Werbung

Nachricht vom 18.04.2015 - 07:21 Uhr    

Hoffnung für Spielplatz Höferwald

Der Sturm vor Ostern hatte den Spielplatz Höferwald in Kirchen arg heimgesucht, sodass er gesperrt werden musste. Jetzt gibt es Hoffnung, das Forstamt Altenkirchen übernimmt die Sanierungskosten für die geschädigten Bäume. Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen freut sich.

Kirchen. Im Fall des gesperrten Waldspielplatzes Höferwald in Kirchen könnte sich schon bald eine Lösung abzeichnen. Wie berichtet, sah sich die Stadtverwaltung aus Sicherheitsgründen zum Abbau aller Spielgeräte gezwungen. Grund waren herabgefallene Äste in Folge der heftigen Stürme vor Ostern. Der Spielplatz selbst befindet sich genauso wie der angrenzende Wald in staatlichem Eigentum. Der Stadt Kirchen wurde der Betrieb des Spielplatzes vertraglich gestattet.

Wie der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner dazu mitteilt, hatte er die Situation im Mainzer Umwelt- und Forstministerium angesprochen. Demnach übernimmt das Forstamt Altenkirchen jetzt die Kosten für die Sanierung der geschädigten Bäume. Diese werden vom Forstamt auf 4.000 bis 5.000 Euro beziffert. Der SPD-Politiker sieht Hoffnung für die Zukunft des Spielplatzes. Die Forstabteilung im Ministerium habe angekündigt, dass im Zuge des anstehenden Neuabschlusses des Gestattungsvertrages eine Kostenregelung für Verkehrssicherungsmaßnahmen zwischen dem Land und der Stadt Kirchen getroffen werden solle.

Erleichtert von den guten Nachrichten aus Mainz zeigt sich auch der Kirchener Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen. Direkt nach der notwendigen Sperrung habe er zahlreiche Reaktionen aus der Bevölkerung bekommen. Darin sei er gebeten worden, für die Erhaltung des Spielplatzes zu sorgen. Er hatte sich deshalb selbst mit eindringlichen Appellen an Umweltministerin Ulrike Höfken und den Leiter des Forstamtes Altenkirchen, Franz Kick, gewandt. Hundhausen dankte Wehner für dessen Unterstützung bei der Suche nach einer schnellen Lösung für die Übernahme der Sanierungskosten.

Der Kirchener Stadtbürgermeister stellt nach Wiederherstellung der Verkehrssicherung eine Wiedereröffnung des Spielplatzes in Aussicht. Einen konkreten Zeitpunkt könne er noch nicht nennen. Wie es dort weiter geht, werde auch von den zukünftigen Modalitäten für den im Oktober auslaufenden Pachtvertrag abhängen, so Hundhausen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hoffnung für Spielplatz Höferwald

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Alserberg-Brücke: Ausnahmen für Wissener Unternehmen geplant

Wissen. Auch die Stadt Wissen sowie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen sind von der Regelung des Landesbetriebs Mobilität ...

Druidensteig: Wer wandert mit von Elkenroth nach Betzdorf?

Elkenroth/Betzdorf. Die Tourist-Information der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain lädt alle Interessierten ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

Weitere Artikel


Gress Haushaltsdiscount eröffnet

Altenkirchen. "Einkaufen ohne Stress bei Gress" - das bietet das neue Ladengeschäft von Wladimir Gress in Altenkirchen. ...

Kindergartenkinder besuchen neu eröffneten Lernort Bauernhof

Wissen/Voßwinkel. Das Projekt wurde unter der Initiative von Laura Brenner durchgeführt, die als Schülerin der BBS Wissen ...

Thema TTIP wurde lebhaft diskutiert

Altenkirchen. Es war ein spannendes, aber auch abstraktes Thema – da waren sich alle einig: Die transatlantische Handels- ...

Wissener Astronomie-AG arbeitete am Simplonpass in der Schweiz

Wissen. Die zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 wurden begleitet und angeleitet von drei ehemaligen ...

Notruf Frauen gegen Gewalt feierte 25-jähriges Jubiläum

Westerburg. In der Stadthalle Westerburg, die bis auf den letzten Platz gefüllt war mit zahlreichen Vertretern der Kommunen ...

Netzwerk Inklusion stellte zukünftige Projekte vor

Wissen. Was Inklusion bedeutet scheint vielen Menschen immer noch nicht bewusst zu sein, das wurde bei dem Treffen der Partner ...

Werbung