Werbung

Nachricht vom 12.03.2015    

Verbandsgemeinde Altenkirchen führt Ehrenamtskarte ein

Als erste Kommune im Landkreis hat die Verbandsgemeinde Altenkirchen die landesweite Ehrenamtskarte eingeführt. Mit der Karte soll das Engagement der Ehrenämtler besondere Wertschätzung erfahren und mehr Menschen zu ehrenamtlicher Tätigkeit animieren. Der Kooperationsvertrag wurde im Rathaus unterzeichnet.

Staatssekretär Clemens Hoch und Bürgermeister Heijo Höfer vorne, von links) unterzeichneten den Kooperationvertrag im Rathaus Altenkirchen. Günter Imhäuser als Stadtführer, Andrea Rohrbach, Koordinatorin Ehrenamt und Familienbüro der Kreisverwaltung und Andreas Mattern, Fachangestellter für Bäderbetriebe (von links)waren dabei. Foto: Manfred Hundhausen

Altenkirchen. Als erste Kommune im Land geht die Verbandsgemeinde Altenkirchen mit der Einführung einer Ehrenamtskarte mit gutem Beispiel voran. Den entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten am Mittwoch 11. März im Rathaus Altenkirchen, Bürgermeister Heijo Höfer und der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch.

Bürgermeister Hejo Höfer hob die Wichtigkeit des Ehrenamtes besonders im ländlichen Bereich in den Vereinen und anderen Strukturen hervor und betonte, dass die Ehrenamtskarte nicht nur als ein Plastikkärtchen zu verstehen sei, sondern betrachtete es auch als Dach unter dem sich Ehrenämtler versammeln könnten. Er zollte all denen höchsten Respekt, die sich ohne Eigennützigkeit für die Gemeinschaft einsetzten und sieht die Einführung der Ehrenamtskarte in der Verbandgemeinde Altenkirchen als kleines Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit.

Staatssekretär Hoch freute sich über die Anzahl von 60 Kommunen, die bereits ihr Interesse angemeldet hätten und erklärte: "Je mehr Städte und Gemeinden diese Karte einführten, desto größer wird logischerweise die Liste der Vergünstigungen“. Auch er sieht die Karte als Dankeschön und Wertschätzung für ehrenamtlich tätige Personen und erhofft sich dadurch auch eine Belebung des Tourismus im Land. Er dankte allen Verantwortlichen des Rathauses für die gute Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei in diesem Projekt und wünschte dass viele Anträge im Rathaus eingehen würden.

Die Koordinatorin für Ehrenamt und Familienbüro der Kreisverwaltung, Andrea Rohrbach, berichtete von Verhandlungen mit privater Wirtschaft, verschiedenen Aktionsgemeinschaften und dem Werbering in der Verbandsgemeinde Altenkirchen um weitere Vergünstigungen für Ehrenämtler zu gewinnen.



Einige Vergünstigungen für die zukünftigen Kartenbesitzer sind in der Verbandsgemeinde Altenkirche schon fixiert. So gibt es bereits Ermäßigungen für den Besuch im Hallenbad auf der Glockenspitze und einmal im Quartal die Möglichkeit an einer kostenlosen Stadtführung teilzunehmen.

Ermäßigte Eintrittspreise im Land sind beispielsweise für staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Verwaltung der Generaldirektion „Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz" schon zu haben. Dazu gehören zum Beispiel: Festung Ehrenbreitstein, Schloss Stolzenfels, Burg Pfalzgrafenstein, Burg Trifels, Hambacher Schloss sowie die Landesmuseen von Mainz, Trier und Koblenz. Eine Liste der Vergünstigungen gibt es im Rathaus und im Internet einzusehen.

Vorraussetzungen für den Erhalt der Ehrenamtskarte sind:
Die Ehrenamtskarte bekommen Personen, die sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich fünf Stunden pro Woche oder nachweislich 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich betätigen, dafür keine finanzielle Entschädigung erhalten und mindestens 16 Jahre alt sind. Die Inhaberin oder der Inhaber der Karte können dann, nicht nur in der eigenen Kommune, sondern landesweit die damit angebotenen Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Karte, ausgestellt von der Staatskanzlei, ist auf zwei Jahre befristet und kann dann erneut beantragt werden. Das Land Rheinland-Pfalz selbst stellt Vergünstigungen in landeseigenen Einrichtungen sowie Sonderaktionen sicher. Der Antrag für die Karte muss von den jeweiligen Vereinen oder der entsprechenden Organisation bei der Verbandsgemeinde eingereicht werden. Informationen für die Aktion „Wir tun was“ sind im Internet unter: www.wir-tun-was.de zu finden. (phw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Verbandsgemeinde Altenkirchen führt Ehrenamtskarte ein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Ab Sommer von Siegen mit Intercity in den Urlaub - Buchungen bald möglich

Die DB stockt den Sommerfahrplan auf. Für die Region besonders interessant: eine neue Direktverbindung aus Frankfurt durch Sieger- und Sauerland über Hamm und Münster nach Emden und Norddeich Mole. Buchungen sind bereits ab 13. Mai möglich.


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Vor 56 Jahren wurde die Partnerschaftsurkunden feierlich unterzeichnet zwischen Betzdorf und der schönen Stadt an der Loire. In den folgenden Jahren sollten tiefgreifende Freundschaften entstehen. Während der Pandemie waren und sind Treffen nicht möglich. Doch Betzdorf hat sich was einfallen lassen.




Aktuelle Artikel aus Region


Gut gerüstet für den Notfall: Der neue Notfallordner ist da

Altenkirchen. Im Rahmen einer coronakonformen Vorstellung dieses Notfallordners im Rathaus Altenkirchen informierten die ...

Verkehrsunfall: PKW kollidiert mit Wolf

Altenkirchen. Das ausgewachsene Tier verendete aufgrund seiner Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Kadaver wurde nach ...

Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt erneut - Corona-Lockerungen zum Greifen nah?

Kreis Altenkirchen. Am Donnerstag, den 13. Mai, meldet laut der Kreisverwaltung das Kreisgesundheitsamt mit Stand 13 Uhr ...

56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Betzdorf/Decize. Für gewöhnlich hätte sich am frühen Christi-Himmelfahrtsmorgen eine Gruppe von etwa 70 Personen auf den ...

Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Mittwoch, ...

DJK Wissen-Selbach sucht neue Leitung der Kinderturngruppen

Wissen. Eine Übungsleiterausbildung und Erfahrungen im Kinderturnen sind keine Voraussetzungen, der Verein bietet die Möglichkeit ...

Weitere Artikel


Bilderreise mit Musik gefiel

Wissen. Einen abwechslungsreichen Abend erlebten am vergangenen Freitag die zahlreich erschienenen Gäste im Kuppelsaal der ...

Musikschule des Kreises hat jetzt Qualitätssiegel

Altenkirchen. Die Musikschule des Kreises Altenkirchen ist mit dem Qualitätssiegel (QSM) des Verbands deutscher Musikschulen ...

Paula Sigismund siegte in Lahnstein

Wissen/Lahnstein. Bei dem diesjährigen Süwag-Cup im Rhönradturnen am Samstag, 7. März in Lahnstein war die DJK Wissen-Selbach ...

Mit irischer Musik und Tanz in den Frühling starten

Altenkirchen. Seit der Premiere im Jahre 2001 hat sich Irish Spring längst vom Geheimtipp hierzulande zum wichtigsten keltischen ...

Kindeswohl ist Gesellschaftswohl

Wissen. Fraktionssprecher Bernd Becker, der die Veranstaltung eröffnete, begrüßte neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde ...

Tibetfreunde Westerwald starteten Autokorso durch zwei Landkreise

Altenkirchen/Hachenburg. Ein Autokorso, geschmückt mit der tibetischen Flagge und beschrifteten Fahrzeugen hatten die Tibetfreunde ...

Werbung