Werbung

Nachricht vom 30.03.2015    

Frühjahrskonzert voller Gefühl und großartiger Musik

Was einmal klein im katholischen Pfarrheim als Konzert zum Frühling begann ist heute aus dem kulturellen Leben der Stadt Wissen nicht mehr wegzudenken. Das Frühjahrskonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle zog rund 900 Gäste ins Kulturwerk. Ein Konzert der Spitzenklasse wurde geboten und in diesem Jahr gab es besondere emotionale Momente, die auch in einem musikalischen Versprechen für ein "Urgestein" des Orchesters zu hören waren: "Kameraden für immer".

Offiziell wurde Claus Behner zum Ehrenvorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen im Rahmen des Frühjahrskonzertes ernannt. Für alle, auch seine Nachfolgerin im Amt, Alexandra Reifenrath, ein gefühlvolles Geschehen, denn minutenlanger Applaus galt diesem besonderen Augenblick. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Palmsonntag in Wissen ohne das große Frühjahrskonzert, das geht nicht. Es ist das gesellschaftliche Ereignis zum Frühlingsbeginn und es gibt Personen die kommen von weit her, um das Konzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle zu genießen und zu erleben. Rund 900 Menschen füllten das Kulturwerk und erlebten ein wundervolles Konzert mit besonderen Höhepunkten.

Der Auftakt ins das Konzertgeschehen gehört traditionell dem Jugendorchester, in diesem Jahr unter der Leitung von Tobias Stahl. Die jungen Nachwuchsmusiker zeigten ihr bewundernswertes Können mit ausgesuchten Stücken. Mit viel Spaß und Spielfreude präsentierten sie unter anderem die Filmmusik von Michael Brown „Highlights from Shrek 2“. Da waren dann auch Zugabeforderungen des Publikums fällig, die gerne erfüllt wurde.

Kapellmeister Christoph Becker und das große Orchester eröffneten mit dem Geschwindmarsch vom Leibgarde-Preobraschensky-Regiment und zeigten da bereits ihre besondere Klasse. Die kam bei der Ouvertüre des Zigeunerbarons von Johann Strauß dann besonders zum Klingen. Da entführte das sinfonische Blasorchester musikalisch in die weite Steppe Ungarns ebenso wie an den Hof der kaiserlichen Monarchie, wo der Walzer Einzug gehalten hatte. Das Orchester verfügt über eine stattliche Anzahl von Solisten, einer davon ist der 22-jährige Tobias Stahl. Mit seinem Saxophon übernahm er die Soli im Stück „All over the Country“ (von Gerald Oswald) perfekt.

Die musikalische Reise ging nach Irland, um dann zu einem Konzerthöhepunkt nach Schottland weiterzureisen. Faszinierende Dudelsacktöne füllten die Halle, Solist Axel Römer betrat das Konzertgeschehen und mit dem traditionellem Musikstück „The Rose of Kelvinggrove“ gab es die gefühlvolle Mischung Orchester und Dudelsack. Beides gab es am Ende des Konzertes noch einmal zu hören, denn das Publikum wollte mehr. Der Filmepos „Ben Hur“ mit seiner gewaltigen Musik ist bis heute Klassiker und Kult, und die Musikerinnen und Musiker der Kapelle präsentierten diese Musik mit viel Leidenschaft.

Es folgte ein besonderer emotionaler Höhepunkt: Der Marsch „Kameraden für immer“ (von Jörg Bollin) wurde dem Ehrenvorsitzenden Claus Behner gewidmet und gilt als Versprechen. Zuvor hatte Behner die Urkunde von der neuen Vorsitzenden Alexandra Reifenrath erhalten. 40 Jahre Stadt- und Feuerwehrkapelle, langjähriger Vorsitzender und „Motor“ des Vereins ist Claus Behner. Er setzte aus gesundheitlichen Gründen ein Zeichen und hatte die Vorstandsarbeit niedergelegt. Vor 40 Jahren war Behner der Stadt- und Feuerwehrkapelle beigetreten, die Tuba wurde sein Instrument. Er wurde aber nicht "nur" Musiker, Behner setzte sich für die Kapelle in und baute sie auf - unermüdlich und mit einer Leidenschaft, die sprichwörtlich geworden ist. Behner stellte vieles im eigenen Leben hintenan, die Kapelle hatte Priorität. Mit stehendem und minutenlangem Applaus würdigten die Gäste Claus Behner, dem die Rührung sichtlich im Gesicht geschrieben stand.

Im zweiten Teil des Konzertes steigert sich immer das Programm und die reizvolle Mischung aus Marsch–, Musical-, Film- und zeitgenössischer Musik gefiel den Gästen. Es wurden unter anderem Melodien aus dem „Tanz der Vampire“ präsentiert und der Wilde Westen zog mit rasanten Darbietungen, wo alle Register des Orchesters brillierten, in die Halle.
Mit der Polka "Ein halbes Jahrhundert" entstanden in der Schweiz, sorgten das Orchester für eine heitere Stimmung.

Kapellmeister Christoph Becker hatte an den Arrangements für die Aufführung „In Memoriam Udo Jürgens“ mitgewirkt, und das Orchester präsentierte die unsterblichen Musikstücke und Lieder des verstorbenen Sängers perfekt und wurde mit viel Applaus belohnt. Denn diese Musik im Orchestersound war etwas völlig Neues und eine tolle Aufführung setzte einen grandiosen Schlusspunkt.

Aber nicht so ganz: Denn zum Finale gehört Marschmusik, so auch in diesem Jahr: "Durchs Brandenburger Tor" so der Titel des Marsches, den Karl Blume einst komponierte spielte die Kapelle perfekt. Ein Konzertsonntag ging viel zu schnell zu Ende, und das Publikum erhielt die gewünschten Zugaben, natürlich auch den Wissener Schützenmarsch.

In das Konzertgeschehen waren Ehrungen für verdiente Mitglieder der Stadt- und Feuerwehrkapelle eingebettet. Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen erhielt Thomas Löb für seine 25jährige Mitgliedschaft und seine Verdienste um die Feuerwehrmusik. Bürgermeister Michael Wagener und Kreisfeuerwehrinspekteur Dietmar Urrigshardt überreichten Urkunde und Ehrenzeichen. Johannes Ortheil bekam eine Goldene Ehrennadel vom Kreisfeuerwehrverband, die der Vorsitzende Peter Benner überreichte. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Frühjahrskonzert voller Gefühl und großartiger Musik

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Rücksichtnahme ist geboten

Region. Weggeworfene Glas- und Plastikflaschen, Unrat und Abfall, aber auch „Haufen-weise“ Hundekot. Und das ist nicht so ...

Handwerk am 24. und 25. April live erleben

Region. Einen Einblick in die farbige und vielseitige Berufswelt des Handwerks bekommen Schüler, Absolventen und Studenten ...

Alkoholisiert am Steuer - Autofahrerin schwer verletzt

Roth. Am Sonntag, 29. März, um 20.20 Uhr, ereignete sich auf der B 256 in Roth, Höhe der dortigen Tankstelle, eine schwerer ...

Vielleicht zu schnell unterwegs - 19-Jähriger schwer verletzt

Kircheib. Am Sonntagmorgen, 29. März, um 4.40 Uhr befuhr der 19jährige Fahrer eines VW Golf die B8 aus Richtung Kircheib ...

Scheckübergabe an Chorleiter Matthias Merzhäuser

Wallmenroth. Am vergangen Freitag, 27. März, überreichte der MGV "Liederkranz" Wallmenroth seinem Chorleiter Matthias Merzhäuser ...

Daadetaler Knappenkapelle hat neue Ehrenmitglieder

Daaden. Knappenchef Timo Hölzemann zeichnete Walter Strunk, Volker Sturm, Dr. Eberhard Uhr und Helmut Link aus. Walter Strunk ...

Werbung