Werbung

Nachricht vom 25.04.2015    

Westerwälder Holztage eröffnet

Viel Prominenz aus Politik, Handwerk, Wirtschaft, Touristik und Handel kam eigens zur Eröffnung der Großveranstaltung „Westerwald Holztage“ nach Oberhonnefeld. Auf dem Firmengelände des Holz verarbeitenden Betriebs van Roje zeigen zwei Tage lang – Samstag, 25. und Sonntag, 26. April - über 90 Aussteller, was man mit und aus Holz machen kann.

Holzgreifer in Aktion. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Oberhonnefeld. Landrat Rainer Kaul begrüßte als Vertreter der Initiative „Wir Westerwälder seine Mit-Kollegen Michael Lieber (Kreis Altenkirchen) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis). Die Landräte tragen seit Jahren in gutem Miteinander die Stärken des Westerwaldes nach vorn. Als Leuchttürme ihrer Kooperation nannte der Chef des Landkreise Neuwied den Tourismus mit Rheinsteig und Radwegenetz, Veranstaltungen wie die Westerwald Holztage, den Umweltkompass und ein gemeinsames Wirtschaftsmagazin. Viele Leute wüssten gar nicht, welche wirtschaftlichen Potentiale im Westerwald stecken“, betonte Kaul. Zirka 17.000 Menschen verdienten in der Region ihr Geld im Bereich „Holz“ und fast die Hälfte der Fläche sei mit Holz bestückt. In gewohnt lockerer Manier begrüßte der gastgebende Landrat auch die übrigen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Forst, die in großer Zahl erschienen waren. Sein besonderer Dank galt den Hausherren, den Geschäftsführern der Firma van Roje, die die Mammutaufgabe schultern, „nebenbei“ das Ausstellungsgelände vorzubereiten.

Für die erkrankte Ministerin Ulrike Höfken vom Staatsministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalzerläuterte Dr. Jens Jacob, Leiter der Landesforsten Rheinland-Pfalz, die Wichtigkeit des Holzes für das Land Rheinland-Pfalz. Er wartete mit einer Reihe beeindruckender Zahlen auf: Fast 10.000 Unternehmen im Land erarbeiteten neun Milliarden Euro Umsatz. Der Bereich „Holz“ habe damit den höchsten Umsatzanteil aller Branchen im Land. Die neueste Erhebung habe ergeben, dass die Holzzuwächse größer seien als der Einschlag, nachhaltige Rohstoffproduktion sei das Ziel. Die Cluster-Initiative Forst und Holz soll die Wertschöpfung im ländlichen Raum steigern.

Jakob würdigte die logistische Leistung des Holzverarbeiters van Roje. Dass der Betrieb auf eine intakte Logistik zurückgreifen kann, beweist er in der täglichen Arbeit. Zudem ist das Sägewerk ein umweltfreundlicher Betrieb, der das Motto „natürlich Holz“ bewusst umsetzt. Daher wurde der Betriebsstätte zu Recht das Umwelt-Qualitätssiegel „Blauer Engel“ verliehen.

Eine herzerfrischende Gesangseinlage brachte der Eltern- und Kinderchor der Oberhonnefelder Kita „Hand in Hand“ mit ihrer Leiterin Petra Schnell. „Ich bin der Baum vor deinem Haus“ sangen die Kinder voll Inbrunst und schlugen selbstbewusst mit Holzstäben den Takt zu dem Lied „Ich wandere in die Erde“. Petra Schnell erläuterte das Projekt der Nachhaltigkeit, das die Kita seit Jahren in Zusammenarbeit mit Förstern durchführt. Alle Beteiligten hätten sehr viel gelernt über Weidenbäume. Mit Stolz wies die Leiterin auf ihren Beitrag „Die sagenhafte Weide“ in einem Buch hin, in dem 21 pädagogische Umweltkonzepte vorgestellt werden. Ein Exemplar geht über Dr. Jacob an Ministerin Höfken.

Oliver Mühmel, einer der Geschäftsführer der Firma van Roje, erzählte von der Gründung des Holzsägewerks in Neuwied durch seinen Großvater. Weil man mehr Platz brauchte, verlegte man 1996 mit enormem Investitionsvolumen die Betriebsstätte nach Oberhonnefeld auf die grüne Wiese. Mittlerweile sei das Werk ein gut strukturierter und organisierter Betrieb mit 23 Hektar Gesamtfläche und einer sehr guten Verkehrsanbindung. 40 bis 50 Lastzüge Rundholz werden pro Tag benötigt. Pro Jahr werden 350.000 Festmeter eingeschnitten zur Weiterverarbeitung. Holzpellets bilden mittlerweile eine wesentliche Ertragssäule. Windwürfe der letzten Jahre haben die Beschaffung von Nadelholz erschwert. Mühmel betonte: „Wir sind ein reines Nadelholz-Sägewerk und können keine Buche schneiden.“ Das sei inzwischen auch von der zuständigen Ministerin verstanden worden. Der aktuelle Ansatz, wieder mehr Fichten, Tannen und Douglasien anzupflanzen, wird von Mühmel begrüßt.

Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen freute sich, dass seine Gemeinde tolle Wälder in einer tollen Landschaft aufweist und dass der Wald außer Erholungsraum auch Holzlieferant ist und Arbeitsplätze bietet. Die Ausbildung nimmt hier einen breiten Raum ein. Nicht zu vergessen sei die Feuerwehr, die für die Region wegen der erhöhten Brandgefährdung sehr wichtig ist.

Nachdem von den gastgebenden Politikern ein eigens kreierter Baumstammkuchen an die Geschäftsführer der Firma van Roje übergeben worden war, sang der Männergesangverein Oberraden drei thematisch passende Lieder. Nach „Himmelhoch high“ boten die Vertreter des Großsägewerks für die VIP-Gäste eine Werksführung an. (htv)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Westerwälder Holztage eröffnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Seit 65 Jahren verheiratet: Bechers feiern Eiserne Hochzeit

Seit 65 Jahren glücklich vereint, das können Wilma und Gerhard Becher von sich sagen. Die beiden wohnen im Wissener Stadtteil Köttingerhöhe und feierten jetzt gebührend ihr eisernes Ehejubiläum.


Mit Stroh beladener Anhänger gerät auf der L 276 in Brand

Ein Traktorfahrer war am Montagabend, 3. August, mit einem mit Stroh beladenen Anhänger auf der L 276 von Weyerbusch in Richtung Leuscheid unterwegs, als kurz vor der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen die Strohladung in Brand geriet. Der Traktorfahrer bemerkte das Feuer noch rechtzeitig und konnte seine Zugmaschine abkoppeln.


Wolfsindividualisierung liegt vor – im Westerwald sesshaft

Das Senckenberg Forschungsinstitut hat aktuell bestätigt, dass im Westerwald ein Wolf sesshaft geworden ist. Das Tier mit der Bezeichnung GW1159m hatte bei Helmenzen-Oberölfen im Kreis Altenkirchen vor wenigen Wochen drei Schafe gerissen.


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.




Aktuelle Artikel aus Region


Detlef kommt und hat Hitze im Gepäck

Region. Derzeit befinden wir uns in den Hundstagen, so heißen umgangssprachlich die sehr warmen Tag im Sommer. Namensgebend ...

Mit Stroh beladener Anhänger gerät auf der L 276 in Brand

Weyerbusch/Leuscheid. Die freiwilligen Feuerwehren aus Leuscheid und Weyerbusch wurden gegen 18.30 Uhr zu dem Brand alarmiert. ...

Wolfsindividualisierung liegt vor – im Westerwald sesshaft

Altenkirchen/Oberölfen. Erstmals in Rheinland-Pfalz nachgewiesen wurde der männliche Wolf im Dezember 2019 bei Linz am Rhein ...

Polizei warnt: Betrugsmasche "Shoulder-Surfing"

Neuwied. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche, bei der sich die Täter mit Tricks Geldkarten und Geheimzahlen erschleichen, ...

Sommerschule im Kreis Altenkirchen ist gestartet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Im Kreis Altenkirchen haben sich für die Schulen mit den Klassen 5 bis 8 in Trägerschaft des Kreises ...

Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Es gibt hier keinen Zusammenhang mit den zuletzt festgestellten Infektionen im Kreis. Insgesamt ...

Weitere Artikel


Überschwemmungsgebiet am Holzbach neu kartiert

Raiffeisen-Region. Aktuell hat die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord das Überschwemmungsgebiet am Holzbach durch ...

Heimische Reservisten zogen Jahresbilanz

Wissen. Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern begrüßte der Wissener Reservistenchef, Oberstleutnant d.R. Axel Wienand, ...

Betreuungsverein der Diakonie besuchte Seniorenzentrum

Birken-Honigsessen. Heimleiterin Christine Weishaupt stellte den Besuchern die Einrichtung vor. Schwerpunkt des Austausches ...

Luchs und Wolf waren Themen beim Landesjägertag

Altenkirchen. Zahlreiche Jäger aus ganz Rheinland-Pfalz waren zur Jahreshauptversammlung des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz ...

Fußballer weiterhin auf Erfolgskurs

Wissen. Das von Sportlehrer Carsten Harmel und vom stellvertretenden Schulleiter des Kopernikus-Gymnasiums Wissen, Thomas ...

Mudersbach hat neues Geschäft

Mudersbach. Während woanders Einzelhandelsgeschäfte schließen wurde in Mudersbach ein neues Geschäft eröffnet. In der Koblenzer ...

Werbung