Werbung

Nachricht vom 25.01.2015    

Supenkämper bleibt Vorsitzender

Der CDU Gemeindeverband Flammersfeld-Horhausen-Lahrer Herrlichkeit wählte einen neuen Vorstand, Armin Supenkämper bleibt weiterhin an der Spitze. MdL Dr. Peters Enders informierte zur Haltung der Kreis-CDU zum Thema Krankenhaus Altenkirchen.

Der neue CDU-Gemeindeverbandsvorstand stellte sich gemeinsam mit MdL Dr. Peter Enders zum Erinnerungsfoto auf. Foto: Petra Schmidt-Markoski

Flammersfeld/Oberlahr. Armin Supenkämper bleibt Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Flammersfeld-Horhausen-Lahrer Herrlichkeit. Bei der Mitgliederversammlung im Hotel "Westerwald Treff " in Oberlahr wurde der 70jährige Kaufmann aus Seelbach, der auch Mitglied im Verbandsgemeinderat ist, für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Zu gleichberechtigten Stellvertretern wählten die CDU-Mitglieder den Horhausener Ortsbürgermeister Thomas Schmidt (39 Jahre) und den Peterslahrer Ortsbürgermeister Alois Weißenfels (58 Jahre). In der Position als Kassiererin und Schriftführerin wurde Doris Fey (Kescheid) wiedergewählt. Einstimmig beschlossen die Mitglieder die Zahl der Beisitzer von bisher 9 auf 6 zu reduzieren. Als Beisitzer wurden gewählt: Peter Kreimer (Horhausen), Wolfgang Nolte (Güllesheim), Dieter Steiner (Burglahr), Thomas Gehlen (Obersteinebach), Uschi Grollius (Horhausen) und Oliver Linz (Flammersfeld). In seiner Eigenschaft als Fraktionsvorsitzender der CDU im Verbandsgemeinderat gehört Thomas Seger (Horhausen) kraft Satzung ebenfalls dem Vorstand an. Die Leitung der Versammlung lag in den Händen von Josef Zolk (Bürgermeister a.D.).

Nach dem Kassenbericht entlasteten die Mitglieder den Vorstand einstimmig. Weiter wurden verschiedene Delegierte für den Kreisparteitag und Kreisparteiausschuss gewählt.

„Die CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld ist gut aufgestellt", erklärte Armin Supenkämper in seinem Rechenschaftsbericht. Bei den Kommunalwahlen 2014 zum VG-Rat wurde mit 51,5 die absolute Mehrheit erreicht. "Auch wenn die CDU nicht mehr den Bürgermeister stellt, haben wir mit Thomas Seeger als Fraktionsvorsitzenden und Rolf Schmidt-Markoski als Ersten Beigeordneten kompetente Mitglieder an verantwortlicher Stelle", so Supenkämper.
Weiter informierte der Vorsitzende darüber, dass langjährige Mitglieder gemeinsam mit dem Gemeindeverband Altenkirchen im 6. Mai in Mainz durch die Landesvorsitzende der CDU Julia Klöckner und MdL Dr. Peter Enders geehrt werden.



Einen informativen Bericht zur politischen Lage im Land gab MdL Dr. Peter Enders.
"Rot-Grün in Mainz hat im vergangenen Jahr Schlagzeilen gemacht, zuletzt als Erdbeben in der Landesregierung und in der Ministerriege. RLP braucht den Wechsel", betonte der Landtagsabgeordnete und verwies dabei auf die Rekordverschuldung, den massiven Unterrichtsausfall, einen aufgeblähten Staatsapparat und sinkende Investitionen hin. Hinzu kommen die vielen gescheiterten Prestigeobjekte.

Bezüglich der aktuellen Diskussion zu den Krankenhausstandorten Altenkirchen und Hachenburg stelle Dr. Enders fest, dass CDU Kreisvorstand und CDU-Kreistagsfraktion sich klar zum Standort Altenkirchen bekannt haben. Enders: "Der Träger hält zur Zeit noch an einen neuen Standort zwischen Altenkirchen und Hachenburg fest. Die Finanzierung ist immer noch ungeklärt. Falls der Träger die Konzentration der medizinischen Leistungen an einem Standort möchte, kann dies für die Kreis-CDU nur Altenkirchen sein. Die Klinik in Altenkirchen ist schon heute auf einem modernen technischen Stand. Sie drängt sich mit ihrer zentralen Lage zwischen den DRK-Standorten Asbach und Hachenburg auch geografisch auf."


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Supenkämper bleibt Vorsitzender

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Knotenpunkt L 267/K 40: Ausbau beginnt am 2. November

Altenkirchen. Seit knapp über einem Jahr ist die bestens „runderneuerte“ K 40 zwischen der Einmündung der Büchnerstraße (Altenkirchener ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Einschränkungen vorerst nicht in Sicht

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Statistik am Montag, den 25. Oktober: Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 5924 Menschen ...

Filmreif Kino: Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film erzählt mit großer Sorgfalt für seine Figuren die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau – zwischen ...

Kaminbrände: So verhält man sich richtig

Katzwinkel/Region. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel hat es sich auf die Fahne geschrieben, in regelmäßigen ...

Epileptischer Anfall: Verkehrsunfall zwischen Elkenroth und Weitefeld

Elkenroth/Weitefeld. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am Samstag, den 23. Oktober, gegen 7.50 Uhr ein Verkehrsunfall ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Weitere Artikel


Käpt’n Blaubär ankert in der Stadthalle

Betzdorf. Ahoi ihr Landratten! Raus aus den Kojen und rauf auf‘s Deck, denn das Cocomico-Theater schickt die Mannschaft der ...

Westerwälder Fachmesse für Festlichkeiten in Westerburg

Westerburg. Von Samstag, 31. Januar bis Sonntag, 1. Februar bietet sich den Besuchern eine Augenweide dar: Vom Trauring bis ...

Zukunft der Dörfer und Kleinstädte im Fokus

Hamm. Mit einem ökumenischen Gottesdienst begann der diesjährige Neujahrsempfang der beiden Kirchengemeinden und der Verbandsgemeinde ...

Amtswechsel bei der Knappenkapelle

Timo Hölzemann neuer Chef der Knappenkapelle

Daaden. In der Jahreshauptversammlung der Daadetaler Knappenkapelle wurde ...

Kunst gegen Bares wurde Riesenerfolg

Horhausen. "Kunst gegen Bares" hat sich schon längst in Berlin, Hamburg, Bonn oder Köln einen Namen gemacht. Jetzt wurde ...

Musik mit allen Sinnen erleben

Altenkirchen. Es herrscht emsiges Treiben im Musikraum der Kreismusikschule: die Allerjüngsten rücken an und suchen mit ihrer ...

Werbung