Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.02.2015    

Kraftfahrzeugmechatroniker erhielten Gesellenbrief

Sie pflegen und warten der Deutschen liebstes Kind, das Auto. Die Rede ist vom Kraftfahrzeugmechatroniker wie der frühere KFZ-Mechaniker jetzt heißt und eine kaum zu überblickende Anzahl von ihnen erhielt jetzt im Neuwieder „Heimathaus“ das Zeugnis der Berufsreife, auch bekannt unter der Bezeichnung Gesellenbrief.

Das Bild mit allen Teilnehmern am Ende des Textes. FotosL Hans Hartenfels

Region. Damit die Zeugnisübergabe nicht ganz so formlos abläuft, gab es auch noch eine Weiterbildungsmaßnahme in Form eines Vortrags von Sylvia Gerl aus Northeim von der Bundesfachschule für das KFZ-Gewerbe und der rhetorischen Frage: „Hat das Lernen jetzt ein Ende?“.

Zuvor begrüßte der Obermeister der Kraftfahrzeuginnung Rhein-Westerwald, Rudolf Röser aus Großmaischeid, die Jung-Gesellen, nicht ohne Appell an sie, sich ständig weiterzubilden, wie ja auch die Entwicklung an den Fahrzeugen einem ständigen Wandel unterworfen sei. Für die Prüfungsbesten Manuel Weidenfeller aus Heilberscheid, Stefan Schumann aus Andernach und Rafael Müller aus Bad Hönningen gab es ein Buchgeschenk und den neidlosen Beifall der Mitstreiter.

Die Prüfung bestanden (in Klammern der Ausbildungsbetrieb):
Abdelmadjid Aourai, Neuwied (HANKO, Neuwied), Kevin Becker, Roßbach (RKG Bonn), Moritz Becker, Roßbach (Autohaus Kögler, Segendorf), Gerrit Bins, Rodenbach (Autohaus Hottgenroth, Altenkirchen), Ennis Boland, Windhagen (Autohaus Neustadt, Neustadt), Jonas Crames, Kurtscheid (Michael Neitzert, Rengsdorf), Deniz Dagoglu, Bad Honnef (Autohaus Hempel, Rheinbreitbach), Waldemar Dai, Dürrholz (Otto Schlich, Puderbach), Ekrem Dündar, Neuwied (Günter Schleich, Neuwied), Thomas Erdem, Neuwied (Kenneth Verseck, Irlich), Dennis Frömbgen, Pleckhausen (Fahrzeugtechnik Hommrich, Ebernhahn), Sven Glöckner, Neuwied (Günter Schleich, Neuwied), Benjamin Grass, Gladbach (Autohaus Mürtz, Gladbach), Christian Günther, Bendorf (Autotechnik Vogel, Block), André Hammes, Bendorf (Vogtmann & Herold, Neuwied), Niklas Hardel, Heimbach-Weis (HANKO, Neuwied), Tobias Hinden, Rüscheid (Jungbluth, Ransbach-Baumbach), Oliver Hornof, Willroth (Karl Farrenberg, Altenkirchen), Marco Hummerich, Anhausen (Autohaus Spieß, Dierdorf), Phil Juhr, Neustadt (Martin Juhr, Breitscheid), André Jüngling, Bell (Becker & Co, Neuwied), Mark Leithold, Vettelschoß (Ulrich Strauß, Unkel), Fabian Loscheider, Waldbreitbach (Jörg Gries, Niederbreitbach), Sebastian Mink, Oberbieber (Kurt Jung, Feldkirchen), Philipp Müller, Neuwied (Autohaus Kögler, Segendorf), Rafael Müller, Bad Hönningen (Autohaus La Porte, Neuwied), Lars Neumann, Heimbach-Weis (Arno Sommer, Höhr-Grenzhausen), Dennis Nießen, Engers (NZM Neuwied), Marius Odinius, Bad Hönningen (Bernd Müller, Rheinbrohl), Artem Pryadko, Puderbach (Willi Günther, Heimbach-Weis), Erich Radke, Niederbieber (Autohaus La Porte, Neuwied), Paul Romanenko, Rengsdorf (Georg Mintgen, Neuwied), Stefan Schumann, Andernach (Autohaus Fröhlich, Neuwied), Andreas Spengler, Niederbreitbach (NZM Neuwied), Tim Stein, Engers (SH KFZ-Technik, Bad Hönningen), Patrick Temme, Hümmerich (Blum-Bau, Puderbach), Kai Ulpins, Elgert (Karl Farrenberg, Altenkirchen), Philipp Woop, Rodenbach (Schmitz & Wieseler, Dierdorf). Hans Hartenfels


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kraftfahrzeugmechatroniker erhielten Gesellenbrief

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

„Zur Umsetzung von Ideen braucht man Verbündete!“

Hamm. „Jugendliche und Politik“ lautete der Oberbegriff einer Unterrichtseinheit mit dem Aspekt „Fraktionszwang“. Dazu hatten ...

Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 an der IGS Hamm

Nach einem sehr engen Wettkampf konnte sich schließlich Dwayne Dietrich in einem Stechen den Sieg knapp vor Angelina Neiwert ...

Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Betzdorf/Kreisgebiet. Freitag der 13. Dezember brachte Schnee und somit zahlreiche Unfälle im Dienstgebiet der Polizei Betzdorf. ...

Weitere Artikel


Energiewende in der Raiffeisenregion vorantreiben

Dürrholz. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Unternehmer zunächst über die Chancen des Klimaschutzes für das Handwerk ...

Jonny Winters mit Reisegruppe in Rom unterwegs

Kircheib/Rom. Neben der päpstlichen Audienz standen Besuche bei Radio Vatikan, eine Privatführung im Vatikanmuseum und der ...

FDP Altenkirchen gibt sich selbstbewusst und optimistisch

Altenkirchen. Kreisvorsitzender Dr. Axel Bittersohl begrüßte die Mitglieder im Hotel Glockenspitze in Altenkirchen und leitete ...

Suchtpräventionstage an der Realschule plus Altenkirchen

Altenkirchen. Bereits zum zweiten Mal fanden in der Realschule plus und Fachoberschule Altenkirchen die Suchtpräventions-Projekttage ...

Weltladen-Bälle sind in Bolivien angekommen

Betzdorf. Auch in Bolivien sind die Bälle aus einer Aktion des Betzdorfer Weltladens angekommen. Ludwig Kuhn von der Diözesanweltkirche ...

Florian Jung ist 2. Brudermeister

Birken-Honigsessen. Am Freitag, 6. Februar fand die konstituierende Sitzung des Vorstands der St. Hubertus Schützenbruderschaft ...

Werbung