Werbung

Nachricht vom 16.01.2015    

Willkommensgruß für Flüchtlinge in Herdorf überreicht

Weihnachten und die Zeit der Geschenke ist zwar vorbei aber Geschenke lösen immer Freude aus zu jeder Zeit. So war es auch kürzlich, als die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Herdorf besucht wurden und Geschenke als Willkommensgruß erhielten. Möglich machte dies eine Spende vom Café "ECHT".

Die Geschenke als Willkommensgruß für Flüchtlinge in Herdorf lösten Freude aus. Foto: Verwaltung

Herdorf. Da staunten die Asylsuchenden in ihrer Unterkunft am Hollertszug in Herdorf nicht schlecht, als kürzlich Bürgermeister Uwe Erner und der zuständige Sachbearbeiter der Stadtverwaltung, Stephan Romschinski sowie Rita Trapp, Birte Rottmann und Kathrin Kirschner vom Café „ECHT“ aus Herdorf voll bepackt mit Geschenktüten vor ihnen standen.

Mit strahlenden Gesichtern nahmen die Bewohner der Unterkunft am Hollertszug die unerwarteten Geschenke entgegen. Viel Nützliches und einige Leckereien im Wert von insgesamt rund 300 Euro hatten die Betreiber des christlichen Café „ECHT“ in die Tüten gepackt, um den Asylsuchenden eine Freude zu bereiten und ihnen damit zu signalisieren, dass sie im Hellerstädtchen willkommen sind und man sie nicht vergisst.

Die Initiatoren des Café „ECHT“, die seit zwei Jahren in den Räumen der früheren Metzgerei Lehmann am alten Postvorplatz in Herdorf diese Begegnungsstätte für Jedermann betreuen, hatten in der Adventszeit einen kulinarischen Weihnachtsbasar veranstaltet. Hier gab es allerlei selbst hergestellte Köstlichkeiten zu kaufen.



Der Erlös aus diesem Markt sollte den Asylsuchenden in Herdorf zugute kommen. Sie knüpften den Kontakt über die Verwaltung, die hier gerne bereit war, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. So konnten die Tüten nun direkt vor Ort übergeben werden, und es ergaben sich so auch gleich zahlreiche Gelegenheiten miteinander ins Gespräch zu kommen.

Bürgermeister Erner lobte das Engagement des Café „ECHT“ und dankte für die Spende und die gute Idee, dies den Asylsuchenden zukommen zu lassen. Er betonte, dass das gerade in diesen schwierigen Zeiten, dies eine tolle Geste für Toleranz, Gastfreundschaft und Nächstenliebe sei. Von Seiten der Frauen des Cafés wurde gleich auch eine herzliche Einladung an die Beschenkten ausgesprochen, das Café „ECHT“ zu besuchen. Geöffnet hat dies immer dienstags ab 17 Uhr.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Willkommensgruß für Flüchtlinge in Herdorf überreicht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Schnelles Internet für die Region

Eichelhardt/Kreis Altenkirchen. „Schnelles Internet in unserer Region“ lautet der Titel einer Informationsveranstaltung mit ...

Bundeswehr stellte Berufe vor

Hamm.Bei diesen Veranstaltungen erhalten Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, sich über verschiedene Berufe und Berufsfelder ...

Benefiz-Lese-Konzert im Kuppelsaal

Wissen. Am Sonntag, 25. Januar, um 17 Uhr veranstaltet das Duo „piano vocale hilft!“ (Kantor und Pianist Rudolf Elzner und ...

E-Bike Verleihstation Wissen ist an der Spitze im Westerwald

Wissen. Elektro-Fahrräder, kurz E-Bikes genannt, liegen voll im Trend. Das zeigt sich in den Ausleihzahlen des Verkehrsvereins ...

Lebensmittel: Neue Kennzeichnungspflichten

Region. „Durch die Neuerungen soll eine transparente und eindeutige Verbraucherinformation gewährleistet werden“, so Christian ...

Frisörsalon „Die Tolle“ unterstützte Weltladen

Wissen. Der Weihnachtswunschbaum im Friseursalon Intercoiffure "Die Tolle" von Petra Hassel in Wissen-Schönstein wurde ...

Werbung