Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 21.04.2015 - 10:20 Uhr    

Jugendfeuerwehren setzen auf Mitbestimmung

Seit einigen Jahren haben die Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen ein Jugendforum gegründet. Hier kommen regelmäßig die Jugendsprecher aller Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreis zusammen und diskutieren und debattieren über die Jugendarbeit der Feuerwehren. Integration, Toleranz und Demokratieverständnis sind als Ziele formuliert.

Ein eigenes Logo entwickelten die Jugendfeuerwehren. Fotos: pr

Kreis Altenkirchen. Unter Vorsitz der Fachbereichsleiters Philipp Krämer(Jugendfeuerwehr Flammersfeld), als Vertreter des Vorstandes, werden die Treffen gemeinsam mit dem Kreisjugendsprecher Felix Schmidt (Jugendfeuerwehr Katzwinkel) vorbereitet. Der Ablauf sieht in der Regel vor, dass im Vorfeld zu den Treffen Umfragebögen in die einzelnen Jugendfeuerwehren gegeben werden, welche von den jeweiligen Jugendsprechern gebündelt werden. Dieses Meinungsbild der einzelnen Ortswehren vertreten die Jugendsprecher dann im gesamten Jugendforum.

Bei den Treffen thematisieren die Teilnehmer neben der Sammlung von neuen Ideen für kreisweite Aktionen auch die Planung des Zeltlagerprogramms, oder auch die Bewertung vergangener Aktionen. Somit erhält der Vorstand rund um Kreisjugendwart Volker Hain auch immer ein Stimmungsbild, ob eine Aktion im kommenden Jahr wiederholt werden soll, oder ob eine Alternative her muss.

In den Diskussionen der rund 40 Jugendlichen geht es sehr sachlich einher. Hier werden Kosten abgewogen, es wird diskutiert welche Angebote für welche Altersstufe spannend sind und wie man jedem gerecht werden kann. Neben vielen kreativen Ideen für Aktionen hat das Jugendforum sich auch einige grundsätzliche Ziele gesetzt. Ziel soll es unter anderem sein, die Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehren auf Kreisebene auszubauen. Die Förderung von Teamfähigkeit und Toleranz soll auch mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund oder Behinderung einen Zugang in die Jugendfeuerwehren ermöglichen.

„Diese Ziele beschreiben keine politischen Phrasen, es sind Ziele und Wünsche, welche die Jugendlichen in einer ergebnisoffenen Ideensammlung zusammengetragen haben“ betont Kreisjugendsprecher Felix Schmidt. Felix wiederum repräsentiert den Kreis Altenkirchen auch im Landesjugendforum von Rheinland-Pfalz und wurde hier im vergangenen Jahr auch zum Landesjugendsprecher gewählt.

„Diese Ideen und Wünsche zeigen, dass es wichtig ist Jugendliche ernst zu nehmen und ihnen Gehör zu verschaffen“ erläutert Philipp Krämer, Fachbereichsleiter des Jugendforums. Alle Ergebnisse des Jugendforums tragen somit dazu bei, die Qualität der Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren kontinuierlich zu überprüfen und zu verbessern. Darüber hinaus fördert das Jugendforum und die darin geübte Partizipation der Jugendlichen, dass diese sich mit der Jugendfeuerwehr identifizieren.

„Und wer sich mit etwas identifiziert, bleibt auf Dauer bei der Sache, sodass wir die Jugendlichen dann nach einigen Jahren hoffentlich in die jeweiligen aktiven Wehren im Kreis übernehmen können“, bilanziert Volker Hain, Kreisjugendwart. Derzeit steckt das Jugendforum noch in den Planungen des Sommerzeltlagers, aber im Herbst diesen Jahren soll ein Projekttag stattfinden, wo verschiedene andere Themen wie Toleranz und Zusammenarbeit ihren Platz finden.

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Jugendfeuerwehren setzen auf Mitbestimmung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendfeuerwehr in Horhausen gegründet

Horhausen. Der Löschzug Horhausen gründete am Samstag (15. Juni) offiziell die vierte Jugendfeuerwehr in der Verbandsgemeinde ...

Wolfswinkeler Hundetage: Kooperation und Intelligenz von Hunden sind Thema

Wissen-Schönstein. Bei den Wolfswinkeler Hundetagen soll es in diesem Jahr schwerpunktmäßig um die Frage der Kooperationsfähigkeiten ...

Damenschneiderinnen erhielten Gesellenbrief

Neuwied. Ein wichtiger Schritt im Leben der bisherigen Lehrlinge, wie die Obermeisterin und unisono der Geschäftsführer der ...

Heimische Landwirtschaft auf „Tour de Flur“ erkundet

Helmenzen. Zu einer Wanderung durch die Feldflur hatte am Pfingstsonntag die Landwirtsfamilie Matthias und Silke Augst aus ...

Fürstin zu Sayn-Wittgenstein unterstützt #MissingType

Bendorf-Sayn. Um auf die Wichtigkeit der Blutspende für ein funktionierendes Gesundheitssystem hinzuweisen, beteiligt sich ...

Evangelischer Kirchentag in Dortmund: Christen aus dem AK-Land sind dabei

Altenkirchen/Kreisgebiet. Fast in ÖPNV-Nähe, nämlich in Dortmund, feiern evangelische Christen in diesem Jahr den Deutschen ...

Weitere Artikel


Zuschüsse für die VG Wissen bewilligt

Wissen/Hövels. 38.450 Euro stehen für die Abwasserbeseitigung auf den Anwesen im Außenbereich der VG Wissen zur Verfügung. ...

Zeitzeugenprojekt als Auftakt zur diesjährigen Nachtschicht

Wissen. „Dunkle Zeiten“ – so lautet das Thema der diesjährigen Nachtschicht, welche am Pfingstwochenende beginnt. Den Schwerpunkt ...

Mit Helm ist es einfach cooler

Katzwinkel. Zwölf Kinder der Kindertagesstätte Löwenzahn in Katzwinkel absolvierten jetzt ein Fahrradsicherheitstraining ...

Guter Start in die Flohmarktsaison

Betzdorf. Sehr zufrieden zeigten sich Ines Eutebach, stellvertretende Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Betzdorf e.V. und ...

TuS 09 Honigsessen rutscht auf Platz 3

Birken-Honigsessen. Die TuS-Anhänger dieses Spitzenspieles kamen sich bis etwa 20 Minuten vor Schluss vor wie in einem schlechten ...

Bundesbanner von Wissen nach Bad Honnef

Wissen/Bad Honnef. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Wagener reisten 45 Wissener Schützen, darunter der amtierende König ...

Werbung