Werbung

Vereine | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.03.2015    

SSV 95 Handballer erkämpfen sich zwei Punkte

Die SSV 95 Handballer erkämpfen sich zwei Punkte und besiegten den TV Moselweiß II mit 28:25. Die Spieler beider Teams schenkten sich nichts, ein spannendes Spiel in dem immer mal wieder die Führung wechselte, konnten die Wissener letztlich für sich entscheiden.

Vor allem in den ersten 20 Minuten war Philipp Mosen (hier am Ball) Antreiber der Mannschaft. Er und Philip Hombach (2. von links) gingen konsequent in die sich bietenden Lücken der Moselweißer Abwehr. Max Rödder (rechts) komplettiert die linke Angriffsseite des SSV. Foto: Verein

Wissen. Nach einer schwachen Leistung in der Vorwoche konnten die Herren am vergangenen Wochenende in eigener Halle Wiedergutmachung betreiben. Durch den Sieg in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule konnte im Duell der Tabellennachbarn (Moselweiß auf Platz 5, Wissen direkt dahinter) Punkte gut machen.
Als zu Beginn der vergangenen Woche die Info an den SSV herangetragen wurde, dass mit der Konrad-Adenauer-Halle die eigentliche Spielstätte aufgrund einer Doppelbelegung nicht zur Verfügung steht, wurde dies nicht besonders freudig zur Kenntnis genommen. Der Tatsache zum Trotz, in der weniger beliebten BBS-Halle spielen zu müssen, gelang den Gastgebern zu Beginn der Partie gleich der bessere Start. Vor allem im Angriff wurden die Spielzüge angesagt und konsequent durchgespielt, wodurch es zu klaren und guten Torabschlüssen kam.

Nur in der Rückwärtsbewegung war die Mannschaft des SSV gegen den robusten Rückraum des TV zunächst noch etwas unachtsam, sodass die zweite Welle der Gäste in einigen Fällen erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Nach Anweisung des Trainers und deren Umsetzung, die schnellen Angriffe der Gäste frühzeitig und offensiv zu unterbinden, konnte die erste Vier-Tore-Führung des Spiels (7:3) herausgeworfen werden. Zunächst gelang es auch, diese Führung bei mindestens zwei Toren Abstand zu halten. Erst ab der ersten Zeitstrafe gegen die Gäste, rund zehn Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit, wendete sich das Blatt. Grund dafür war eine Schwächephase in der Abwehr. Während die Gastgeber innerhalb dieser Strafzeit in Überzahl agierten, ließen sie die Zügel ein wenig schleifen und kassierten auch gegen die personell geschwächten Gäste fünf Tore in Serie.

Die Aggressivität aus der Anfangsviertelstunde fehlte nun völlig und die Abwehr des SSV lud die Gäste zum Torewerfen ein. Und auch im Angriff zeigten sich nun einige Fehlentscheidungen. Anstatt die so gut funktionierenden Spielzüge weiterhin durchzuspielen, entschieden sich die Spieler für Einzelaktionen, die deutlich seltener von Erfolg gekrönt waren. So mussten die Hausherren beim Stand von 13:15 in die Kabine gehen.

Nach einer impulsiven Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause, in der er besonders an die Moral appellierte und die teilweise fehlende Leidenschaft der Spieler kritisierte, konnten sich die Gastgeber mit einem 4:1-Tore-Lauf die Führung schnell zurückerobern. In der Folge entwickelte sich ein knappes, spannendes und gutes Handballspiel, welches vor allem von der kämpferischen Einstellung beider Mannschaften geprägt war. Die körperlich überlegenen Gäste besannen sich auf die eigenen Stärken und spielten ihre Trümpfe clever aus, während die schnelleren und beweglicheren Wissener ihre Vorteile ebenso zu nutzen wussten.

Da auch in der Abwehr um jeden Ball gekämpft wurde, wechselte die Führung mehrfach, wobei sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren Vorsprung absetzen konnte. Zwischen den Spielminuten 52-57 schwächten sich die Gäste durch zwei Zeitstrafen selbst. Nicht wie in der ersten Halbzeit nutzte der SSV nun die sich bietende Feldüberlegenheit konsequent aus um mit drei Toren in Folge bis auf 27:23 davonzuziehen. Diese Führung wurde dann bis zum Ertönen der Schlusssirene erfolgreich verteidigt, wodurch auch in der Ausweichhalle die Punkte im Wissener Stadtgebiet behalten werden konnte.

Trainer Schmidt resümierte wie folgt: „Vor allem bin ich mit der moralischen Leistung meiner Jungs in der zweiten Halbzeit zufrieden. Was da zum Ende der ersten Halbzeit passiert ist, gefiel mir überhaupt nicht. Das habe ich in der Halbzeitpause angesprochen und ich bin mächtig stolz, wie sich die Mannschaft im weiteren Laufe des Spiels reingekämpft hat und am Ende verdient gewonnen hat. Bedanken möchte ich mich auch bei den Spielern, die nur wenige bis gar keine Spielanteile erhalten haben. So eine klasse Leistung können wir nur dann erzielen, wenn die ganz Mannschaft so mitmacht!“

Bereits in der kommenden Woche geht es in Westerburg im Derby gegen die HSG Westerwald gegen einen sicherlich hochmotivierten Gegner um zwei weitere wichtige Punkte.

Es spielten: Kirchner (1), Reifenrath (8/1) – Bayer, Brenner, F. Henseler (4), M. Henseler, P. Hombach (11/4), Löhmann (1), Mosen (5), Nickel, Orthey, Philipp (4), M. Rödder, Schneider (3).

JSG Betzdorf/Wissen, weitere Ergebnisse:
männliche B-Jugend:
JSG Betzdorf/Wissen – TV Bad Ems………………..27:20
HSV Rhein-Nette – JSG Betzdorf/Wissen………………..23:38
weibliche C-Jugend:
SF 09 Puderbach – JSG Betzdorf/Wissen………………..17:22
männliche D-Jugend:
SF 09 Puderbach – JSG Betzdorf/Wissen………………..19:15
männliche E-Jugend:
JSG Betzdorf/Wissen – TV Bassenheim………………..20:26
JSG Bendorf/Vallendar II – JSG Betzdorf/Wissen………………..31:10



Kommentare zu: SSV 95 Handballer erkämpfen sich zwei Punkte

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Badminton-Minis bekamen Überraschungsbesuch

Gebhardshain. Der Nikolaus tauchte überraschend in der Gebhardshainer Großsporthalle auf. Seit gut einem halben Jahr sind ...

Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Weitere Artikel


TuS 09 Honigsessen weiht Rasenplatz ein

Birken-Honigsessen. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Demmer konnte Vorsitzender Wolfgang Stricker ...

Das Handwerk verkörpert noch immer hohen Ethos

Region. „621 Meisterbriefe stehen für 621 individuelle Erfolgsgeschichten, zu denen wir herzlich gratulieren!“, begrüßte ...

Grandioses Star Wars Konzert erhielt stehende Ovationen

Wissen. Stehende Ovationen waren der Dank für ein einzigartiges Konzert und einer Superperformance des PjO-Projektorchesters ...

Mathias Stricker bleibt Trainer

Mittelhof/Hövels. Mathias Stricker wird auch in der kommenden Saison die Spielgemeinschaft Mittelhof/Niederhövels trainieren. ...

JSG Wisserland siegte gegen Wirges

Wissen/Wirges. Nach dem mit 1:0 gewonnen Nachholspiel gegen die JSG Fernthal unter der Woche stand am Wochenende das Spitzenspiel ...

Fahrer war alkoholisiert unterwegs - Schwer verletzt

Altenkirchen. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Flammersfeld befuhr mit seinem PKW Audi A 6, am Samstag, ...

Werbung