Werbung

Nachricht vom 04.03.2015    

Warnstreik bei Faurecia Scheuerfeld für die Zukunft des Werkes

Wenn Politiker vom Faurecia-Werk in Scheuerfeld sprechen, fällt oft das Wort „Sorgenkind“. Immerhin ist der Standort des Automobilzulieferers nur bis 2016 gesichert. Was geschieht dann? Bei einem Warnstreik der IG Metall am Werk verbreiteten die Verhandlungsführer der Arbeitnehmerseite kämpferischen Optimismus.

Uwe Zabel von IG Metall Bezirksleitung gab sich kämpferisch, es geht um die Zukunft des Werkes. Fotos Daniel Pirker

Scheuerfeld. „In der ganzen Dunkelheit sehe ich ein Licht, das größer geworden ist,“ rief der Zweite Betriebsratsvorsitzende in die Menge. Yüksel Öztürks Worte wurden von den rund 300 Faurecia-Mitarbeitern bei einem Warnstreik vor den Produktionshallen geradezu aufgesogen. Kein Wunder: Die insgesamt 430 Beschäftige sind wahrlich leidgeprüft.

2013 hatten sie um die Schließung des Standorts fürchten müssen. Aber sie hatten gekämpft und der Konzernleitung eine Bestandsgarantie bis 2016 abgerungen. Momentan wird über die Zeit danach verhandelt. Und Öztürk vertritt hier als stellvertretender Betriebsratsvorsitzender die Arbeitnehmerseite. Kurz vor dem Streik hatte gerade noch die erste Sitzung stattgefunden. Da kam es gelegen, dass momentan die sogenannte Friedenspflicht nicht gilt wegen der aktuellen Tarifverhandlungen.

So konnten die zu 100 Prozent gewerkschaftlich organisierten Beschäftigen ihren Forderungen gesammelt Nachdruck verleihen. Auf ihren Transparenten verlangten sie die Reduzierung der Leiharbeiterquote auf 15 Prozent (momentan 20 Prozent) oder die Aufstockung der Kurzarbeitszahlungen. Und natürlich einen Fortbestand des Werks über 2016 hinaus: 2025 wird von gewerkschaftlicher Seite konkret angepeilt – entsprechend der Auftrags-Rhythmen, die in der Automobilbranche herrschen.



Nach spätestens sechs Wochen müssten unterschriftsreife Ergebnisse auf dem Tisch liegen, rief Uwe Zabel von der IG-Metall-Bezirksleitung des Streikenden zu. Ohne zu viel zu versprechen, deutete die Kämpfernatur aus dem Norden an, dass die Zeichen dafür relativ gut stünden. Die Firmenleitung habe allmählich verstanden, dass es für sie viel billiger sei, die Arbeitsplätze zu halten anstatt „den Laden zu schließen“.

Immerhin würden für die Abwicklung des Standorts inklusive der Abfindungen zwischen 70 und 100 Millionen Euro anfallen, wie der Erste Betriebsratsvorsitzende Volker Knautz vorrechnete. Für die Gewerkschaftler ganz sicher kein Grund, Ruhe zu geben. Der Arbeitgeber müsse wissen, brachte Zabel auf den Punkt: „Wir werden mit unseren Zähnen und Klauen dieses Werk verteidigen!“ (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 

Warnstreik bei Faurecia 3.3.15 (11 Fotos)


Kommentare zu: Warnstreik bei Faurecia Scheuerfeld für die Zukunft des Werkes

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?




Aktuelle Artikel aus Region


Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, den 21. April, fand die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ...

Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Betzdorf. Die Verwunderung ist groß bei Pater Hubert und Bruno Wittershagen. Wenige Tage nachdem der fehlende Christus-Korpus ...

"Tag der Diakonin": Gerecht leben und handeln

Region. Wie gerecht geht es in der katholischen Kirche zu? Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag und christlicher ...

Vollsperrung K76 bei Katzwinkel-Nochen nur noch bis Freitag

Katzwinkel. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden auf einer Länge von rund 750 Metern unter anderem neue Asphaltschichten ...

Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Kreis Altenkirchen. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4131 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3417 Menschen. ...

Wäller Markt wird von VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützt

Rengsdorf. In der jüngsten Sitzung des VG-Rates Rengsdorf-Waldbreitbach stand der Antrag der SPD-Fraktion „Projektförderung ...

Weitere Artikel


Lebenshilfe stellt Freizeitangebote vor

Kreisgebiet. Auch dieses Jahr legt die Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ihre Planungen für die Ferienfreizeiten 2015 ...

Beim EU-Projekttag mitmachen

Kreisgebiet. „Seit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2007 wird jährlich an deutschen Schulen ein EU-Projekttag ...

Verein "Ehrensache: Betzdorf" hat jetzt Jugendabteilung

Betzdorf. Der Antrag der Aktiven Jugend Betzdorf (AJB) um Einbindung als Jugendabteilung des Vereins "Ehrensache: Betzdorf" ...

Tierheim in Breitscheidt besucht

Breitscheidt. Tierheime spielen für den praktischen Tierschutz eine sehr bedeutende Rolle. Sie sind unentbehrlich bei der ...

LILE-Konzept für die Raiffeisenregion vorgestellt

Puderbach. Die Verbandsgemeinde Puderbach hatte zur Vorstellung des LILE-Konzeptes der Raiffeisenregion die Akteure und die ...

In Indien die Ausbildung zur Internationalen Yogalehrerin bestanden

Altenkirchen/Goa/Indien. Katrin Bosch aus Altenkirchen ist glücklich: sie hat das internationale Examen zur Yogalehrerin ...

Werbung