Werbung

Nachricht vom 02.03.2015    

MRE-Netzwerk verleiht erste Qualitätssiegel

Das Netzwerk "Multiresistente Erreger" (MRE) wird erweiterte und erste Qualitätssiegel werden an Einrichtungen verliehen. Die Auftaktveranstaltung der Landkreise Altenkirchen, Westerwald und Rhein-Lahn für Fachleute und Interessierte ist am 11. März in Höhr-Grenzhausen.

Höhr-Grenzhausen/Region. Gegen Antibiotika resistente Bakterien machen immer wieder Schlagzeilen. Genau diesem Thema widmet sich das gemeinsame, neu gegründete MRE-Netzwerk (Multiresistente Erreger-Netzwerk) der Landkreise Altenkirchen, Westerwald und Rhein-Lahn mit einer Veranstaltung am Mittwoch, 11. März, ab 17 Uhr im Sitzungssaal des Keramikmuseums Höhr-Grenzhausen.

Im Mittelpunkt der Netzwerkarbeit stehen sowohl der Schutz der Bevölkerung vor den so genannten Krankenhaus-Keimen als auch die Beachtung der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen. Zielgruppe der Veranstaltung sind Ärzte und Ärztinnen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Arztpraxen und Krankenhäusern, sowie Altenpflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste, die Rettungsdienste und auch interessierte Laien oder Angehörige Betroffener.

Neben den drei Landräten Achim Schwickert (WW), Frank Puchtler (Rhein-Lahn) und Michael Lieber (AK) wird auch der Leitende Medizinaldirektor Dr. Manfred Vogt (Leiter Abteilung Humanmedizin) des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz sprechen. In seinem Vortrag beleuchtet er die Hintergründe und die historische Entwicklung der MRE-Netzwerkbildung in Rheinland-Pfalz.

Da bereits im vergangenen Jahr die Netzwerkarbeit im Landkreis Altenkirchen gestartet war, können nunmehr im Rahmen der Veranstaltung die ersten Qualitätssiegel an erfolgreich geprüfte Einrichtungen aus dem AK-Land vergeben werden. Das Ziel der Vergabe des Qualitätssiegels ist, dass alle den Patienten bzw. Bewohner direkt oder indirekt Betreuenden, die für ihren Arbeitsbereich relevanten Prinzipien des Umgangs mit multiresistenten Erregern in Bezug auf Hygiene beherrschen und anwenden. Dies wird durch die Verleihung des Qualitätssiegels Hygiene nach außen dokumentiert.



Als Gastreferenten des Abends stellen zudem Dr. Christoph Grabe, Leitender Medizinaldirektor am Gesundheitsamt Siegen und Dr. Thomas El Ansari, Leitender Oberarzt der Anästhesieabteilung des Jung-Stilling-Krankenhauses Siegen sowie gleichzeitig Hygienebeauftragter Arzt des Jung-Stillung und des Krankenhauses Kredenbach ihre praktischen Erfahrungen mit multiresistenten Erregern im ambulanten sowie im stationären Bereich vor.

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Dr. Wolfgang Dörwaldt vom Kreisgesundheitsamt Altenkirchen in seiner Funktion als Netzwerkkoordinator.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und mit drei Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Rheinland-Pfalz zertifiziert. Aus organisatorischen Gründen sind Anmeldungen bei den jeweiligen Kreisverwaltungen erforderlich unter folgenden E-Mail Adressen: wolfgang.doerwaldt@kreis-ak.de, marion.klein@westerwaldkreis.de, juergen.moeckel@rhein-lahn.rlp.de


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: MRE-Netzwerk verleiht erste Qualitätssiegel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sternen-Pfad im FriedWald empfängt Besucher mit besonderer Herzlichkeit

Wissen-Friesenhagen. Seit Kurzem ist zum zweiten Mal der sogenannte Sternen-Pfad im ruhig und friedvoll gelegenen Friedwald ...

Horhausener Seniorenakademie sagt vorweihnachtliche Feier ab

Horhausen. Einen besonderen Dank richten die Mitglieder des Vorbereitungskreises an Erna Heckner aus Güllesheim, die eigens ...

Wissener Karnevalsgesellschaft trauert um Hans-Jürgen Michl

Wissen. "Hans-Jürgen Michl und seine Wissener Karnevalsgesellschaft (KG), das gehörte untrennbar zusammen", so schreibt die ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Förderturm der Grube Georg erstrahlt nun im grünen Licht

Willroth. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Betriebsgelände der Firma Georg Umformtechnik gab Bürgermeister Fred ...

Zweiter virtueller Tag der offenen Tür an der IGS Betzdorf-Kirchen

Betzdorf/Kirchen. „Die Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten wiegt schwerer als die Vorstellung der Schule in ...

Weitere Artikel


Bronze für Matthias Wiederstein

Emmerzhausen/Oberhof. Für die Skisportler des SVS Emmerhausen stand zunächst das 15 Kilometer Rennen in der freien Technik ...

Schwarzer Tag für Wissens Handballer

Wissen/Welling. Eine hohe Niederlage und einen verletzten Stammspieler – das war die schlechte Bilanz der Auswärtsfahrt nach ...

Platz 2 für Nina Finke beim Domstadtpokal

Daaden/Limburg. Beim Ju-Jutsu-Turnier in Limburg war die Teilnahme von hochkarätigen Wettkämpfern aus Landes- und sogar Bundeskadermitgliedern ...

Zukunftswerkstätten starten in der Region

Westerwaldkreis/ Kreis Altenkirchen. „Trotz der in Rheinland-Pfalz insgesamt noch guten Versorgung mit Ärztinnen und Ärzten ...

Firma Kölschbach übergab Spende an die Lebenshilfe

Wissen. Es kamen im sechsten Jahr der Karnevalsaktion der Firma Kölschbach 335 Euro zusammen, die kürzlich an den Geschäftsführer ...

Bundeskinderschutzgesetz und die lokale Jugendhilfe werden diskutiert

Wissen/Kreisgebiet. „Kindeswohl ist Gesellschaftswohl“ lautet der Titel einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit ...

Werbung