Werbung

Nachricht vom 29.03.2015    

Konversionsprozess Stegskopf macht Fortschritte

Wirtschaftsministerin Evelin Lemke informierte die Anrainer des ehemaligen Truppenübungsplatzes Daaden beim Besuch in Emmerzhausen zu den Fortschritten im Konversionsprozess. Es gab Informationen zu den anstehenden Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes.

Der ehemalige Truppenübungsplatz Stegskopf im Konversionsprozess. Archiv: AK-Kurier

Emmershausen. Die Anwohner rund um den aufgegebenen Truppenübungsplatz Daaden/Lager Stegskopf sollen schon bald wieder am Stegskopf entlang wandern können. Dies gab Wirtschaftsministerin Eveline Lemke auf einem Informationstermin in Emmerzhausen als erstes Ziel aus.

„Wir wollen Teile der früheren Militärfläche in absehbarer Zeit wieder der Bevölkerung zugänglich machen“, sagte Lemke. Die Ministerin begrüßte zudem die Ergebnisse einer vom Wirtschaftsministerium mitfinanzierten Machbarkeitsstudie. Demnach könnten die Bürogebäude und Lagerhallen im 4,5 Hektar großen Mobilmachungsstützpunkt am Rande des Platzes künftig von Gewerbetreibenden genutzt werden. „Das bietet der Gemeinde Emmerzhausen interessante Perspektiven, um Arbeitsplätze in der Region zu halten und neue Unternehmen für den Standort zu gewinnen“, sagte Lemke.

Die Ministerin hatte zu der Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Emmerzhausen eingeladen, um zusammen mit dem Landrat des Landkreis Altenkirchen, Michael Lieber, und dem Gelände-Eigentümer, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben vertreten durch Vorstandsmitglied Axel Kunze, die Möglichkeiten der zivilen Nachnutzung des Geländes aufzuzeigen. Zudem informierten Experten die Bürgerinnen und Bürger über den Stand der Kampfmittelräumung.

Der ehemalige Truppenübungsplatz umfasst 2016 Hektar. Der überwiegende Teil besteht aus einer Freifläche, die in das Nationale Naturerbe eingegliedert werden soll. Am Geländerand liegen der Mobilmachungsstützpunkt sowie ein 40 Hektar großes Truppenübungslager. Das Lager könnte der Machbarkeitsstudie zufolge in Teilen für den naturkundlichen Tourismus und die Naherholung erschlossen werden. Das gesamte Gelände ist zurzeit gesperrt und wird vom Kampfmittelräumdienst erkundet. In einem ersten Schritt sollen zwei Randstraßen entlang des Stegskopfes geräumt und freigegeben werden.

Die Bedingungen für eine Nachnutzung sind, dass die Erschließung gesichert werden kann und die zukünftigen Nutzungen im Einklang mit den Schutzzielen des Landschaftsraums rund um den Stegskopf stehen.

Der Stegskopf wurde durch den 1914 erstmals erwähnten und 1958 von der Bundeswehr übernommenen Truppenübungsplatz Daaden (Lager Stegskopf) bekannt, der sich als vormaliger militärischer Bereich südlich von Derschen und Emmerzhausen über die Landkreise Altenkirchen und Westerwald erstreckt. Über Jahrzehnte diente das Areal der Ausbildung von Soldaten und anderen Sicherheitskräften an Schusswaffen, Granaten und Sprengmitteln.

Nach ursprünglicher Ankündigung der Streitkräftereform 2011 sollte der Standort Emmerzhausen im ersten Quartal 2015 freigegeben werden. Entgegen dieser Ankündigung gab das Bundesverteidigungsministerium die Liegenschaft bereits zum 30. Juni 2014 frei. Mit der Schließung des 2.016 Hektar großen Standorts ging ein Verlust von etwa 120 Arbeitsplätzen einher.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Konversionsprozess Stegskopf macht Fortschritte

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Fahrplanwechsel: Fahrzeiten der RB 90 werden deutlich verkürzt

Bahnkunden können sich freuen: Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember entfallen auf der Oberwesterwaldstrecke zeitintensive Fahrtunterbrechungen, die derzeit zusammen bis zu einer Stunde betragen. Bei sieben Zügen pro Werktag in beiden Richtungen werden länger andauernde Stopps in Westerburg und Nistertal gestrichen, so dass durchgehende Verbindungen von Limburg nach Siegen (und umgekehrt) alle zwei Stunden entstehen.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Elbtaler Sportfreunde erhalten Förderung

Kausen/Dickendorf. Von dem Sonderprogramm zur Förderung von kleinen Baumaßnahmen der Sportvereine profitieren in diesem Jahr ...

Das Netzwerk Inklusion stellt sich vor

Wissen. Mit dem "Netzwerk Inklusion" haben die Lebenshilfe Altenkirchen und ihre zahlreichen Kooperationspartner ganz klare ...

Lisa Halbe holte Bronze

Altenkirchen/Gummersbach. Die national und international erfolgreiche Sportlerin Lisa Halbe stieg nach über einem Jahr kompletter ...

Landräte stellen Umweltkompass vor

Region. Der druckfrische Umweltkompass für das 2015, herausgegeben von den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald, ...

Jazz´n´Bo im Kulturhaus Hamm

Hamm. Wieder zu Gast im KulturHaus Hamm ist aus den benachbarten Gemeinden Windeck und Eitorf die Band Jazz´N´Bo. Die sechsköpfige ...

Tagesfahrt für Jugendliche nach Köln

Region. Das EL-DE-Haus ist ein nach den Initialen seines Erbauers Leopold Dahmen genanntes ursprüngliches Wohn- und Geschäftshaus. ...

Werbung