Werbung

Nachricht vom 01.05.2015    

Der Arbeitsmarkt im April zeigt positiven Trend

Einen weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahlen meldet die Agentur für Arbeit aus Neuwied, zuständig für die Beiden Landkreise Altenkirchen und Neuwied. Gewinner der Belebung am Arbeitsmarkt sind junge Arbeitslose unter 25 Jahren.

Neuwied. Wie bereits im vergangenen Monat als „Frühjahrsbelebung“ prognostiziert, ging auch im April die Zahl der Arbeitslosen weiter zurück und liegt nun im Gesamtbezirk der Neuwieder Arbeitsagentur bei 5,8 Prozent. Besonders deutlich sank die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren. Mit 4,3 Prozent ist dies der niedrigste Aprilwert der vergangenen fünf Jahre.

Im Kreis Altenkirchen sind insgesamt 3.753 Menschen arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Quote von 5,4 Prozent. Aufgeteilt auf die Rechtskreise ergeben sich folgende Zahlen:
Arbeitslose SGB III: 1.405
Arbeitslose SGB II: 2.348

Im Kreis Neuwied sind insgesamt 5.716 Menschen arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Quote von insgesamt sechs Prozent. Aufgeteilt auf die Rechtskreise ergeben sich folgende Zahlen:
Arbeitslose SGB III: 1.865
Arbeitslose SGB II: 3.851

„Dass der Arbeitsmarkt derzeit stabil ist erkennt man nicht nur an der Zahl der Arbeitslosen. Auch die Zahl der Beschäftigten, die mit 92.792 den höchsten Stand seit fünf Jahren hat, lässt optimistisch in den weiteren Jahresverlauf blicken“, erklärt Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Neuwieder Arbeitsagentur. Der Großteil dieser Beschäftigten ist im Verarbeitenden Gewerbe tätig, gefolgt vom Gesundheits- und Sozialwesen und dem Handel.

Auch die Zahl der gemeldeten Stellen erlangt im Fünf-Jahresvergleich mit 1.659 ihren höchsten Wert. Offene Stellen gibt es überwiegend in den Bereichen Fertigung und Produktion, im Gesundheitsbereich sowie der Logistik-Branche.

Verändert hat sich die Situation auf dem Ausbildungsmarkt. „In den vergangenen zehn Jahren hat sich der demografische Wandel deutlich bemerkbar gemacht. Damals hatten wir mehr Bewerber als Ausbildungsstellen. Heute ist es umgekehrt und doch ist die Situation für die Jugendlichen nicht einfacher geworden“, sagt Starfeld und weist damit auf die Wichtigkeit einer frühen und individuellen Berufsorientierung hin. „Die Herausforderungen für die Jugendlichen ist, ihr ganz eigenes Talent zu erkennen und daraus für sich eine erfolgreiche Berufsperspektive zu entwickeln. Dafür brauchen sie klare Vorstellungen über die reale Arbeitswelt inklusive aller Chancen und Möglichkeiten. Aber nicht nur Schüler müssen so früh wie möglich mit der bunten Vielfalt der Berufe im positiven Sinne konfrontiert werden. Auch die Eltern müssen wir als wichtige Berater beim Thema Berufsorientierung stärker in den Blick nehmen. Denn obwohl die Aussichten, eine attraktive Stelle zu finden, gut sind, halte ich diese Unterstützung für wichtig. Denn der moderne Ausbildungsmarkt hält zwar spannende Möglichkeiten bereit, er ist aber auch recht unübersichtlich“, erklärt der Agenturleiter.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der Arbeitsmarkt im April zeigt positiven Trend

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Im Hinblick auf Covid-19 steigt Zahl der Infektionen im Kreis Altenkirchen auf 71. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagmittag mit. Im Krankenhaus Kirchen werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt. Die meisten Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Standesamt-Trauung  mit extremen Einschränkungen möglich

Corona macht es möglich: Der Gang vors Standesamt ist eine Rarität geworden. So gut wie niemand möchte im Kreis Altenkirchen in diesen Tagen den Bund für die Ehe in ziemlicher abgespeckter Form schließen. Denn die Einschränkungen, die einem Paar, das den offiziellen Akt vollziehen möchte, auferlegt werden, sind dank Vorgaben von übergeordneter Stelle schon extrem.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Region, Artikel vom 06.04.2020

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

Zu einem Unfall in Wissen ist es am Freitag, 3. April, gegen 21.14 gekommen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Pkw Opel Corsa auf der Walzwerkstraße aus Richtung Frankenthal kommend in Richtung Marktstraße unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Die Kreisverwaltung in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5, April, über den aktuellen Stand im Hinblick auf die Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kreisgebiet. Demnach sind nun 66 Menschen infiziert. Im Krankenhaus in Kirchen werden auch zwei Patienten aus Italien behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Stadtfest in Altenkirchen wegen Corona-Pandemie abgesagt

Altenkirchen. Wie Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt sagte gibt es derzeit auch keine Überlegungen für einen Ersatztermin. ...

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, ...

Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der Woche verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 71 Covid-19-Infektionen ...

Kolumne „Themenwechsel“: Was hat der Hase mit Ostern zu tun?

Bekanntlich ist es kommenden Sonntag wieder soweit: Ostersonntag. Den Tag, den viele von uns als Fest der Auferstehung Christi ...

Lebenshilfe: Geistig behinderte Menschen nicht vergessen

Kreis Altenkirchen. Seit mehr als Wochen ist nichts mehr so wie es war. Viele der geistig beeinträchtigten Menschen verstehen ...

Preisträgerinnen und Preisträger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Betzdorf. Den besten Abschluss der diesjährigen Abiturientia erreichten Luca Waffenschmidt und Maja Philine Schmidt mit einem ...

Weitere Artikel


Polizeioberkommissar Herbert Bahles ist neuer Bezirksbeamter

Wissen. Zum Termin in der Wissener Polizeiwache begrüßte Erster Polizeihauptkommissar Hans-Peter Melles Bürgermeister Michael ...

„Mach mit“ beim 5. Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf

Betzdorf. Es kann nie zu früh sein, eine Veranstaltung wie den 5. Westerwälder Firmenlauf anzukündigen und dafür zu werben. ...

Betzdorfer Schüler in Ross-on-Wye

Betzdorf. Die erfahrenen Schülerinnen und Schüler, die schon zum wiederholten Male am Austausch teilnahmen, gaben wertvolle ...

"Chorus live" tritt in Kirche „Kreuzerhöhung“ auf

Am Sonntag, 10. Mai, 18.30 Uhr, findet in der Wissener Kirche „Kreuzerhöhung“ eine ganz besondere Messe statt. Der Jugendchor ...

Lehr-Wanderung: „Wildes aus Wiesen und Wäldern“

Horhausen. Woran erkennt man Wildkräuter? Was hat es mit ihnen auf sich? Und vor allem: Wozu kann man sie verwenden? Diese ...

Silberfuchs-Babys auf dem Wolfswinkel eingezogen

Birken-Honigsessen. Anhand der beiden domestizierten Silberfüchse Ello und Felix werden demnächst für Verhaltensstudien ...

Werbung