ Sachschäden im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Der angekündigte Wintersturm mit Windböen bis zu 100 Stundenkilometern hinterließ im Kreis Altenkirchen ...

Nous sommes tous Charlie - Redaktion trauert um Opfer des Terroranschlages

Region/ Paris. Am Morgen des 7. Januar drang das islamistisch motivierte Brüderpaar Saïd und Chérif Kouachi bewaffnet in ...

Wissener Altmajestäten feierten Dreikönigstreffen

Wissen. Bereits zum 34. Mal trafen sich die Wissener Altmajestäten in geselliger Runde, um den aktuellen König in ihre Reihen ...

Landrat besucht syrische Flüchtlingsfamilie

Altenkirchen. Anlässlich der Jahreswende besuchte Landrat Michael Lieber gemeinsam mit dem Integrations- und Migrationsbeauftragten ...

Handwerk spricht sich deutlich für offene Gesellschaft aus

Region. Mit den frischen Eindrücken der Terrorereignisse in Paris und mit Blick auf Millionen Menschen, die sich vor Krieg ...

Werbung