Werbung

Nachricht vom 27.04.2015    

Wissener Handballer erneut verloren

Die Handballer des SSV 95 Wissen verloren erneut gegen den TV Bad Ems mit 18 zu 29 Toren. Damit riss eine Serie von Heimsiegen ab. Die Wissener gaben sich demütig und wollen beim nächsten Duell gegen HSV Rhein-Nette Boden gut machen.

Zu selten wurden die Lücken in der Abwehr des TV Bad Ems gesucht und stattdessen versucht, über den groß gewachsenen Mittelblock zu werfen – erfolglos. Foto: Verein

Wissen. Nach vier Wochenenden ohne Heimspiel hatten sich die Herren des SSV 95 Wissen, endlich wieder in der heimischen Konrad-Adenauer Halle spielend, viel vorgenommen. Im Nachholspiel stand den Herren, wie bereits in der Vorwoche, die zweite Mannschaft des TV Bad Ems gegenüber. Von den großen Erwartungen, mit denen die Mannschaft ins Spiel ging, konnte jedoch nur ein Bruchteil umgesetzt werden, wodurch es die zweite hohe Niederlage binnen acht Tagen gab.

Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche hatten die Herren in den beiden Trainingseinheiten gleich mehrere Baustellen zu bearbeiten versucht. Vor allem aber die zuletzt fehlende Bereitschaft, in der Abwehr zu 100 Prozent um jeden Ball zu kämpfen sollte wiedergefunden werden. Zudem hatte sich die Mannschaft eine personenbezogene Abwehrformation überlegt, um die erfahrene Truppe des TV Bad Ems vor möglichst große Probleme zu stellen.

Die Abwehr stand eigentlich gut, individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten gegen den Rechtsaußen der Gäste sorgten aber dafür, dass diese in einer recht Tor-armen Anfangsphase deutlich mit vier Toren in Führung gehen konnten (2:6). Der Angriff des SSV fand währenddessen gegen den massiven Abwehrverbund des TV kaum Lösungen. Statt die Abwehr durch druckvolles Lückenstoßen in Bewegung zu bringen, wurden die Spielzüge meist halbherzig gespielt und in vielen Fällen falsche Wurfentscheidungen getroffen. Auch das von Trainer Schmidt geforderte Umschaltspiel über die Außen fand zu keinem Zeitpunkt zufriedenstellend statt. So kam es in der Folge sogar dazu, dass die Heimmannschaft beim Stand von 6:11 erstmals mit fünf Toren in Rückstand geriet.

Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit gelang es, einen Teil des eigenen Könnens auf die Platte zu bringen. Nach Ballgewinnen wurde erstmals schnell nach vorne gespielt, wodurch der Rückstand zwischenzeitlich auf zwei Tore verkürzt (9:11), mit der letzten Aktion des ersten Spielabschnitts aber wieder auf drei Tore ausgebaut werden konnte.
In die zweite Hälfte starteten die Wissener denkbar schlecht. Gleich zu Beginn wollten keine Tore gelingen, während sich in der Abwehr wieder Verständigungsprobleme einschlichen, durch welche die Mannschaft von der Lahn zu fünf Toren in Folge kam (9:17).



Die Gastgeber ließen nun teilweise die Köpfe hängen und das Selbstvertrauen, die Serie von zuletzt 13 Heimsiegen in Folge ausbauen zu können, fiel in den Keller. Zwar zeigte die Mannschaft Moral und gab sich mit der Niederlage zu keinem Zeitpunkt ab, gelingen sollte aber nichts so recht. In der Abwehr wurde über weite Strecken gut geackert, wobei es nur in den seltensten Fällen gelang, den letzten Pass oder die letzte Aktion zu verhindern. Im Angriff zeigte sich weiterhin ein ähnliches Bild: Die Durchschlagskraft aus dem Rückraum wurde während der gesamten Partie schmerzlich vermisst.

Beim Zwischenstand von 12:20 und rund 15 verbleibenden Minuten war das Spiel praktisch entschieden. Am Ende verloren die Herren des SSV das Spiel verdient mit 18:29 und saßen teilweise noch 20 Minuten nach der Schlusssirene in der Halle. Die Mannschaft: „Auch wenn es weh tut, eine solch herbe Niederlage einstecken zu müssen und unsere Serie gerissen ist, so geht es nächste Woche trotzdem weiter. Um gegen Rhein-Nette ein besseres Spiel zu machen, werden wir im Laufe der Woche wieder an uns arbeiten und über die geschehenen Fehler sprechen.“
Denn gleich am kommenden Samstag geht es gegen den Tabellendritten, die zweite Mannschaft des HSV Rhein-Nette. Anpfiff ist wie gewohnt um 18 Uhr in der Konrad-Adenauer Halle in Wissen. Die Mannschaft braucht und freut sich auf zahlreiche Unterstützung, um die Heimserie auch gegen Bad Ems zu halten.

Es spielten: Reifenrath (7/2), Kirchner (4) – Brenner, Gräber (1), M. Henseler, C. Hombach (2), P. Hombach (5/1), Löhmann (3), Mosen (2), Orthey, Philipp (2), J. Rödder (1), Tomm (2)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 16 Neuinfektionen seit Freitag

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag insgesamt 5660 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Freitag vergangener Woche. Damit sind aktuell 275 Personen im Kreis positiv getestet, neun Menschen werden stationär behandelt.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.


So hoch ist jetzt schon der Briefwähler-Anteil im Kreis Altenkirchen

Der Anteil der Wähler, die nicht im Wahllokal ihre Kreuzchen bei der Bundestagswahl am 26. September machen werden, ist bereits jetzt sehr hoch – auch im Kreis Altenkirchen. Mit Stand 17. September haben bereits 43,68 Prozent der Wahlberechtigten die entsprechenden Unterlagen beantragt. Allerdings zeichnen sich hier Unterschiede ab mit Blick auf die einzelnen Verbandsgemeinden


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwambach findet statt

Nachdem das beliebte Oktoberfest in Neitersen im letzten und in diesem Jahr ausfallen musste, hat sich der „freundliche Bierlieferant“ Muli Gedanken gemacht. „Wenn niemand versucht, etwas zu organisieren, wird es erneut einen sehr ‚dunklen‘ Winter geben“, so Michael (Muli) Müller. Nach langen und schwierigen Vorbereitungen ist es so weit: das Oktoberfest bei Muli findet statt!




Aktuelle Artikel aus Vereine


Wissener Kolpingsfamilie traf sich zur Mitgliederversammlung

Wissen. Im Jahre 1889 wurde die Kolpingsfamilie Wissen gegründet und nur zu Kriegszeiten war das Vereinsleben so zum Erliegen ...

Schützenverein Maulsbach ehrt verdiente Mitglieder

Fiersbach. Hierzu lud der Schützenverein Maulsbach die zu Ehrenden zur Feier unter freiem Himmel zum Schützenhaus ein. Dabei ...

Projekt der St. Hubertus-Schützenjugend gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Birken-Honigsessen. Als die Coronaregeln im Frühsommer gelockert wurden, hatte es sich die Vereinsjugend zur Aufgabe gemacht, ...

Mitgliederversammlung beim SSV Almersbach-Fluterschen bringt "Generationenwechsel"

Fluterschen. Durch die Pandemie gab es im vergangenen Jahr kaum Veranstaltungen und auch der Sportbetrieb musste, wie überall, ...

JHV beim der "Sangeslust" in Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Den Anfang hatte wie immer ein gemeinsames Lied gemacht, ein Moment, der den Sängerknaben sicherlich ...

Schleifchenturnier bei den Tennisfreunden Blau-Rot Wissen

Wissen. 16 Tennisbegeisterte traten in zufällig ausgelosten Doppelpaarungen, die nach jeder Runde wechselten, an und sammelten ...

Weitere Artikel


Handball-Mädchen haben Meistertitel im Blick

Wissen/Betzdorf. Mit Grummeln im Bauch und einer gehörigen Portion Respekt, mussten die jungen Handballerinnen der JSG Betzdorf/Wissen, ...

SSV Weyerbusch wählte Vorstandsteam

Weyerbusch. Kürzlich trafen sich die Mitglieder Turn- und Breitensportabteilung des SSV Weyerbusch als zweitgrößte Abteilung ...

Inklusion ist kein Fremdwort im Schießsport

Höhr-Grenzhausen. Kürzlich trainierte auf der Schießsportanlage der St. Sebastianus Schützengesellschaft Höhr 1859 e.V. zum ...

Kulturring Herdorf zog positive Bilanz

Herdorf. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich der Vorstand und einige Mitglieder des Kulturrings Herdorf im Casino des ...

KAB-Ortsverband Birken-Honigsessen feierte 100-jähriges Jubiläum

Birken-Honigsessen. Mit einer Heiligen Messe zelebriert von Monsignore Rolf Breitenbruch, dem ehemaligen Präses der KAB ...

Westerwälder Holztage hatten am Sonntag riesigen Zulauf

Oberhonnefeld-Gierend. War das Wetter bei der Eröffnung der Westerwälder Holztage am Samstag noch sehr durchwachsen, gab ...

Werbung