Werbung

Region |


Nachricht vom 06.10.2008    

Julchen ist immer noch im Einsatz

Jede Menge motorisierte Schätzchen gab es am Wochenende in Flammersfeld zu bewundern. Die antiken Fahrzeugen reizen nach wie vor. Die 30. ADAC Raiffeisen Veteranenfahrt fand bei schönster Herbstsonne statt.

Flammersfeld. 172 Teilnehmer zählte der MSC Altenkirchen bei seiner 30. ADAC Raiffeisen Veteranenfahrt in Flammersfeld am Wochenende. Rund um das Flammersfelder Bürgerhaus gruppierten sich die Fahrzeuge der zurückliegenden 90 Jahre. Für die Zweiräder war ein eigener Bereich abgegrenzt. Wie die Personenwagen, waren sie ständig von Fans und Oldtimerfreunden umlagert.

Als ältestes Fahrzeug war ein Citroen B 2 Torpedo aus dem Jahre 1921 dabei. Gefahren wurde er von Joseph Kerkhoffs aus den Niederlanden. Die niederländische Gruppe, seit über 20 Jahren mit dabei, war auch in diesem Jahr wieder mit ihren Oldsmobilen angetreten und warteten mit elf Fahrzeugen auf. Die ältesten Fahrzeuge aus der heimischen Region brachten einmal mehr Georg und ralf Durkowitzer aus Michelbach, mit einem Peugeot 190 S und Peugeot 201 D mit. Viele Teilnehmer waren bereits am Freitag eingetroffen und beteiligten sich bei herrlichem Spätsommerwetter an einer Zielfahrt nach Hamm/Sieg.

Am Samstag hatte sich der Ortskern rund um das Bürgerhaus mit Autos und Motorrädern gefüllt und viele Gäste fanden sich ein um den Start der Veteranenfahrt mitzuerleben. In gewohnter Weise moderierte an den drei Sammelpunkten, dem Flammersfelder Bürgerhaus, dem Schlossplatz Altenkirchen und in der Mittelstraße in Puderbach Friedhelm Adorf die Vorstellung der Teilnehmer. Er ließ es sich auch nicht nehmen, die Tour anzuführen und auf den Plätzen den Einen oder Anderen zu seinem Mobil zu befragen.

Die Strecke führte durch Flammersfeld am Rathaus vorbei in Richtung Ahlbach, Kescheid in Richtung Asbach. Von Dort führte die Fahrt über Maulsbach, Mehren, Rettersen, Weyerbusch, Wölmersen, Heupelzen, Eichelhardt und Mammelzen nach Altenkirchen. Nach der Mittagspause zog die Kolonne weiter, immer wieder am Straßenrand von den Anwohnern der Ortschaften bestaunt, über Michelbach, Mudenbach, Freirachdorf und Wienau und Raubach nach Puderbach. Der Restteil der Strecke führte dann über Seifen und Döttesfeld wieder zum Startort Flammersfeld. Die Teilnehmer hatten aber nicht nur ihre Fahrzeuge sicher über die strecke ins Ziel zu bringen, sondern mussten auch noch, sofern sie am Wettbewerb teilnehmen wollten, einen Fragenkatalog ausfüllen. An den Stopps wurden Sonderaufgaben gestellt. Weiterhin wollte man wissen ab welchem Jahr Raiffeisen die Straße von Flammersfeld in Richtung Asbach bauen lies.



Gestartet waren die 172 Teilnehmer in acht Klassen. Die erste Klasse beinhaltete Fahrzeuge bis zum Baujahr 1939. Die zweite Klasse bis 1965, die dritte bis 1975. Die Gruppe vier waren Motorräder bis 1930, die fünfte bis 1950 und umfasste nur zwei Fahrzeuge. Eine DKW KS 200 und eine BMW R 75. Die Gruppe sechs sah Fahrzeuge bis 1959 und die siebte Gruppe Motorräder bis 1975. Zur Gruppe acht gehörten die Lastkraftwagen. Attraktion war hier die Drehleiter von Herbert Schmid aus Obererbach mit seinem Rechtslenker, eine Berna DL 30. Das älteste, noch im Dienst stehende Feuerwehrfahrzeug lenkte Sven Sauer aus Altenkirchen, einen TLF Klöckner Humbold Deutz TL, Baujahr 1960. Das Julchen so wird sie liebevoll im Löschzug Altenkirchen genannt, steht seither im Dienst in Altenkirchen und rollt auch heute noch mit zu den Einsätzen. Den ältesten LKW brachte Sandro Marrazza aus Flammersfeld mit seinem Simca 8 Betonmischer auf die Strecke. (wwa)
xxx
Fans antiker Wagen kamen am Wochenende nicht am Westerwald vorbei!
Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Julchen ist immer noch im Einsatz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Regionale Wisserland": Die Leistungsschau präsentiert die Region im Kulturwerk

Wissen. Die Verbandsgemeinde Wissen freut sich daher auf die 11. Auflage mit neuen Trends und Angeboten des heimischen Gewerbes. ...

Kunst, Politik und Wein zum Weltfrauentag: Lesung im Atelier "Liese"

Daaden. Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März lädt die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler traditionell ...

L120/L277: Sanierung der Landesstraße an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen ist abgeschlossen

Windeck/Region. Die Straßenbauarbeiten inklusive Markierung und der Erneuerung der Schutzplanken im vierten und letzten Bauabschnitt ...

Willkommen, kleine Maja! Schaltjahr-Baby mit Schaltjahr-Papa kommt in Kirchen zur Welt

Kirchen. Jede Geburt ist grundsätzlich ein Wunder, diese aber sogar eine kleine Sensation - wenn man die statistische Wahrscheinlichkeit ...

Vorsicht bei Erkältungsmedikamenten: Kombi-Präparate sind nicht immer geeignet

Region. Sie sind in der Regel ohne ärztliche Verordnung erhältlich und gerade in der jetzigen Erkältungszeit oft sichtbar ...

AKTUALISIERT: Wochenendhaus stand in Mudersbach in Flammen

Mudersbach. Wie die Polizeiinspektion Betzdorf berichtete, stand ein Wochenendhaus oberhalb des Friedhofs in der Bergstraße ...

Weitere Artikel


Arbeit für den Frieden

Kreisgebiet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert darüber, dass auch in diesem Jahr der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ...

Prüfung für vierbeinige Zöllner

Region. Großes Schnüffeln war angesagt auf dem Gelände des Hundesportvereins Bad Breisig. Das Hauptzollamt Koblenz überprüfte ...

Einsatz vor dem Frühstück

Rettersen. Zu einer Reihe von insgesamt acht Einsätzen gehörte am Tag des Berufsfeuerwehrmannes bei der Jugendfeuerwehr Mehren ...

Mit Hof von Hof zu Hof

Niederfischbach. Die erste Themenwanderung „Heimat entdecken - Die Höfewanderung“ der Wanderfreunde Siegperle Kirchen stand ...

Zwei runde Geburtstage

Altenkirchen. Zum Jubiläumskonzert anlässlich des 650. Geburtstages der Gemeinde Obererbach und des 150-jährigen Bestehens ...

Steinchen Altenkirchen siegte souverän

Oberirsen. Wolfgang Becker, Ziehvater des Hobbyclubs Steinchen Altenkirchen, war sichtlich stolz auf seine Jungs, hatten ...

Werbung