Werbung

Nachricht vom 31.01.2015    

Närrisches Treiben auf der Birkener Höhe

Man nehme einen Saal voller bunt kostümierter Frauen, flotte Musik der Dancing Band Sunshine und eine hochmotiviertes Karnevalsteam, das ist die Garantie für eine ausgelassene und närrische Stimmung im Pfarrheim in Birken-Honigsessen. Es gab viel zu lachen und ein reizvolles Finale beendete zwar die Sitzung nicht aber die fröhliche Feier.

Die Zwillinge des Fürstenhauses aus Monaco zu Gast. Fotos: pr

Birken-Honigsessen. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Teamsprecherin Rita Hoffmann, dem jubelnden Einmarsch der Aktiven, einem gemütlichen Kaffeetrinken mit fröhlichen Schunkelliedern ging es los.
Sitzungspräsidentin Petra Kalkert führte fröhlich durch das Programm. Am Anfang eröffneten die ehemaligen Aktiven Therese Kern und Rita Hoffmann als Lina und Mattes das Programm. Sie berichteten über ihre Bleibe im im Alter, zur Diskussion standen die Aida, der Knast oder das Altenheim, wo gibt es die beste Betreuung?

Eine grandiose Tanzdarbietung von den Mini's der KG Wissen riss das Publikum von den Stühlen und sie ernteten kräftigen Applaus. In der Bütt brachte Konny Hüsch als „Strohwitwer“, der sich immer wieder Gedanken machen musste: Was koche ich morgen? alles zum Besten. Letztendlich landete er jedes mal in des Pommes-Bude. Das Männerballett des FKC Fensdorf, begleitet von Prinzessin Julia I. aus dem Hause Wallenborn, heizte mächtig das weibliche Publikum mit einem Gardetanz ein.
Ein weiterer Programmpunkt „Wilhelm fährt in Kur“, gespielt von Petra Stangier und Nicola Wagner. In einer mal wieder typischen Aufmachung der beiden setzten sie sich bestens in Szene. Vor lauter Aufregung auf seine erste große Reise vergaß Wilhelm immer wieder wichtige Utensilien wie z. B. sein Gebiss, Geld, etc. und zum guten Schluss verpasste er seinen Bus.

Der „40. Geburtstag“ war wirklich eine süße Überraschung. Aus gegebenem Anlass des 40. Geburtstages der Überraschungs-Eier, hüpften die Aktiven in ihren herrlichen Kostümen durch den Saal und auf der Bühne.
Die süßen Zwillinge aus dem Fürstentum Monaco durften natürlich auch nicht fehlen, schnell jedoch fanden sie das fürstliche Dasein zu blöde und wollten wieder Birkener Kinder sein. Als Estefania Loredana und Jeremy Pascal, präsentierten sich Michaela Wagener und Gudrun Hombach wie gewohnt in natürlich passendem Outfit total witzig. Dabei nahmen sie die komplette Bühne in Beschlag.
Weiter ging es mit den Flaschengeistern „Wer“, „Was“ und „Weiß ich nicht“ . Irmgard Grossert (Bauchredner) und Agnes Kalkert (verkleidet als Handpuppe) gaben in verwirrend, erfrischend und lustiger Art bekannt, welcher Geist sich in welcher Flasche befindet.
Eine neue Ausgabe von Let's dance brachte das Publikum in Hochstimmung. Bei den kuriosen Tanzpaaren und einer ziemlich verrückten Jury blieb kein Auge trocken.



Hoher Besuch aus Morsbach: Prinz Rolf I. aus dem Hause Solbach, gefolgt von der Kindergarde und der Garde Blau-Weiß erfreute die Damen im Saal sehr. Zum Finale wurde ein farbenprächtiger indischer Tanz präsentiert. Nach dem offiziellen Teil, ging es wie gewohnt stimmungsvoll bis in die späten Abendstunden weiter.

Als Aktive der kfd-Karnevalsgruppe wirkten mit: Brigitte Buchen, Irmgard Grossert, Karla Hoffmann, Gudrun Hombach, Konny Hüsch, Jacqueline Kalkert, Marie Kalkert, Petra Kalkert, Petra Kalkert (Sitzungspräsidentin), Ramona Kohlhaas, Anna Lena Leidig, Isabelle Mai, Anika Schneider, Petra Stangier, Michaela Wagener, Kathrin Wagner und Nicola Wagner.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Närrisches Treiben auf der Birkener Höhe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


DRK-Rettungsdienst Kirchen und Corona: Weniger Einsätze, aber weitere Fahrstrecken

SPD-Bürgermeisterkandidat Andreas Hundhausen tauschte sich jetzt mit Verantwortlichen der DRK-Rettungswache in Kirchen bei einem Besuch aus. Unter anderem ging es um die Auswirkungen des Infektionsgeschehens auf die Art der Einsätze und die Vorteile der ländlichen Strukturen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm (Sieg) e.V. wird am 8. Mai ein 25 Jahre alt: Das sollte eigentlich groß gefeiert werden, aber leider machen die Auflagen zur Corona Pandemie die Pläne zum Jubiläumsfest zunichte. Trotzdem kann der Förderverein eine sehr positive Bilanz aus seiner Arbeit ziehen.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


Zehn Jahre Workshops mit Stefan Gemmel gewürdigt

Betzdorf. Weit über 20 Workshops zu unterschiedlichsten literarischen Themen und Genres hat der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor ...

1000 Euro gespendet

Hamm. An Stelle von Weihnachtspräsenten für ihre Kunden beteiligt sich die
Volksbank Hamm/Sieg eG an der wertvollen Arbeit ...

Kommunalreform ist auch bei der Feuerwehr ein Thema

Malberg. Die geplante Fusion der Verbandsgemeinde beschäftigt auch die Freiwilligen Feuerwehren im Gebhardshainer Land. Sowohl ...

Fusion mit Wissen, Betzdorf oder Einheitsgemeinde?

Gebhardshain. Wer solls werden: Wissen, Betzdorf, vielleicht sogar Daaden oder Hachenburg? Oder doch ein bisschen nach da ...

Rexnord-Belegschaft zeigte trotz Kälte Kampfbereitschaft

Betzdorf. Die Merkelisierung der politischen Rhetorik mag bis tief in die Gesellschaft festgefressen zu sein; das leise „Sowohl-als-auch“, ...

Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn bei Herdorf

Herdorf. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag, 30. Januar, gegen 6.12 Uhr in Herdorf, Hollertszug. Zum Unfallgeschehen ...

Werbung