Werbung

Region |


Nachricht vom 26.09.2008    

Bildungspolitik im Blick

Der CDU-Gemeindeverband Flammersfeld begrüßt einen weiteren Schritt zur Integrierten Gesamtschule (IGS) mit Ganztagsschule. Auf der Mitgliederversammlung der Union erläuterte Bürgermeister Josef Zolk, dass sich viele Eltern wie Lehrer dafür ausgesprochen hätten.

Flammersfeld. Die CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld begrüßt die positiven Entscheidungen von Eltern und Lehrern an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Horhausen. Bürgermeister Josef Zolk konnte den CDU-Mitgliedern bei ihrer Versammlung in der Flammersfelder Lebenshilfe in seinem Referat über die Entwicklung der Bildungspolitik in der Verbandsgemeinde berichten, dass sich viele Eltern und eine deutliche Mehrheit im Lehrerkollegium für einen Antrag auf Ganztagsschule ausgesprochen haben.

Gemeindeverbandsvorsitzender Peter Messner bedankte sich bei Josef Zolk und dem Fraktionsvorsitzenden Rolf Schmidt-Markoski für ihr großes Engagement für die Schulen in der Verbandsgemeinde. Hier habe die CDU die Weichen richtig gestellt. Mit dem gemeinsamen Antrag der Grundschule und der IGS in Horhausen, ab dem kommenden Schuljahr eine freiwillige Ganztagsschule anzubieten, werde eine wesentliche Forderung der CDU nun umgesetzt. Nachdem sich der Verbandsgemeinderat, die Eltern und die Lehrer beider Schulen dafür ausgesprochen haben, sei es nun am Bildungsministerium, die Anträge schnell und positiv zu bescheiden, damit die Verantwortlichen die weiteren Schritte für beispielsweise die Versorgung mit Mittagessen und Nachmittagsangeboten planen könnten.
Auch die schon lange währende Forderung der CDU nach einer Oberstufe mit Abiturangebot an der IGS nimmt endlich konkrete Formen an. In Absprache mit der VG Puderbach im Kreis Neuwied sollen die Schulen Horhausen und Puderbach künftig eng zusammenarbeiten und Horhausen die Oberstufe möglich machen, während Puderbach aus seiner Ganztags-Regionalschule eine IGS machen kann.

Bürgermeister Zolk berichtete den CDU-Mitgliedern zudem über die neuesten Entwicklungen bei den Kindergärten. Nachdem zunehmend auch Kleinkinder unter drei Jahren die Kindertagesstätten (Kita) besuchen, rechnet die Verbandsgemeinde mit zusätzlichem Bedarf für zwei weitere Gruppen. Gemischte Gruppen mit kleinen Kindern könnten zudem nicht mehr mit einer Stärke von 25 Kindern gefördert werden. Hier müssten die Kinderzahlen pro Gruppe deutlich reduziert werden, auf 15 Kinder, so Zolk. Ein gutes Betreuungsangebot in guter Qualität gebe den Eltern künftig die Möglichkeit, in der Verbandsgemeinde zu leben und zu arbeiten, Beruf und Familie noch besser zu koordinieren. „Mütter und Väter müssen frei wählen können.

Mit Ganztagschulen, Oberstufe und Kleinkinderbetreuung und mit den Schulen vor Ort in Oberlahr und Flammersfeld haben wir einen deutlichen Standortvorteil, der uns junge Familien, qualifizierte Arbeitsplätze und damit eine Zukunft in der VG bringen wird“, so Gemeindeverbandsvorsitzender Messner.



Kommentare zu: Bildungspolitik im Blick

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Auch wenn die Umstände in diesem Jahr einen feierlichen Rahmen nicht möglich machten, würdigte die Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen die Leistungen ihrer erfolgreichen Prüfungsabsolventen. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften wurden die Gesellenbriefe in der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen in Anwesenheit des Obermeisters Wolfgang Becker und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses überreicht.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.




Aktuelle Artikel aus Region


Weißer Ring: Kindern bleibt wichtige Unterstützung verwehrt

Betzdorf. Jeden Tag werden Dutzende, womöglich sogar Hunderte Kinder in Deutschland Opfer von sexuellem Missbrauch. Das belegt ...

Wissing überreicht Landesverdienstmedaille an Betzdorfer

Betzdorf. „Sie haben sich über 20 Jahre lang ehrenamtlich in verantwortlicher Position und in vorbildlicher Weise für den ...

Photovoltaik-Anlagen lohnen sich weiterhin für Eigentümer

Kreis Altenkirchen. Mit Photovoltaik-Anlagen im Eigenheim Strom zu erzeugen, lohnt sich somit weiterhin doppelt. Bis zu 30 ...

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Siegen. Die Weltpremiere im Hybrid-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling ist geglückt. Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat ...

Weitere Artikel


Bessere Kinderbetreuung gesichert

Altenkirchen/Berlin. „Die Verabschiedung des Kinderförderungsgesetzes stellt einen Durchbruch bei der frühkindlichen Bildung ...

Keine Chance dem Lampenfieber

Kreis Altenkirchen. Langsam wird es still im Publikum. Auf dem Pult liegen die Noten bereit. Alles wartet auf den Interpreten. ...

Schulung für die Ehrenamtler

Kreisgebiet. Eine Schulung der besonderen Art konnte der Kreismusikverband Altenkirchen sei-nen Mitgliedsvereinen bieten: ...

Wie im Himmel

Altenkirchen. Er war ein Geheimtipp und gleichzeitig die Kino-Überraschung des Jahres 2006: der schwedische Film „Wie im ...

SWR1-Party in Wallmenroth

Heute steigt die SWR1-Night-Fever-Party in der Mehrzweckhalle in Wallmenroth. Veranstalter ist die Ortsgemeinde, die damit ...

Beschluss steht noch aus

Kreisgebiet. Jeder Euro für den Straßenbau im Kreis Altenkirchen ist grundsätzlich zu begrüßen. Sehr befremdet zeigen sich ...

Werbung