Werbung

Nachricht vom 19.04.2015    

Schulwettbewerb zu Kinderrechten startet

Ein großer Schulwettbewerb des Kinderschutzbundes Kreisverband Altenkirchen in Kooperation mit dem Kreisjugendamt und dem Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen und Wied beginnt. Es geht um Kinderrechte, so wie sie die UN-Konvention in Artikel 14 festgelegt hat.

Kreis Altenkirchen. Der Kinderschutzbundes Kreisverband Altenkirchen in Kooperation mit dem Kreisjugendamt und dem Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen und Wied ruft zur Teilnahme am Schulwettbewerb auf.

Das in Artikel 14 der UN-Kinderrechtkonvention verankerte Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit steht während der diesjährigen Woche der Kinderrechte vom 20. bis 27. September im Vordergrund.

Es ist ein Thema, das in dieser Zeit nahezu jeden beschäftigt und berührt. Auch Kinder und Jugendliche betrifft die derzeitige politische, gesellschaftliche und geschichtliche Situation ungemein. Wer die Nachrichten verfolgt, wird schnell verunsichert: Flüchtlingswelle in Deutschland, Pegida, IS, terroristische Attentate weltweit, Befreiung der KZ Insassen vor 70 Jahren.

Besonders betroffen macht, dass die Berichterstattung nicht von weit her kommt. Denn durch die Globalisierung und jederzeit online verfügbare Nachrichten geschieht dies alles nahezu vor unserer Haustüre. Was ist gut, was ist böse? Was ist richtig, was ist falsch? Welche Werte sind wichtig und wertvoll für das Zusammenleben? Darüber wird derzeit viel diskutiert und geschrieben.

Damit sich auch Kinder und Jugendliche mit diesen aktuellen Fragen beschäftigen, bietet der Kinderschutzbund Kreisverband Altenkirchen einen Schulwettbewerb an.

Es gibt zwei Wettbewerbsgruppen:
Projektarbeiten, die im Unterricht, an Projekttagen, in Projektwochen oder in Arbeitsgemeinschaften erarbeitet werden.
Folgende Preise sind ausgelobt: 1. Preis 200 Euro, 2. Preis 150 Euro, 3. Preis 100 Euro.

Einzelarbeiten, die sich mit dem Thema oder den Unterthemen in unterschiedlichen Fächern (Religion, Geschichte, Deutsch, Politik, Sozialkunde, Kunst, Musik,) beschäftigen. Hier gibt es folgende Gewinnerkategorien: 1. Preis 100 Euro, 2. Preis 75 Euro, 3. Preis 50 Euro.

Beteiligen können sich alle Kinder und Jugendlichen, die im Kreis Altenkirchen eine Schule oder ein Jugendzentrum besuchen. Die Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb soll bis spätestens 31. Mai beim Kinderschutzbund Kreisverband Altenkirchen eingehen. Anmeldeformulare gibt es im Internet unter www.info@kinderschutzbund-altenkirchen.de .

Einsendeschluss für alle Arbeiten an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Altenkirchen e.V., Wilhelmstr. 33, 57610 Altenkirchen ist am Freitag, 24. Juli.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schulwettbewerb zu Kinderrechten startet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn.


Drogen in Wissen: Auf frischer Tat ertappt und alles geleugnet

Beamten der Polizeiwache Wissen fiel am Dienstag, 7. Juli, gegen 20.45 Uhr, ein geparkter Pkw Opel Corsa auf, der im Frankenthal auf einem Parkplatz stand. Im Fahrzeug befanden sich drei junge Männer. Die Beamten entschlossen sich, Personen und Fahrzeug zu kontrollieren.


Aus für Christliches Jugenddorf in Wissen im kommenden Jahr

In einem Gespräch mit Bürgermeister Berno Neuhoff gaben Vertreter des Christlichen Jugenddorfes am Montag (6. Juli) bekannt, dass die Standorte in Wissen ab dem kommenden Jahr geschlossen werden. Damit verliert Wissen nicht nur eine Entwicklungschance für Jugendliche über die Landesgrenzen hinaus, sondern auch rund 70 Arbeitsplätze in der Region. Ein Sozialplan wird aufgestellt.


Polizeihauptkommissar Wolfgang Gerhardus neuer Bezirksbeamter in Wissen

Der 59-jährige Polizeihauptkommissar Wolfgang Gerhardus ist seit dem 1. April neuer Bezirksbeamter der Polizeiwache Wissen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde er jetzt im Kuppelsaal der Stadt Wissen, vom Bürgermeister Berno Neuhoff und dem Wachleiter der Polizeiwache Wissen, Polizeihauptkommissar Rainer Greb, in sein neues Amt eingeführt und der Öffentlichkeit vorgestellt.


Stadthalle Betzdorf: Biergarten öffnet mit neuartigem Konzept

Mit einem neuartigen Konzept, das auf Partner(-firmen) setzt, geht es nun erstmals in der Pandemie mit dem Biergarten an der Stadthalle Betzdorf weiter: Bei einem Pressegespräch am Mittwoch (8. Juli) wurde das Konzept vorgestellt. Am Samstag, 18. Juli, wird der Biergarten dann erstmals in diesem Jahr seine Pforten aufsperren. Danach und noch bis Ende September an drei Tage in der Woche – freitags und samstags von 16 bis 22 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr.




Aktuelle Artikel aus Region


Mit EventPartner wird aus jeder Feier ein Highlight

Birken-Honigsessen. Genauso wie Gastronomie und Kultur waren und sind die Firmen rund um die Veranstaltungsbranche durch ...

Der Hämmscher KulturGenussSommer geht weiter

10. Juli, 19 Uhr: Auftritt der Gruppe „Domstürmer“ im Klostergarten Marienthal. Karten nur bei bonnticket.de

12. Juli, ...

Stadthalle Betzdorf: Biergarten öffnet mit neuartigem Konzept

Betzdorf. Biergartentauglich und lauschig war das Wetter noch nicht so recht, als Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer ...

Polizeihauptkommissar Wolfgang Gerhardus neuer Bezirksbeamter in Wissen

Wissen. Sein Vorgänger, Polizeihauptkommissar Herbert Bahles, wurde bereits am 31. März in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. ...

Westerwälder Rezepte: Brotsalat mit Ziegenkäse und Ei

Ein sommerlich-leichter Brotsalat ist eine schmackhafte und kalorienarme Form der Resteverwertung. Am besten eignen sich ...

Drogen in Wissen: Auf frischer Tat ertappt und alles geleugnet

Wissen. Beim Einlenken des Streifenwagens auf den Parkplatz sprangen die drei jungen Männer aus dem Fahrzeug. Im und neben ...

Weitere Artikel


Eigenes Erfahrungswissen weitergeben

Wissen/Siegen. Aus Menschen mit einer psychischen Erkrankung werden Experten: Die Diakonie Sozialdienste und der Verein „Inklusion ...

Mediatoren erhielten die Zertifikate

Altenkirchen. Mediation ist in aller Munde und nunmehr schon im fünften Jahr bietet die Kreisvolkshochschule Altenkirchen ...

Senioren des Schützenvereins gingen auf Info-Tour

Wissen. Wie in jedem April starteten 50 Senioren des Wissener Schützenvereins wieder zu ihrer mittlerweile traditionellen ...

CDU-Wirtschaftsrat besuchte TIME-Institut

Wissen. Christoph Held, Sprecher der Sektion Altenkirchen-Betzdorf, konnte Unternehmerkollegen und die CDU-Abgeordneten Erwin ...

Lebenshilfe unterstützt Kompetenz-Zentrum in Westerburg

Altenkirchen/Westerburg. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit prüfen eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der Westerwaldwerkstätten ...

Thema TTIP wurde lebhaft diskutiert

Altenkirchen. Es war ein spannendes, aber auch abstraktes Thema – da waren sich alle einig: Die transatlantische Handels- ...

Werbung