Werbung

Nachricht vom 15.01.2015    

MGV Bitzen-Dünebusch hat viel vor

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Männergesangsvereins (MGV) Dünebusch gab es die Berichte und Vorstandswahlen. Vorsitzender bleibt Torben Gerhards und das bewährte Team erhielt zusätzliche Verstärkung. Man plant in Bitzen ein großes Zeltfest zum 95-jährigen Bestehen.

Der Vorstand des MGV Dünebusch plant die Jubiläumsveranstaltung. Foto: Verein

Bitzen. Der MGV Dünebusch plant an Pfingsten 2016 ein viertägiges Sängerfest. Die Festlichkeiten zum 95-jährigen Bestehen vom 13. bis 16 Mai 2016 standen in einem besonderen Fokus bei der im Bergtreff stattgefundenen Jahreshauptversammlung.

Im Vorstand sind keine Änderungen zu verzeichnen. Nach der Begrüßung ging Vorsitzender Torben Gerhards auf seine nun zweijährige Amtszeit ein, resümierte ein ereignisreiches Sängerjahr, regte aber auch zum Nachdenken an. Als Vorstand sei man des öfters an Grenzen gestoßen. „Einen Verein in der heutigen Zeit zu führen, wird immer schwieriger, was uns aber nicht alleine so ergeht“, sagte er.

Als einen besonderen Höhepunkt erwähnte Gerhards die Konzertreise des MGV im vergangenen Jahr nach Oberstdorf, die sowohl im Allgäu und auch im Verein einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.
Er rief die Bevölkerung auf, Interesse für den Gesangverein zu zeigen und einfach einmal in die Proben, die freitags ab 19.30 Uhr im Bergtreff stattfinden hineinzuschnuppern.
Nicht zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit dem Probenbesuch im abgelaufenem Jahr.
Diesen sollte jeder Sänger, der am Fortbestand des Chores interessiert ist, einmal für sich hinterfragen. Es kann nicht sein, das in vielen Fällen alles andere vorgeht. Ein großes Dankeschön übermittelte er dem seit einem Jahr tätigen Chorleiter Peter Brenner.

"Der Dirigent widmet sich mit viel Hingabe und Geduld dem Chor. Bereits nach den ersten Auftritten merkte man, dass die Chemie zwischen uns stimmt", sagte Gerhards.
Ziel des Vorstandes müsse es sein, Leute anzusprechen und diese für den Chorgesang zu begeistern, damit auch noch länger in der Ortsgemeinde Bitzen die Stimmen erklingen.
Ein Dank ging auch an die Ortsgemeinde Bitzen, für die Ortsbürgermeister Armin Weigel die Arbeit des MGV Dünebusch würdigte.

Für den in Urlaub weilenden Geschäftsführer Ralf Tillmanns verlas Maximilian Tillmanns den Jahresbericht. Danach wird der MGV Dünebusch von 174 Mitgliedern getragen. Darunter sind 47 Ehrenmitglieder, und die 26 Sänger absolvierten elf Auftritte.
Nach dem Kassenbericht von Rolf Röttgen bescheinigte Mike Hundhausen diesem eine einwandfreie Kassenführung.

Begonnen haben bereits die Planungen für die Festlichkeiten zum 95–jährigen Bestehen des Vereins, das Pfingsten 2016 mit einem großen Zeltfest gefeiert werden soll. Zur Unterstützung des Vorstandes wurden Mike Hundhausen, Dennis Schreiner und Bernd Nisius gewählt.

Ohne Gegenvorschläge wurden Vorsitzender Torben Gerhards, Geschäftsführer Ralf Tillmanns und der zweite Kassierer Jürgen Gerhards einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüfer sind Mirco Weller und Holger Gerhards.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: MGV Bitzen-Dünebusch hat viel vor

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Landrat Dr. Peter Enders reagiert auf die Überlastungsanzeige der Bertha-von-Suttner-Realschule Plus in Betzdorf, die zuletzt für Schlagzeilen sorgte und auf die Probleme der Schule aufmerksam machte. In einer Pressemitteilung betont er, dass nun die Kreispolitik über die Erweiterung der Schulsozialarbeit sprechen soll.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Vorverkauf für Karnevalstage mit der KG Wissen hat begonnen

Wisse. Los geht es an Altweiber, dem 20. Februar 2020 um 13.11 Uhr mit der großen Rathausstürmung, der eine Faschingsparty ...

Neujahrsessen des Hospizverein Altenkirchen e.V.

Hemmelzen. Dr. Holger Ließfeld, Vorstandsvorsitzender des Vereins, dankte allen Anwesenden für das große Engagement und die ...

Termine im Überblick: Karneval feiern mit der KG Willroth

Willroth. Bereits am 2. November 2019, zum Dämmerschoppen der KG Willroth e.V., fiel der Startschuss in die Närrische Zeit. ...

Königstreffen SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel. Da der amtierende Prinzgemahl Matthias leider erkrankt war, übernahm Kaiser Wolfgang die Begrüßung. Nach einem ...

Verlosung: Tickets für die Herrensitzung in Wissen zu gewinnen

Wissen. Von „Rumpelstilzje“ Fritz Schopps über Liselotte Lotterlappen und die Funky Marys bis hin zu Akrobatik, Tanz und ...

Traditionelle Winterwanderung des Lauftreff VfL Wehbach

Kirchen. Startpunkt der 13 Kilometer langen Wanderung war die Turnhalle in Wehbach und führte die Gruppe über den Hof Niederasdorf ...

Weitere Artikel


Landfrauen präsentieren das neue Jahresprogramm

Altenkirchen. „Vielfältig, interessant und für jeden etwas dabei“, so stellte Kreisvorsitzende Gerlinde Eschemann gemeinsam ...

Neuer Friseursalon in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Nathalie Stumpf hat in Scheuerfeld in der Hauptstraße 49 ihren Friseursalon „Verdammt lang Hair“ eröffnet. In ...

Aqua-Jogging und Aqua-Fitness Kurse starten

Daaden. Neues Kursangebot im Daadener Hallenbad: Ab Mitte Februar starten Aqua-Jogging-Kurse und Aqua-Fitness-Kurse in Daaden. ...

NABU Rhein-Westerwald veröffentlicht Programm

Region. „Unsere 13 miteinander kooperierenden NABU-Gruppen aus den Kreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis sowie ...

Sicherheit von Karnelvalskleidung und Accessoires

Region. Die Sicherheit sollte in der fünften Jahreszeit nicht außer Acht gelassen werden. Deshalb überprüft aktuell die SGD ...

Blick auf alte Postkarten

Betzdorf. Zu einem Vortragsabend lädt der Heimatverein des Kreises Altenkirchen für Montag, 26. Januar, um 19 Uhr in die ...

Werbung