Werbung

Region |


Nachricht vom 24.09.2008    

Über die Phrasendrescher

Burkhard Spinnen, Gastautor der diesjährigen Westerwälder Literaturtage in Wissen, schreibt unter anderem über die Welt der Phrasendrescher. Bei seiner Lesung auf Schloss Schönstein stellte er neben seinem Buch „Mehrkampf“ auch ein weiteres Werk vor. Es trägt den Titel „Gut aufgestellt“ und befasst sich mit den Absurditäten der Wirtschaftssprache.

Wissen. Phrasendrescher haben Konjunktur. In der deutschen Wirtschaft, in Unternehmen und Verbänden, in Politik und Showgeschäft werden täglich Worthülsen verwendet, deren Aussagekraft bei näherer Betrachtung gegen null geht. „Gut aufgestellt“ - so eine gängige Floskel - sind sie dabei alle, vom multinationalen Unternehmen bis zur kleinsten Ortsgemeinde, denn leider hat der Sprachstil auch schon weite Teile der Politik erfasst.

„Gut aufgestellt“ ist daher auch der Titel eines Buches von Burkhard Spinnen, das er am Rande der Westerwälder Literaturtage auf Schloss Schönstein kurz vorstellte. Begonnen hatte die Arbeit eines „Phrasenführers durch die Wirtschaftssprache“ mit seiner Kolumne für das Handelsblatt, in der er die alltäglichen Absurditäten der Wirtschaftssprache aufs Korn nahm: „ein Thema herunterbrechen“, die „Zielvereinbarung“, das „Humankapital“, das „Beschwerdemanagement“, „Freistellen, verschlanken, entsorgen“ oder gar das berühmte „Nullwachstum“ - die Liste könnte fast beliebig ergänzt werden.

Die Zuhörer bei den Literaturtagen wollten mehr hören und so machte Spinnen mit dem Autorenkollegen Hanns-Josef Ortheil einen ganz kleinen Ausflug in die Welt der Sprachpanscher. Ein Beispiel? Die „Gewinnwarnung“: „Es wäre ja möglich, dass nämlich eine Gewinnwarnung tatsächlich von Unternehmen ausgegeben wird, um anzukündigen, man müsse demnächst einen namhaften Bilanzgewinn verkünden. Das ergäbe doch Sinn. Natürlich stimmt das nicht. Die Gewinnwarnung ist schlicht das Gegenteil von dem, was das Wort zu bedeuten scheint. Man warnt nicht vor dem Gewinn, sondern vor einem sich abzeichnenden Verlust. Man kündigt an, dass Erwartungen enttäuscht werden und Geld verloren geht“, schreibt der Autor. Das hat dann mit Gewinn nichts mehr zu tun. Schon seit einiger Zeit verfolge er mit Sorge, wie die Wirtschaftssprache eine Position des herrschenden Sprechens erobere, an der viele Menschen teilhaben wollen, ohne tatsächlich zu wissen, worüber man spreche, so Spinnen. (as)
xxx
Burkhard Spinnen stellte bei seinem Besuch in Wissen auch sein Buch „Gut aufgestellt“ kurz vor.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Kommentare zu: Über die Phrasendrescher

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Der ultimative Leitfaden für Naturliebhaber: Jahresprogramm 2024 erschienen

Bad Hönningen. Die 1. Vorsitzende des Naturparks Rhein-Westerwald, I. D. Isabelle Fürstin zu Wied befand den sonnigen Tag ...

Klinikreform bilanziert: Altenkirchener Betriebsrätin sieht "zermürbte" Mitarbeiter

Altenkirchen. Nicht nur aus Sicht der Mitglieder des Betriebsrates des DRK-Krankenhauses Altenkirchen, sondern auch für weite ...

Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Unbekannter Fahrzeugführer verwüstet Steinmauer in Elkenroth

Elkenroth. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 5.30 Uhr auf der Marienberger Straße in Elkenroth. ...

Weitere Artikel


Museumsscheune öffente die Pforten

Helmenzen. Großen Andrang erlebte die Museumsscheune in Helmenzen in den vergangenen Tagen. Die Imker und Jäger hatten eine ...

Die Spinnradler sollen wiederkommen

Altenkirchen. Eine Vielzahl kleiner und großer Besucher kamen ins Altenkirchener Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“, um Einblicke ...

"U3" im Kindergarten Zauberwald

Wallmenroth. Seit August werden Kinder unter dreijährige Kinder in die neu formierte Gruppe der „Wurzelmännchen“ im Wallmenrother ...

Kinderchor mit neuer Führung

Flammersfeld. Der Kinderchor Flammersfeld wählte im evangelischen Gemeindehaus einen neuen Vorstand. Die Wahlen für alle ...

Bauen, Wohnen, Leben mit Holz

Altenkirchen. Die Ausstellung „Bauen, Wohnen, Leben mit Holz“ ist noch bis zum 28. September in der Kreisverwaltung Altenkirchen ...

Eine Rauchsäule am Berghang

Neitersen. Der Abend war im Begriff, die achte Abendstunde zu vollenden und die Neiterser Bürger hatten es sich schon vor ...

Werbung