Werbung

Region |


Nachricht vom 24.09.2008    

Wenn Schüler „gemobbt“ werden

Mobbing beginnt oft schon in der Schule oder Jugendgruppe. Die Kreisverwaltung bietet in Kooperation mit der Selbsthilfegruppe „Gemobbte Kids“ fort und bietet Gesprächsrunden zum Thema an.

Altenkirchen/Kirchen. Mobbing ist kein neues Phänomen, sondern leider schon in Schulen und Jugendgruppen weit verbreitet. Lehrkräfte oder Betreuer sind oft überrascht, wenn man sie auf Mobbing in einer Klasse oder Gruppe anspricht. Denn die Schikanen geschehen oft subtil und meist außerhalb des Unterrichts, während der Pausen, auf dem Schulweg. Je länger Mobbing andauert, umso schwieriger ist es, eine Lösung zu finden, die Gefahr der
körperlichen oder seelischen Beeinträchtigung betroffenener Kinder wächst.

Deshalb setzen die Selbsthilfegruppe „Gemobbte Kids“ und die Kreisverwaltung Altenkirchen ihre Kooperation fort. In der Gelben Villa (Bahnhofsstr.14, Kirchen) wird in den nächsten Wochen ein Anti-Mobbing-Workshop angeboten. Das nächste Treffen ist am 1. Oktober von 17 bis 19 Uhr in der Gelben Villa. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Die Kosten werden vom Jugendamt Altenkirchen getragen, dadurch entstehen keine Teilnehmergebühren. Anmeldung und Infos: gemobbtekids@web.de; oder Kreisverwaltung Altenkirchen, Jugendarbeit und Jugendschutz, Tel.: 02681/812543, horst.schneider@kreis-ak.



Kommentare zu: Wenn Schüler „gemobbt“ werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Horhausen: Augenzeugenhinweis führt zur Entdeckung von betrügerischem Kennzeichen

Horhausen. Der Zeuge berichtete, dass er einen Pkw mit Verbrennungsmotor bemerkt hatte, an dem auffälligerweise das amtliche ...

Nach Flut: Mysteriöse Knochenfunde während Müllsammelaktion in Sinzig-Bad Bodendorf

Sinzig. Am Samstagvormittag stießen Teilnehmer einer Müllsammelaktion auf etwas Ungewöhnliches: Sie fanden Knochen unbekannten ...

Letzter Bauabschnitt der Rathausstraße beginnt: Umleitungen und neue Infrastruktur in Sicht

Wissen. Der letzte Bauabschnitt beim Ausbau der Rathausstraße hat begonnen. Die angekündigte Straßensperre wurde am Donnerstag ...

Mahnwache in Hamm: Zwei Jahre Krieg in der Ukraine sind zwei Jahre zu viel

Hamm. Nur langsam kommen Menschen an diesem Samstagnachmittag (24. Februar) auf dem Synagogenplatz in Hamm zusammen. Nur ...

Premiere in Herdorf: Hobbyturnier der Männerballette lockt Tanzgruppen aus der Region

Herdorf. Die Karnevalsgesellschaft Herdorf hat bekannt gegeben, dass am Samstag, 9. März, ab 18.11 Uhr ein erstmaliges Hobbyturnier ...

Motorradausstellung 2024 des MC Daadetal lockt ins Wissener Kulturwerk

Wissen/Daaden. Mit dem Wissener Kulturwerk hat der MC Daadetal eine optimale Location für seine Motorradausstellung - erstmals ...

Weitere Artikel


Silber beim Leistungspflügen

Schürdt. Im Hotel „Hubertushöhe“ am Rande der Ortschaft Schürdt nahm der zweite Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld ...

Bilder machen Freude

Hachenburg. „Die Kunst ist das einzig Ernsthafte auf der Welt. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ...

Eine Rauchsäule am Berghang

Neitersen. Der Abend war im Begriff, die achte Abendstunde zu vollenden und die Neiterser Bürger hatten es sich schon vor ...

Ein buntes Geburtstagsfest

Flammersfeld. Die Jungen und Mädchen des Flammersfelder Kindergartens hatten ihrem großen Tag schon entgegen gefiebert. Hatten ...

Vielfach haarsträubende Szenen

Niederdreisbach. Der Umbau des Knotenpunktes L280/K112 vor Niederdreisbach nimmt konkrete Züge an. Wie der Mainzer Verkehrsminister ...

Kinderzuschlag statt Hartz IV

Neuwied/Altenkirchen. Kleidung, Schulhefte, Ausflüge - Kinder kosten viel Geld. Auch Eltern, die nicht von Arbeitslosigkeit ...

Werbung