Werbung

Region |


Nachricht vom 06.10.2008    

Arbeit für den Frieden

Auch in diesem Herbst wird der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine jährliche Haus- und Straßensammlung durchführen. Die Kreisverwaltung bittet um Unterstützung für die Arbeit des Verbandes.

Kreisgebiet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert darüber, dass auch in diesem Jahr der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in der Zeit vom 1. bis 21. November, seine Haus- und Straßensammlung durchführt. Es sind wieder alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen zu helfen. Seit über achtzig Jahren widmet sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Er betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, berät öffentliche und private Stellen, unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

In der Obhut der Kriegsgräberfürsorge befinden sich heute 827 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten mit etwa zwei Millionen Kriegstoten. Seit der politischen Wende in Osteuropa arbeitet der Volksbund auch in den Staaten des einstigen Ostblocks. Dort fanden im Zweiten Weltkrieg etwa drei Millionen deutsche Soldaten den Tod. Das sind mehr als doppelt so viele, wie auf den Kriegsgräberstätten im Westen Europas.

Diese Aufgabe stellt den Volksbund vor immer neue Herausforderungen. Viele der über hunderttausend Grablagen sind nur schwer auffindbar, zerstört, überbaut oder geplündert. Trotzdem konnten schon über 300 Friedhöfe des Zweiten Weltkriegs und 190 Anlagen des Ersten Weltkriegs in Ost-, Mittel- und Südeuropa wieder hergerichtet bzw. neu angelegt werden. Hierzu zählen 51 zentrale Sammelfriedhöfe, 28 Anlagen sind zurzeit im Bau bzw. werden instand gesetzt. Etwa 546.000 Kriegstote wurden bereits umgebettet. Soldatenfriedhöfe sind Stätten der Begegnung, der Versöhnung und der Mahnung zum Frieden. Deshalb organisiert der Volksbund u. a. Fahrten zu Kriegsgräberstätten, veranstaltet nationale und internationale Jugendlager zur Pflege von Soldatenfriedhöfen und informiert in Schulen und Schulfreizeiten. In den Jugendbegegnungsstätten auf den Soldatenfriedhöfen in Italien, Belgien, Frankreich und den Niederlanden finden Schul- und Jugendgruppen ideale Rahmenbedingungen für friedenspädagogische Projekte, an denen jährlich rd. 2.500 Jugendliche teilnehmen.



Der Volksbund benötigt - besonders für die Arbeit in Osteuropa - sehr hohe finanzielle Mittel, die zum Teil durch die Haus- und Straßensammlung aufgebracht werden müssen. „Die Spende eines jeden Einzelnen, ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherstellung der Arbeit des Volksbundes“, sagt Landrat Michael Lieber, der die Bevölkerung bittet, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit einer Spende bei seiner weltweit anerkannten humanitären Arbeit zu unterstützen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Kommentare zu: Arbeit für den Frieden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Der ultimative Leitfaden für Naturliebhaber: Jahresprogramm 2024 erschienen

Bad Hönningen. Die 1. Vorsitzende des Naturparks Rhein-Westerwald, I. D. Isabelle Fürstin zu Wied befand den sonnigen Tag ...

Klinikreform bilanziert: Altenkirchener Betriebsrätin sieht "zermürbte" Mitarbeiter

Altenkirchen. Nicht nur aus Sicht der Mitglieder des Betriebsrates des DRK-Krankenhauses Altenkirchen, sondern auch für weite ...

Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Unbekannter Fahrzeugführer verwüstet Steinmauer in Elkenroth

Elkenroth. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 5.30 Uhr auf der Marienberger Straße in Elkenroth. ...

Weitere Artikel


Prüfung für vierbeinige Zöllner

Region. Großes Schnüffeln war angesagt auf dem Gelände des Hundesportvereins Bad Breisig. Das Hauptzollamt Koblenz überprüfte ...

Einsatz vor dem Frühstück

Rettersen. Zu einer Reihe von insgesamt acht Einsätzen gehörte am Tag des Berufsfeuerwehrmannes bei der Jugendfeuerwehr Mehren ...

Licht und Schatten in Betzdorf

Betzdorf. Am Sonntag, dem 19. Oktober 2008, um 19.00 Uhr, wird die Ausstellung Licht + Schatten mit Arbeiten von Antonia ...

Julchen ist immer noch im Einsatz

Flammersfeld. 172 Teilnehmer zählte der MSC Altenkirchen bei seiner 30. ADAC Raiffeisen Veteranenfahrt in Flammersfeld am ...

Mit Hof von Hof zu Hof

Niederfischbach. Die erste Themenwanderung „Heimat entdecken - Die Höfewanderung“ der Wanderfreunde Siegperle Kirchen stand ...

Zwei runde Geburtstage

Altenkirchen. Zum Jubiläumskonzert anlässlich des 650. Geburtstages der Gemeinde Obererbach und des 150-jährigen Bestehens ...

Werbung