Werbung

Nachricht vom 28.04.2015    

Neues vom TuS 09 Honigsessen

Die Fußballer vom TuS 09 Birken-Honigsessen verschenkten die Tabellenführung beim Nachholspiel in der Kreisliga B in der 94. Minute gegen die SG Mittelhof/Niederhövels. Beim Spiel gegen den SV Adler Niederfischbach II am 22. Spieltag siegte das Reder-Team mit 3:2 Toren.

Symbolfoto: AK-Kurier

Birken-Honigsessen. Das nun nachgeholte Lokalderby vom 18. Spieltag startete rasant: SG-Kapitän David Andre konnte mit gnädiger Fügung des Wettergottes diesmal nach Ablauf seiner Sperre mitwirken und legte vom Anpfiff weg ein rasantes Solo hin, das Benni Stricker erst im Strafraum stoppen konnte. Nach drei Minuten setzte TuS-Goalgetter Marco Karmann dann seine erste Duftmarke und verzog ganz knapp. Die beste Chance in der sehr ausgeglichenen ersten halben Stunde hatten aber die Gastgeber.

Mirko Weitershagen zog nach 11 Minuten auf Rechtsaußen auf und davon und flankte in die Mitte, doch Jannik Kleine war einen Tick vor Andre am Ball und klärte. Dies sollte sich bis Janniks verletzungsbedingtem Ausscheiden auch kaum ändern. Der TuS-Verteidiger machte ein starkes Spiel und meldete den SG-Torjäger fast völlig ab. Ein Kopfball von Marcel Reuber knapp übers Tor (31. Minute) nach Kohl-Ecke leitete dann die zweite Phase des Spiels ein, in der der TuS 09 das Geschehen für fast eine halbe Stunde eindeutig dominierte und hier schon den Sack hätte frühzeitig zumachen müssen. Nach 32 Minuten spielte sich Christian Schumacher über rechts in den SG-Strafraum durch und ging dort in einem harten Zweikampf zu Boden. Das Reder-Team blieb aber weiter am Drücker und hatte noch einige gute Chancen bis zur Pause, die dickste davon vergab Mark Zentellini in der 38. Minute, als er völlig freistehend aus sieben Metern an SG-Keeper Kevin Brenner scheiterte.

Nach dem Wechsel machten die Grün-Weißen da weiter, wo sie nach 45 Minuten aufgehört hatten. Aus 17 Metern ballerte Karmann die Kugel an die Latte, eine Zeigerumdrehung später (49. Minute) durfte der TuS-Anhang nach Marcos 14. Bude in dieser Saison dann endlich jubeln: 0:1! Tabellenspitze zurückerobert! Wieder eine Minute später sowie auch in der 54. Minute war Karmann dann nahe dran am Doppelpack, Brenner zeigte jeweils Superparaden, im Anschluss an seine zweite Glanztat hätte ein SG-Akteur um Haaresbreite ein lupenreines Eigentor fabriziert. Nach 56 Minuten dann ein weiterer schneller TuS-Angriff, den Julian Kohl mit seinem achten Saisontreffer erfolgreich abschloss und die scheinbar beruhigende Doppelführung herstellte: 0:2!

Nach einer Stunde kamen die Gastgeber wieder zu zwei guten Chancen, doch Andre verzog und einen Freistoß fischte Björn Wagner sicher aus dem unteren Eck. Zwischen Minute 60 und 80 agierte der TuS zu passiv, aber in der Defensive zunächst noch stabil. So blieben weitere SG-Chancen Mangelware, dennoch gelang Christian Müller in der 76. Minute nach dem 1.TuS-Patzer der 1:2-Anschlusstreffer. Weiter beflügeln konnte dieser Treffer das Stricker-Team jedoch zunächst nicht, vielmehr war der TuS ab Minute 80 wieder voll da und vergab Top-Chancen nahezu im Minutentakt, zunächst der kurz später verletzte Karmann nach 81 Minuten, als er das leere Tor nicht traf. Sekunden später dribbelte sich Kohl wie Messi durch die gesamte SG-Abwehr, der TuS-Anhang jubelte bereits, aber dann brachte Kohlo das „Kunststück“ fertig, das Leder aus fünf Metern Millimeter neben den linken Pfosten zu setzen. Der für Karmann eingewechselte Jannik Nies war direkt mit Feuereifer bei der Sache, mutierte aber leider in den Schlussminuten zum absoluten Chancentod und vergab eine ganze Handvoll bester Möglichkeiten. Ein abgezockteres Team hätte die SG in dieser Phase in ihre Einzelteile zerlegt – diesen Vorwurf müssen sich Dennis Reder und seine Jungs machen lassen.

Auch wäre es sicher nicht der schlechteste Schachzug gewesen, den robusten Zentellini als Bollwerk in die Abwehr zu beordern, als die SG langsam wieder Offensivgeist zeigte und Schiri Huber, der in der zweiten Hälfte mindestens zwei schnelle TuS-Angriffe durch falsche Abseitspfiffe unterband, komplett seine Linie änderte und rekordverdächtige 11 gelbe Karten schön verteilt auf beide Teams zückte, unglaubliche vier Minuten Nachspielzeit anzeigte. Direkt in Minute 91 bekam die SG – wohl zurecht - dann den Elfer, den sie vorher schon vehement forderte, doch Andre ballerte die Kugel in den Mittelhofer Abendhimmel. Fast im Gegenzug versuchte sich Nies wiederholt erfolglos beim Einnetzen, und direkt zu Beginn der 94. Minute zirkelte Andre die Kugel dann mit dem schönsten Treffer des Abends unhaltbar für Wagner in die Maschen zum 2:2.



Kreisliga B, Nachholspiel: SG Mittelhof/Niederhövels - TuS 09 Honigsessen 2:2 (0:0)
Aufstellung: Björn Wagner, Marcel Reuber, Jannik Kleine (74.Minute Philipp Leidig), Christian Leidig (66.Minute Julian Nievel), Erik Brühl, Christian Spies, Christian Schumacher, Mark Zentellini, Benjamin Stricker, Julian Kohl, Marco Karmann (83.Minute Jannik Nies). TuS-Tore: Marco Karmann, Julian Kohl

Kreisliga B, 22. Spieltag: SV Adler Niederfischbach II - TuS 09 Honigsessen 2:3 (0:2)
Das war die richtige Reaktion des TuS 09 nach dem bitteren Ende des Mittelhof-Spiels. Obwohl Coach Dennis Reder auf fünf Spieler verzichten musste (Kapitän Christian Leidig, Martin Koch, Jannik Kleine, Till und Jan Latsch) und nur 13 Spieler in seinem Kader zählte, zeigte sein Team 85 Minuten lang eine souveräne Leistung und stutzte den Adlern, immerhin mit drei Siegen aus den bisherigen vier Spielen in 2015 momentan eines der besten B-Ligateams, gehörig die Flügel.

Klar war, dass der hohe 6:0-Vorrundensieg kaum zu wiederholen war. So agierten die Grün-Weißen erst einmal abwartend, schlugen dann aber gleich mit der ersten Topchance zu. Erik Brühl bediente mustergültig Marco Karmann, und der TuS-Torjäger schlug schon zum 15. Mal in dieser Saison zu: 0:1 in der 19. Minute. Die Adler spielten noch munter mit und hatten nach 32 Minuten die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch Björn Wagner zeigte bei dem Schuss aus Nahdistanz eine Superreaktion. Der TuS blieb aber weiter ruhig und schlug erneut gnadenlos effektiv zu: einen Zuckerpass von Mark Zentellini netzte Karmann in Minute 39 zum 0:2 ein. Zwei Zeigerumdrehungen später hätte Marco fast einen Hattrick nach feinem Kohl-Pass geschafft, so blieb es aber beim Doppelpack und 16 Saisontreffern. Die letzte Chance vor der Pause hatte Julian Kohl, dessen Schuss aus 14 Metern der SV-Keeper abwehren konnte. Nach dem Wechsel ging Karmann weiter auf Torejagd, blieb dabei aber viermal glücklos, und wurde einige Male ungeahndet von Schiri Flemming, sonst einem der Besten seiner Zunft in der B-Liga, hart attackiert. Der TuS blieb aber cool und hatte durch einen Kohl-Schuss (71. Minute) und einen Stricker-Kopfball (76. Minute) weiter exzellente Möglichkeiten, ehe die Adler nach 77 Minuten das Außennetz trafen bei ihrer gefährlichen Offensivaktion. Dennis Reder bewies aber diesmal mit der Einwechslung von Jannik Nies ein glückliches Händchen. Einen Traumpass über rund 25 Meter fand Julian Kohl auf der Linksaußen-Position, und dieser nutzte den Raum und lochte humorlos mit der Picke in das kurze untere Eck zum klaren 0:3 ein. Ein ruhiges Ende des Spiels stand nun aber keinesfalls an.

Zunächst war es wohl Bruder Leichtsinn, als die Grün-Weißen auf den vierten Treffer drängten, zu weit aufrückten und die Adler den Raum zum 1:3 nutzten (85. Minute). Dann zeigte TuS-Keeper Wagner eine weitere Superparade nach SV-Schuss aus 10 Metern nur zwei Zeigerumdrehungen später. Spätestens jetzt wurden wohl die Erinnerungen an Mittelhof wieder wach und nach 90 Minuten verkürzten die Adler gar noch auf 2:3. Mehr passierte zum Glück nicht, bei einem Konter scheiterte Kohl noch am weit aus seinem Kasten herausgeeilten SV-Torwart, dann war Schluss und der TuS 09 hat gemeinsam mit der SG Gebhardshain (je 43 Punkte) die Tabellenführung in der B-Liga wieder zurückerobert.

Fußball paradox: Die Zweite geht baden, erobert aber trotzdem den „Platz an der Sonne“
SG Gebhardshain/Fensdorf/Steinebach II - TuS 09 Honigsessen II 5:2 (2:1)

Im Gegensatz zur Ersten übernahm die Zweite trotz einer deftigen Auswärtsniederlage, bedingt durch die prekäre Personalsituation an diesem Woche, da die „Hilfe von oben“ diesmal ausblieb, sogar die alleinige Tabellenführung und ist weiter auf Meisterschafts- und Aufstiegskurs (41 Punkte, noch 4 Spiele ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte).


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neues vom TuS 09 Honigsessen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt erneut - Corona-Lockerungen zum Greifen nah?

Die für Lockerungen und Erleichterungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tages- Inzidenz liegt im rheinland-pfälzischen Durchschnitt bereits deutlich unter 100. Im AK-Land fällt der Wert am Donnerstag, 13. Mai, gemäß dem Landesuntersuchungsamt nun auf 110,2.


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Verkehrsunfall: PKW kollidiert mit Wolf

Am Donnerstag, 13. Mai, kam es in der Mittagszeit im Kreis Altenkirchen zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 zwischen Kircheib und Rettersen. Im abschüssigen Waldgebiet kollidierte ein PKW mit einem plötzlich die Fahrbahn querenden Wolf.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

NABU ruft zur Vogelzählung auf

Holler. Und das Mitmachen lohnt sich, denn es werden tolle Preise unter den Teilnehmern verlost. Bereits 2020 wurde mit 150.000 ...

Gemeinsam gegen ein Bürokratiemonster

Koblenz. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das an alle 3050 Sportvereine im Rheinland versendet wurde. „Trotz verschiedener ...

Schützen Maulsbach feiern mit "Schützenfest-Gedenkbier"

Fiersbach. Corona hat auch das Vereinsleben des Schützenvereins ordentlich vermiest, das Schützenfest musste schon zum zweiten ...

Westerwald-Verein sucht helfende Hände

Montabaur. Die Markierungszeichen werden geklebt, gesprüht oder gemalt.

Für den Hauptwanderweg 2 in dem Abschnitt Oberlahr, ...

Königsvogelschießen und Schützenfest in Schönstein abgesagt

Wissen. Leider müssen auch die beliebten Maiandachten in der Heisterkapelle coronabedingt ausfallen. Es besteht zumindest ...

Weitere Artikel


Maiverein "Immergrün" feiert 115. Geburtstag

Kirchen-Offhausen. Die Jahrhundertwende 1900 ist ein wichtiges Datum im Vereinsleben von Offhausen. 25-30 Personen gründeten ...

Paul-Lukas Knautz kam als Erster ins Ziel

Daaden/Frankfurt. Am 13. Sportfest für Menschen mit Down-Syndrom, welches mit 600 angemeldeten Teilnehmern am vergangenen ...

Demnächst Kinder-Karneval in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal ...

Westerwälder Leon Heidrich bei DSDS gescheitert

Nauroth/Region. So schnell es bergauf ging für Leon Heidrich, so schnell war der Showrummel, zumindest bei "Deutschland ...

Erwin Rüddel setzt sich für Willkommenskultur ein

Region/Altenkirchen. Mit einem Schüleraustausch nach Deutschland – diesen Traum erfüllen sich im Herbst erneut rund 460 Jugendliche ...

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Wallmenroth dabei

Wallmenroth. Am Freitag, den 8.Mai, findet ab 14.30 Uhr die Dorfbegehung im Rahmen des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ...

Werbung