Werbung

Nachricht vom 15.03.2015    

Landfrauen blicken optimistisch in die Zukunft

Zahlreiche Landfrauen lauschten beim diesjährigen Frühjahrsempfang den Worten der Präsidentin des deutschen Landfrauenverbandes. Brigitte Scherb fand ermutigende Worte für die Frauen des Verbandes und bekräftigte sie in ihrer Arbeit vor Ort.

Brigitte Scherb, Präsidentin des deutschen Landfrauenverbandes, fand aufmunternde Worte an die zahlreichen Gäste.
Fotos: Linda Weitz

Flammersfeld. Auf große Resonanz stieß auch in diesem Jahr der Frühjahrsempfang des Landfrauenverbandes im Kreis Altenkirchen. Kreisvorsitzende Gerlinde Eschemann begrüßte neben den Delegationen der einzelnen Bezirke auch die zahlreichen Vertreter aus Politik und Gesellschaft: "Wir freuen uns, dass Sie sich mit den Landfrauen in die Zukunft wagen!" Mit über 230 Veranstaltungen und rund 6.000 Teilnehmern stellt der Landfrauenverband seit Jahrzehnten einen der größten Verbände im Kreis dar.

Auch die Präsidentin des Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau Rita Lanius-Heck fand ermunternde Worte für die Anwesenden. "Wir sind die Stütze der Gesellschaft. Landfrauen sind Frauen mit Wurzeln und Flügeln", bekräftigte sie in ihrem Grußwort.

Landrat Michael Lieber richtete die Grüße der Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus und sprach den Landfrauen seinerseits ein hohes Lob aus. Gerade auch im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingssituation sei auf die Landfrauen immer Verlass. "Der Staat kann keine menschliche Zuwendung leisten, hier weiß ich sie immer an unserer Seite", lobte er.

Zum Thema "Mit Landfrauen in die Zukunft" referierte die Präsidentin des deutschen Landfrauenverbandes, Brigitte Scherb. "Wir haben das Ohr am Puls der Zeit", bekräftigte sie. Früher waren die Frauen auf den Höfen noch ohne Rechte – der Zusammenschluss zu Interessenverbänden änderte dies. Die Interessenvertretung stellt auch heute noch einen wesentlichen Baustein der Landfrauenarbeit dar. Auch in Hinblick auf die Zukunft seien die Landfrauen gut aufgestellt, da sich mittlerweile auch zahlreiche jüngere Frauen engagierten. "Was uns verbindet, ist die Liebe zum Land – wir müssen dafür sorgen, dass dieses Land lebens- und liebenswert bleibt", erklärte Brigitte Scherb. Sie warnte vor zu viel Mainstream und motivierte die Frauen, sich bei der Mitbestimmung in Gesellschaft und Politik zu engagieren. Doch sie fand auch kritische Worte: Gerade was das Arbeitsplatzangebot auf dem Land sowie die Diskussion um Frauenquote und gleiche Bezahlung ("Equal Pay") angeht, sei noch deutlicher Ausbaubedarf. Die Frauenquote alleine werde keine Änderung bringen, solange sich diese Frauen ebenso verhielten wie Männer. Netzwerke seien unverzichtbar, gerade auch im ländlichen Raum – der soziale Treffpunkt müsse auf jeden Fall erhalten bleiben.



Für viel Gelächter sorgte die anschließende Übergabe eines Präsentkorbes an die Präsidentin. Neben zahlreichen Spezialitäten aus der Region war auch eine Form für Westerwälder Eierkäs vorhanden. Eine solche hatte Brigitte Scherb bereits vor mehreren Jahren schon einmal geschenkt bekommen – jedoch ohne sich des Zweckes bewusst zu sein. Erst nachdem sie nun bei einem gemeinsamen Essen die Westerwälder Spezialität probiert hatte, zeigte sich der Zusammenhang zwischen der Form des Eierkäs und des entsprechenden Tonkruges. (daz)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Landfrauen blicken optimistisch in die Zukunft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Gemeinsam gegen ein Bürokratiemonster

Koblenz. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das an alle 3050 Sportvereine im Rheinland versendet wurde. „Trotz verschiedener ...

Schützen Maulsbach feiern mit "Schützenfest-Gedenkbier"

Fiersbach. Corona hat auch das Vereinsleben des Schützenvereins ordentlich vermiest, das Schützenfest musste schon zum zweiten ...

Westerwald-Verein sucht helfende Hände

Montabaur. Die Markierungszeichen werden geklebt, gesprüht oder gemalt.

Für den Hauptwanderweg 2 in dem Abschnitt Oberlahr, ...

Königsvogelschießen und Schützenfest in Schönstein abgesagt

Wissen. Leider müssen auch die beliebten Maiandachten in der Heisterkapelle coronabedingt ausfallen. Es besteht zumindest ...

Der Luchs – ein heimlicher Waldbewohner kehrt zurück

Mainz. Denn wie das Sprichwort "Ohren wie ein Luchs" schon sagt, sind die Tiere äußerst hellhörig und vorsichtig. Dazu kommt, ...

Die Birke ist mehr als ein Maibaum

Quirnbach. Die Birke verkörpert dabei Hoffnung und Aufbruchsstimmung in das neue Sommerhalbjahr. In gleicher Weise sollte ...

Weitere Artikel


Kopernikus-Gymnasium entließ die Abiturienten

Wissen. „It´s time to begin“ Mit diesen Worten eröffnete Schulleiter Georg Mombour am Freitagnachmittag die Entlassungsfeier ...

Kloster Hassel besucht

Pracht. Dem buddhistischen Einsiedel-Kloster Hassel stattete Altenkirchens Bürgermeister Heijo Höfer einen Besuch ab.

Im ...

Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der VG-Wissen

Wissen. Wehrleiter Roman Rüth konnte bei der diesjährigen Versammlung am Freitag, 13. März fast die kompletten Löschzüge ...

Unterhaltsame Brot- und Wurstwanderung

Puderbach. Der Männer motivierende Lockstoff – Brot und Wurst – zeigte Erfolg, denn auffallend viele männliche Wanderer begaben ...

Neue Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel

Region. Dr. Elisabeth Seemer von der Landwirtschaftskammer wird am 24. März von 10 Uhr bis 12 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle ...

Kreis-Jusos starten gut aufgestellt

Betzdorf/Kreisgebiet. Die Jusos im Kreis Altenkirchen starteten mit ihrer jährlichen Kreiskonferenz in Ingelbach erwartungsvoll ...

Werbung