Werbung

Nachricht vom 28.03.2015    

Raiffeisen-Ehrenpreis an den Förderverein Altenzentrum verliehen

Ohne ihn gäbe es das Hammer Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Altenzentrum sicher nicht: den Förderverein des Heims. Dessen Vertreter wurden nun stellvertretend für alle 600 Mitglieder mit dem Raiffeisen-Ehrenpreis ausgezeichnet. Neben etlichen Verantwortlichen der Kommunalpolitik und der Vereine nahm auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Festakt teil.

Die Laudatio auf die Preisträger in Hamm hielt Ministerpräsidentin Malu Dreyer, sie von Bürgermeister Rainer Buttstedt eine Erinnerung an den Besuch in Hamm. Fotos: Daniel Pirker

Hamm. Das muss man Rainer Buttstedt lassen: Der VG-Bürgermeister von Hamm verstand es auf dem Festakt im Hammer Kulturhaus in seinem ganz eigenen Stil, die Besonderheit des Raiffeisen-Ehrenpreises hervorzuheben. Die Ehrung wurde nun zum dritten Mal ausgesprochen. Was laut Buttstedt auch schon das erste Unterscheidungs-Kriterium gegenüber den üblichen Auszeichnungen sei.

Immerhin würden Oscars oder gar Nobelpreise in festen Rhythmen verliehen. Der Raiffeisen-Ehrenpreis hingegen sei bis dato eben erst zweimal innerhalb von 15 Jahren vergeben worden. Die Ehrenordnung schreibe gar vor, dass es nur zehn lebende Preisträger geben dürfe. Daneben könne der Ausgezeichnete von sich behaupten, ein Unikat in den Händen halten zu dürfen, ein „individuelles Kunstwerk“, sagte Buttstedt. Und nach Trägern des Preises suche man nicht, weil sich ihre Verdienste geradezu aufdrängten. Und genau das sei der Fall beim Förderverein des Altenzentrums Hamm. Dessen Vertreter, unter anderem der Vereins-Vorsitzende Hans Schmidt, nahmen die Auszeichnung entgegen.

Was die Leistung des Vereins im Besonderen auszeichne, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Die Gründungsmitglieder hatten Anfang der 1990er die Initiative selbst in die Hand genommen und eine Anschubfinanzierung von einer halben Millionen Mark geleistet. Das Altenzentrum konnte schließlich 1997 eingeweiht werden. Nach Erreichung des Gründungs-Ziels habe sich der Verein nicht etwa aufgelöst. Stattdessen habe mit dem 2013 fertig gestellten Anbau konsequent eine nächste Etappe in seinem Wirken weiter verfolgt, blickte Dreyer zurück. Sie hob daneben den ebenfalls 2013 fertig gestellten Neubau für seniorengerechtes Wohnen hervor.

Alles in allem stehe der Verein in vorbildlicher Weise für zwei Themen, die Dreyer, der ehemaligen Demografie-Ministerin, besonders am Herzen lägen und unabdingbar für die Bewältigung der Zukunft seien: der ehrenamtliche Einsatz und die Gestaltung des demografischen Wandels.

Und beides kommt nicht ohne gewisse Herausforderungen aus, wie der Vorsitzende des Fördervereins, Hans Schmidt herausstellte. So hätten die Bemühungen des Vereins auch das „Bohren dicker Bretter“ mit sich gezogen. Gleichwohl: „Ohne Ehrenamt würde nur noch ganz wenig bis gar nichts mehr funktionieren.“

Der Raiffeisen-Ehrenpreis stelle für den Verein jedenfalls Ansporn und Motivationshilfe dar. Und ohne in Aktionismus verfallen zu wollen stellte Schmidt Ideen für die Zukunft vor, zum Beispiel reize ihn die Verwirklichung eines Mehrgenerationhauses. (ddp)

Info:
Der Ehrenpreis stelle eine „Symbiose aus der Freiheit und Leichtigkeit eines Schmetterlings mit der Geborgenheit eines Schneckenhauses dar“, erläuterte der Schöpfer der Auszeichnung, Manfred Wild, in seiner Rede. Damit stehe sein Kunstwerk symbolisch für das Hammer Altenzentrum, erklärte der mehrfach ausgezeichnete Edelstein-Künstler aus Kirschweiler. Um auch den heimischen Bezug zu verwirklichen, hatte er einen 160 Millionen alten versteinerten Ammoniten (ausgestorbene Kopffüßler) aus Madagaskar mit regionalem Schiefergestein kombiniert.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Raiffeisen-Ehrenpreis an den Förderverein Altenzentrum verliehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Vor einem Jahr feierte der Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen sein fünfjähriges Bestehen. Seitdem haben sich die Zeiten durch Corona gewaltig geändert, vor Ort finden keine Kurse statt. Im Februar bietet Inhaberin Anika Schlosser immer freitags ein kostenloses Online-"Body-Workout" für alle Interessierten an.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.


Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Dieser Streit endete im Krankenhaus Kirchen. Zwei alkoholisierte Herdorfer prügelten erst mit Worten, dann mit Fäusten und schließlich mit dem Baseballschläger auf sich ein. Die genaueren Umstände sind noch unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis ist laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am Wochenende ...

Nicole nörgelt - …über die morbide Lust am Trash

Region. Diese morbide Lust, dabei zuzusehen, wie sich abgehalfterte Halbberühmtheiten von anno dazumal zurück ins Rampenlicht ...

Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Altenkirchen. Bislang war es oftmals ein erzwungener Abschied von einem lieb gewonnenen und mit großem Engagement ausgeübten ...

Digitaler Informationsabend an der BBS Wissen

Wissen. Die BBS lädt am 4. Februar von 17 bis 19 Uhr interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen ...

Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Weitere Artikel


Radsportclub Betzdorf stellt die neuen Teams vor

Betzdorf. Dass eine Mannschaft mit 132 Platzierungen und 11 Einzelsiegen in 2014 interessant ist, bestätigt die Aufstockung ...

Mutmaßlicher Intensivtäter verhaftet

Betzdorf. Nach der Einbruchsserie in Wohnhäuser zum Monatswechsel Oktober/November 2014 im Raum Betzdorf konzentrierten sich ...

Kreissparkasse Gebhardshain wieder offen

Gebhardshain. Nach fast 25 Jahren wurden die Räume der Kreissparkasse in Gebhardshain zur Freude von Zweigstellenleiter Peer ...

Schulsozialarbeit wird gefördert

Kreis Altenkirchen. Damit bleibt der Ansatz der Förderung des Landes auch im Jahr 2015 für den Kreis Altenkirchen bei der ...

Ferienzirkus in Betzdorf seit 15 Jahren

Betzdorf. Ein ungewohntes Bild eröffnet sich momentan dem Besucher in der Betzdorfer Stadthalle: 67 Kinder zwischen sechs ...

Polizei sucht Hinweise

Friesenhagen-Helmert. Der Diebstahl eines Holzspalters ereignete sich in der Zeit von
Donnerstag, 19. Februar, 17 Uhr bis ...

Werbung