Werbung

Nachricht vom 28.02.2015    

Ortsdurchfahrt Güllesheim erneut im Fokus

Die Ortsdurchfahrt Güllesheim braucht eine Aufweitung im engen Kurvenbereich, der es großen LKWs ermöglicht, den Ort zu durchfahren. Die Ortsdurchfahrt ist Bundesstraße, Gelände für ein Ausweitung des Kurvenbereich steht zur Verfügung.

Güllesheim. Weil es in der Ortsdurchfahrt Güllesheim in der engen Kurvenlage der Raiffeisenstraße (B 256) vor allem durch lange Lkw immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt, hat sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders (Eichen) an Infrastrukturminister Roger Lewentz gewandt, um Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Gefahren für den fließenden Verkehr sowie Rückstaus entstehen laut Enders vor allem durch überlange LKW, insbesondere durch Holztransporter, die ein nahe gelegenes Sägewerk anfahren müssen. „Diese Transporter beanspruchen in der engen Kurvenlage dann regelmäßig einen Teil der Gegenfahrbahn“, so Enders, der sich gemeinsam mit MdB Erwin Rüddel bei einem Ortstermin die Situation der Kurve mit Gefälle bzw. Steigung angesehen hat. Auch aufgrund der wichtigen Zubringerfunktion der B 256 zur Autobahn A 3 hält er dieses Gefahrenpotenzial für nicht hinnehmbar.

Da die Holztransporter aufgrund von Ausnahmeregelungen nicht dazu verpflichtet werden können, andere Routen zu nutzen und eine Umgehung für Güllesheim kurz- und mittelfristig nicht umzusetzen sei, unterstützt Enders eine bauliche Veränderung des Kurvenbereichs: „Alle Beteiligten sind sich – auch nach einem Ortstermin mit den Experten von Kreis- und Verbandsgemeindeverwaltung – einig, dass eine Aufweitung der Kurve mit Sperrfläche die beste Lösung ist, insbesondere da eine mögliche Erweiterungsfläche im Eigentum der Ortsgemeinde liegt.“ Dann könnten insbesondere lange LKW ohne Beeinträchtigungen des Gegenverkehrs die Kurve passieren.

Enders bittet Lewentz nun, die Frage beim zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) zu vertiefen, da durch die Aufweitung mit vergleichsweise wenig baulichem Aufwand eine Verbesserung erreicht werden könnte. MdB Rüddel hatte den LBM bereits um eine Machbarkeitsstudie zur möglichen Entschärfung der Situation gebeten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsdurchfahrt Güllesheim erneut im Fokus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Theaterabend mit Sherlock Holmes bot Spannung pur im Hüttenhaus

Herdorf. Der Detektiv Sherlock Holmes und sein Assistent Dr. Watson erleben gerade derzeit eine Renaissance, sowohl auf der ...

Abfall brannte im Industriegebiet Altenkirchen

Altenkirchen. Am Samstag, 28. Februar, um 4.14 Uhr löste die Brandmeldeanlage eines Abfallentsorgungsbetriebs in der Graf-Zepplin ...

Neue Shirts für die Landessieger

Wissen. Am Wissener Kopernikus-Gymnasium laufen die Vorbereitungen für ein möglichst erfolgreiches Abschneiden im Schulsportwettkampf ...

Die Höhner kommen nach Wissen

Wissen. Am 24. März möchte die Kölner Band mit ihren Fans im Wissener Kulturwerk feiern, singen und lauthals lachen: bei ...

Bätzing-Lichtenthäler eröffnet neues Bürgerbüro

Betzdorf. Die ehemalige Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler will auch nach Ende ihrer Tätigkeit als Wahlkreisabgeordnete ...

DRK-Kreisverband informiert

Kreisgebiet. Jeder will über sein Leben selbst bestimmen. Doch was geschieht, wenn man durch Behinderung oder Krankheit nicht ...

Werbung