Werbung

Nachricht vom 28.04.2015    

Kirche St. Franziskus Scheuerfeld besucht

Der Verein Betzdorfer Geschichte (BGV) hatte zum Kirchenbesuch in die St. Franziskus Kirchen nach Scheuerfeld eingeladen. Interessante Details erfuhren die Besucher von den "Spurensuchern" um Raimund Becker.

Die Besuchergruppe erfuhr Interessantes zur Scheuerfelder St. Franziskus Kirche. Foto: Verein

Scheuerfeld. In der BGV-Reihe „Besichtigungen heimischer Kirchen“ konnte Vereinsvorsitzender Heinz Stock jüngst eine große Gruppe interessierter Besucher in der Scheuerfelder Pfarrkirche „St. Franziskus“ begrüßen. Raimund Becker und ein Team der „Spurensucher“ hatten für die Besucher einen äußerst interessanten Nachmittag vorbereitet und wussten mit vielen, oftmals nicht bekannten Details zum Gotteshaus zu überraschen.

Eine kleine Auswahl: Die letztlich 270 Sitzplätze fassende Kirche wurde vom Kölner Architekten Stephan Mattar geplant, während der Bauphase in den Größenverhältnissen geändert (weil der Turm nicht höher sein durfte als der der Betzdorfer Mutterkirche) und am 8. Juli 1928 schließlich benediktiert (eingesegnet). Ihr Name sollte ursprünglich „Herz-Jesu-Kirche“ lauten, doch anlässlich des 700. Todestages von Franz von Assisi umgeändert in „St. Franziskus“. Die Glocken aus Eisenhartguss konnten aus Trier beschafft werden, weil das Geläut dort nicht mit einer Nachbarkirche harmonierte. Eine Orgel schmückt das Gotteshaus erst seit 1955 (gebraucht erworben in Hahn/Rhld.), vorher begleitete ein Harmonium den Gemeindegesang.



Die heutige Orgel bedient keine Pfeifen mehr, das Prospekt ist nur noch wunderschönes Blendwerk. Als der erste Altar aufgrund der Ergebnisse des 2. Vatikanischen Konzils aus dem Innenraum verschwinden musste, stellte man ihn 1967 kurzerhand im Außenbereich auf. Kurz zuvor, am 13. August 1966, hatte die Konsekration (Weihe) des Gebäudes stattgefunden.

Es gab an diesem Samstag-Nachmittag noch viele andere Besonderheiten mehr zu erwähnen, Raimund Becker wusste seine Zuhörer mit etlichen Details zu fesseln, die am Ende der Veranstaltung durch eine Reihe neuer und historischer Fotos untermalt wurden. Gerd Bäumer, Geschäftsführer des BGV, dankte dem Referenten herzlich, überreichte Becker zwei Exemplare aus der BGV-Schriftenreihe und versprach, dass die Kirchenbesuche aufgrund des guten Zuspruchs im nächsten Jahr weitergeführt werden.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirche St. Franziskus Scheuerfeld besucht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Gemeinsam gegen ein Bürokratiemonster

Koblenz. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das an alle 3050 Sportvereine im Rheinland versendet wurde. „Trotz verschiedener ...

Schützen Maulsbach feiern mit "Schützenfest-Gedenkbier"

Fiersbach. Corona hat auch das Vereinsleben des Schützenvereins ordentlich vermiest, das Schützenfest musste schon zum zweiten ...

Westerwald-Verein sucht helfende Hände

Montabaur. Die Markierungszeichen werden geklebt, gesprüht oder gemalt.

Für den Hauptwanderweg 2 in dem Abschnitt Oberlahr, ...

Königsvogelschießen und Schützenfest in Schönstein abgesagt

Wissen. Leider müssen auch die beliebten Maiandachten in der Heisterkapelle coronabedingt ausfallen. Es besteht zumindest ...

Der Luchs – ein heimlicher Waldbewohner kehrt zurück

Mainz. Denn wie das Sprichwort "Ohren wie ein Luchs" schon sagt, sind die Tiere äußerst hellhörig und vorsichtig. Dazu kommt, ...

Die Birke ist mehr als ein Maibaum

Quirnbach. Die Birke verkörpert dabei Hoffnung und Aufbruchsstimmung in das neue Sommerhalbjahr. In gleicher Weise sollte ...

Weitere Artikel


Westerwald Werkstätten bauen Steuerungen für Bergwerk in Indien

Mittelhof/Wissen. Gleich vier komplexe speicherprogrammierbare Steuerungen konnten jetzt die Mitarbeiter der Elektroabteilung ...

„WIEDer ins TAL“ findet am 17. Mai statt

Region. Zum 17. Mal findet die kreisübergreifende Großveranstaltung „WIEDer ins TAL“ nun statt und erstreckt sich durch das ...

Bundesweite Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“

Region. Nach dem Prinzip der „Citizen Science“, der Forschung für Jedermann, gilt: Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, ...

33. Bundestag des DJK-Sportverbandes in Wissen

Wissen. Unter dem Motto „Gemeinsam Begeistern“ findet vom 5. bis 7. Juni in Wissen der 33. Bundestag des DJK-Sportverbandes ...

Crowdfunding: Die Masse machts

Hachenburg. Crowdfunding, das gilt landläufig bisher als adäquates Instrument für Start-ups, Jung- und Kleinunternehmen oder ...

Begegnungen schaffen – Inklusion (er)leben

Kreis Altenkirchen. Begegnungen schaffen, miteinander statt übereinander reden: Das ist das Ziel des diesjährigen Europäischen ...

Werbung