Werbung

Nachricht vom 01.04.2015    

Weltläden nehmen die Welt neu in den Blick

Auf der Jahreshauptversammlung des Aktionskreises Eine Welt Handel e.V. zogen die Mitglieder Bilanz über die Umsätze im Weltladen und über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Kassiererin Eda Jahns legte ihr Amt nieder, als Nachfolgerin wurde Christel Schuh gewählt.

„Bauen Sie mit uns die Welt, wie sie sein sollte“, dieses Motto dient den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens weiterhin als Leitmotiv. Ganz links im Bild die neue Kassiererin des Vereins, Christel Schuh. Foto: Verein

Betzdorf. Eda Jahns, die Kassiererin des Vereins, gab in ihrem Bericht einen Überblick über Einkäufe, Verkaufserlöse, Aufwendungen und Gewinne im Jahr 2014. Mit Erleichterungen wurde festgestellt, dass der Umsatzrückgang der vorherigen Jahre gestoppt werden konnte.

Der Vorsitzende Hermann Reeh erinnerte daran, dass in Weltläden die Welt neu in den Blick genommen werde. Nicht mehr nur als ein Universum von Elend, Ungerechtigkeit und Krieg, an dem man verzweifeln müsse, sondern als das Noch Nicht einer Welt von morgen. „In Weltläden wird die Welt als eine Baustelle wahrgenommen, auf der jede und jeder mit bauen und mitmachen kann, um eine Welt zu schaffen, wie sie sein sollte“, so Hermann Reeh. In Weltläden habe man die Möglichkeit weltweite Solidarität zu üben.

„Es steht uns frei, die Welt zu verändern und in ihr Neues anzufangen“, zitierte Hermann Reeh die jüdische politische Philosophin Hannah Arendt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen sich in dieser Tradition. Der Vorsitzende erinnerte an die Aktivitäten im vergangenen Jahr: Die Ballspendeaktion zur Fußballweltmeisterschaft, die Kampagne „Frieden fängt in den Köpfen an“ zum Antikriegstag und zu Weihnachten die Aktion „Frieden beginnt mit gerechter Weltordnung“. Mit diesen Aktionen sei es gelungen, globale Probleme bewusst zu machen und lokale Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

„Der Verkauf von vielen Friedenstaschen und vielen Spenden für fair gehandelte Bälle sind ein Zeichen dafür, dass wir mit unserem Anliegen gehört werden“, so das Resümmè von Hermann Reeh. Unterstützt wurde der Verein vom Dekanat Kirchen, der Kolpingsfamilie Gebhardshain, der Stadt Betzdorf, den örtlichen Bundes- und Landtagsabgeordneten sowie Vertreterinnen und Vertretern der örtlichen Parteien. Einen besonderen Dank richtete Hermann Reeh an die Kundinnen und Kunden des Weltladens, die mit ihrem Einkauf die Existenz des Weltladens sichern und an die Spenderinnen und Spender, die zum Erfolg der Aktionen beitragen.

Vom erwirtschafteten Überschuss unterstützt der Weltladen mehrere Projekte: Die Aktion Partnerschaftsbaum der Bolivienpartnerschaft des Bistums Trier, ein Projekt von Brot für die Welt auf Kuba „Wissen teilen, Ernten vermehren“, ebenso von Brot für die Welt „Lernen statt heiraten“ in Kamerun, das Projekt „Waldgärten: Neues Fundament für Haiti“ von Misereor sowie Projekte von Terre des Hommes, Jahrmarkt Wissen, FIAN, sowie Projekte für Opfer von Krieg und Gewalt.

Die bisherige Kassiererin Eda Jahns muss nach langjähriger Tätigkeit für den Verein aus persönlichen Gründen ihr Amt niederlegen. Hermann Reeh würdigte ihre zuverlässige Arbeit und erinnerte daran, dass sie auch als Landtagsabgeordnete den Weltladen und die Aktionen des Weltladens bei ihren Landtagskolleginnen und –kollegen in Mainz bekannt gemacht und unterstützt habe.

„Für deine Arbeit und deine Bemühungen sagen wir herzlichen Dank und wünschen Dir Kraft für die Zukunft“, sagte Hermann Reeh. Bei den Wahlen wurde Hermann Reeh als 1. Vorsitzender, Silvia Schmegner, als 2. Vorsitzende, Anne Rickert als Schriftführerin wiedergewählt. Christel Schuh aus Betzdorf ist die neue Kassiererin des Vereins.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Weltläden nehmen die Welt neu in den Blick

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Am Anfang wird es etwas ruckeln: Genau diese Erfahrung machen die Mitarbeiter des Corona-lmpfzentrums des Kreises Altenkirchen in Wissen. Eine Woche in Betrieb, haben knapp 700 Menschen aus dem AK-Land das Mittel, das sie jeweils vor einer Corona-lnfektion schützen soll, injiziert bekommen. Es könnten mehr sein, aber: Die Zahl der zugeteilten Dosen ist begrenzt.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, 19 Neuinfektionen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert, dass es im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall gibt: Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 85-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen.


Täter nutzte Spitzhacke: Zeugen nach Einbruch in Bäckerei in Hamm gesucht

Nachdem in der Nacht zu Montag, 11. Januar, in die Bäckerei "Kochs Backstube" in Hamm/Sieg eingebrochen wurde, sucht die Polizei gezielt Zeugen. Konkret geht um Hinweise zu einer Spitzhacke, die bei der Tat genutzt wurde.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Markiert werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies ...

Wissener Luftgewehr-Auflageschützen mit Erfolgen bei internationalem Fernwettkampf

Wissen. Geschossen wurden maximal sieben Durchgänge zu je 40 Schuss auf elektronische Scheiben mit Zehntelwertung, von denen ...

SV Leuzbach Bergenhausen: Vereinsleben ruht, Vorstand krempelt Ärmel hoch

Altenkirchen. Die Treffen im Schützenhaus, das Schießtraining, die Salsa-Tanzstunden, das Turnen und das beliebte Schützenfest ...

SV Elkhausen-Katzwinkel sagt Termine ab

Katzwinkel. Dies betrifft vor allem das geplante Königinnentreffen sowie das Königstreffen am 16. und 17. Januar 2021. Ebenfalls ...

Wissener Bundesligaschützen schaffen Sprung in Nationalmannschaft

Wissen. Die Grundlage der Nominierung bildeten die Ausscheidungswettkämpfe des DSB, die trotz enormer Einschränkungen in ...

Höchste Auszeichnung der Kreis-Jugendfeuerwehr für Christian Baldus

Herkersdorf/Kreisgebiet. Auf der jüngsten Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, welche aufgrund der Pandemie ...

Weitere Artikel


Finanzamt mit Arbeitsergebnissen 2014 sehr zufrieden

Altenkirchen/Hachenburg. Finanzamt-Vorsteher Hans-Dieter Wirth sowie Geschäftsstellenleiter Andreas Wertgen, hatten zu einem ...

Schulverpflegung gut gestalten: Selbst kochen oder liefern lassen?

Flammersfeld. Eine wichtige Entscheidung ist die Wahl des passenden sogenannten Verpflegungssystems, also zum Beispiel, ob ...

April, April! Keine Wolfsichtungen im Westerwald

Region. Die Geschichte mit den Wölfen, die beobachtete wurden, waren frei erfunden. Aber das haben nicht alle sofort gemerkt. ...

FC Kroppacher Schweiz wählte Vorstand

Bruchertseifen. Bei der Jahreshauptversammlung des FC Kroppacher Schweiz Bruchertseifen wurde Jochen Koschinski einstimmig ...

Blitzmarathon 2015: „(B)Rennpunkte“ gesucht

Region. Über 175 Menschen verloren im vergangenen Jahr ihr Leben bei Unfällen im Straßenverkehr in Rheinland-Pfalz. Mehr ...

Barcelona-Marathon war ein Erlebnis

Emmerzhausen. Am 15. März fand der Marathon in der spanischen Mittelmeermetropole Barcelona mit 19.200 Teilnehmern statt. ...

Werbung