Werbung

Nachricht vom 12.03.2015    

Musikschule des Kreises hat jetzt Qualitätssiegel

Die Musikschule des Kreises Altenkirchen wurde mit dem Qualitätssiegel des Verbandes Deutscher Musikschulen zertifiziert. Damit hat sie ein Alleinstellungsmerkmal in der Region erreicht. Der Zertifizierung ging ein arbeitsintensiver Prozess vorraus der nun belohnt wurde.

Von links: Elmar Hüsch, Klaus Schumacher (beide Steuerungsgruppe Kreismusikschule) Landrat Michael Lieber, Michael Wagner (Steuerungsgruppe), Michael Kobold (Bundesvorstand Verband deutscher Musikschulen), Schulleiter Michael Ullrich, Referatsleiterin Stefanie Neuhoff und Michael Strunk (Steuerungsgruppe Kreismusikschule) nahmen das Qualitätssiegel entgegen. Foto: pr

Altenkirchen. Die Musikschule des Kreises Altenkirchen ist mit dem Qualitätssiegel (QSM) des Verbands deutscher Musikschulen (VdM) zertifiziert worden. Bereits Ende des vergangenen Jahres konnten Schulleiter Michael Ullrich und Verwaltungsleiterin Stefanie Neuhoff zusammen mit der Steuerungsgruppe, die Auszeichnung in Form von Urkunde und Plakette aus den Händen von Michael Kobold (Köln) entgegen nehmen. Sie sind Lohn für einen jahrelangen Prozess, in dem die Schule sich und ihre Arbeit in allen maßgeblichen Bereichen durchleuchtet hat.

Ziel von QSM ist es, durch Selbstbewertung das Bewusstsein für die eigenen Stärken und die Notwendigkeit gezielter Verbesserungen zu gewinnen. Durch ein Sich-Vergleichen mit dem Modell eines idealen Betriebs stellt man seinen Leistungsstand, seine Stärken und Verbesserungspotenziale fest. So erlangt man die Fähigkeit, gezielte Maßnahmen zu ergreifen, seine Stärken auszubauen oder sich in weniger starken Bereichen zu verbessern. Eine Organisation, die beste Leistungen erbringen will, ist von verschiedenen Bedingungen abhängig und genau diese wurden im Prozess ausführlich bewertet, so etwa die betrieblichen Arbeitsabläufe, Führung und Leitung, Zielsetzungen und Planungen, die Personalpolitik, die Entwicklung und Pflege von sinnvollen Partnerschaften und natürlich die Planung und Durchführung von Unterricht und Veranstaltungen.

Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen stehen die konkreten Ergebnisse. Wie zufrieden sind die Adressaten und die Mitarbeiter/-innen? Was bringt die Musikschule an Leistung für die Gesellschaft? Eine Kunden- und Mitarbeiterbefragung lieferte hierzu konkrete Belege. Die Ergebnisse waren gut bis sehr gut. Viele Schüler und Eltern führten beispielsweise die Vielzahl an Veranstaltungen neben dem regulären Unterricht an.

Die Musikschule des Kreises Altenkirchen ist damit die erste Musikschule in der Region, die sich dieses QSM-Prädikat auf die Brust heften darf und nach außen belegen kann, dass ihre Arbeit einem qualitätsorientierten Konzept folgt.

Die Kreismusikschule wurde in diesem Prozess von Dr. Friedrich Soretz vom gleichnamigen Institut aus Hannover begleitet und angeleitet. Er selbst ist schon an vielen Schulen der Bundesrepublik herumgekommen und attestiert der Kreismusikschule Altenkirchen, dass sie den Übergang von der Bestandsaufnahme zur Umsetzung sehr stringent gestaltet.



„Sie haben nicht nur ein fachlich gut aufgestelltes Kollegium, sondern auch eines, das sich mit der Schule als Organisation identifiziert und bestrebt ist, sie gemäß den veränderten Erwartungen und Anforderungen weiter zu entwickeln. Dazu kann man Ihnen nur gratulieren.“

Michael Kobold, selbst viele Jahre Leiter der Rheinischen Musikschule Köln und Mitglied im Bundesvorstand des Verbands deutscher Musikschulen, stellte in seiner Ansprache zur Zertifikatsübergabe nochmal den Wert von QSM für die Musikschulen heraus: „Unser Verband stellt seinen Schulen ein wertvolles System zur Verfügung, ihre eigene Leistung festzustellen, zu belegen und zu verbessern. Musikschulen, die das QSM absolviert haben, sind bestens aufgestellt um die Herausforderung der Zukunft zu meistern.“

Landrat Michael Lieber freute sich mit den Verantwortlichen seiner Musikschule über das Qualitätssiegel, ist es doch für Kunden aber auch die politisch Verantwortlichen ein wichtiger Beleg für gut investiertes Geld.

Doch endet der Prozess nun keineswegs mit der Zertifizierung. Qualitätsmanagement ist ein ständiger Auftrag und mit der Implementierung ist die Befähigung verbunden, QSM zur weiteren Entwicklung umfassender Qualität anzuwenden. Die Steuerungsgruppe, die die Kernarbeit des QSM Prozesses leistete, hat rund 100 Maßnahmen entwickelt, die nun in einem Mehr-Jahresplan umgesetzt werden. Im 40 köpfigen Kollegium ist eine regelrechte Aufbruchstimmung entstanden und viele arbeiten an der Umsetzung dieser neuen Projekte aktiv mit.

Als sichtbares Zeichen wurde die Plakette nun in den drei Hauptstellen der Musikschule in Altenkirchen, Wissen und Betzdorf-Kirchen angebracht.

Wer sich für die vielfältigen Angebote der Musikschule interessiert, kann sich im Internet unter www.kreismusikschuleAK.de oder telefonisch unter 02681-81 22 83 im Musikschulbüro informieren.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Musikschule des Kreises hat jetzt Qualitätssiegel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Paula Sigismund siegte in Lahnstein

Wissen/Lahnstein. Bei dem diesjährigen Süwag-Cup im Rhönradturnen am Samstag, 7. März in Lahnstein war die DJK Wissen-Selbach ...

Fürst zu Wied plötzlich und unerwartet verstorben

Neuwied. Die Nachricht des Todes Seiner Durchlaucht Carl Fürst zu Wied traf die Region völlig unerwartet. Er ist nach Informationen ...

Bürger- und Heimatverein hat viel vor

Wallmenroth. Auf der dritten Jahreshauptversammlung des noch recht jungen Bürger- und Heimatvereins konnte Vorstandsvorsitzender ...

Bilderreise mit Musik gefiel

Wissen. Einen abwechslungsreichen Abend erlebten am vergangenen Freitag die zahlreich erschienenen Gäste im Kuppelsaal der ...

Verbandsgemeinde Altenkirchen führt Ehrenamtskarte ein

Altenkirchen. Als erste Kommune im Land geht die Verbandsgemeinde Altenkirchen mit der Einführung einer Ehrenamtskarte mit ...

Mit irischer Musik und Tanz in den Frühling starten

Altenkirchen. Seit der Premiere im Jahre 2001 hat sich Irish Spring längst vom Geheimtipp hierzulande zum wichtigsten keltischen ...

Werbung