Werbung

Nachricht vom 01.05.2015    

Polizeioberkommissar Herbert Bahles ist neuer Bezirksbeamter

Polizeiarbeit ist einem ständigen Wechsel unterworfen und somit auch immer mit wechselnden Personen verbunden. Polizeikommissar Jochen Schuh wurde bereits Anfang des Jahres offiziell in Koblenz verabschiedet, aber so ganz ohne Öffentlichkeit einen Polizisten gehen lassen, der 44 Jahre im Dienst war, davon rund 35 Jahre in Wissen, das geht nicht. Außerdem hat die Verbandsgemeinde Wissen und die beiden Ortsgemeinden Forst und Bitzen einen neuen Bezirksbeamten, Polizeihauptkommissar Herbert Bahles ist jetzt für die Arbeit zuständig.

Von links: EPHK Hans-Peter Melles, der neue Bezirksbeamte POK Herbert Bahles, Andreas Hempe(IPA), Jochen Schuh, der Leiter der PI Betzdorf, Christoph Weitershagen und Bürgemreister Michael Wagener. Foto: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Zum Termin in der Wissener Polizeiwache begrüßte Erster Polizeihauptkommissar Hans-Peter Melles Bürgermeister Michael Wagener, den Leiter der Polizeiinspektion Betzdorf zu der die Wache Wissen gehört, Polizeioberrat Christoph Weitershagen, natürlich die beiden Hauptpersonen Herbert Bahles und Jochen Schuh sowie den Leiter der IPA-Verbindungsstelle im Landkreis, Andreas Hempe.

Die Bezirksbeamten erfüllen einen besonderen Dienst, sie sind nicht nur den gesetzlichen Aufgaben eines Polizisten unterworfen, sie sind auch als Ansprechpartner für die Menschen vor Ort im Einsatz. Da gibt es unterschiedliche Problemlagen, die oftmals im nachbarschaftlichen oder familiären Bereich liegen, wo ein Gespräch vieles wieder ins Lot bringt. Opferbetreuung gehört auch dazu, ebenso wie das breite Feld der Gewalt in engen sozialen Beziehungen, Beleidigungen, Stalking und Ermittlungsarbeit. Diesen Blick warf Weitershagen auf die Arbeit der Bezirksbeamten. Bei der PI Betzdorf sind acht Bezirksbeamten im Dienst. „Bezirksbeamten müssen auch viel Lebenserfahrung in ihrem Job mitbringen“, sagte der Leiter PI. Auch das Thema Sicherheit bei Großveranstaltungen und Festen ist ein wichtiges Feld. Die Beamten kennen vor Ort die Besonderheiten und so können Behörden und Polizei entsprechend agieren.

Für Bürgermeister Michael Wagener steht das traditionell gute Verhältnis Polizei und Verwaltung im Mittelpunkt. Die kollegiale Zusammenarbeit und das gute menschliche Miteinander sei einfach wichtig und die sei in Wissen optimal. Er wünschte Herbert Bahles ein gutes Gelingen im neuen Dienst und begrüßte ihn zugleich als ehrenamtliches Mitglied der Verkehrskommission.

POK Herbert Bahles, 58 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder, wohnt zwar nicht in der VG Wissen, er kennt die Region Wissen seit 1999. Damals wurde er von Linz nach Wissen versetzt. Die Ausbildung begann Bahles 1977 bei der Polizei, es folgten die Stationen Ludwigshafen, Mainz und Linz. Bahles freut sich auf das neue Tätigkeitsfeld, unbekannt ist ihm die Arbeit nicht.

44 Jahre als Polizist im Dienst war Jochen Schuh. Als „Pilotprojekt“ wurde Schuh einer der ersten Jugendbeamten im Bereich des PP Koblenz im Jahr 1998. Diese Arbeit machte Spaß und es gab gute Erfolge, meinte Schuh im Rückblick. Im Jahr 2012 trat Schuh die Nachfolge von Christoph Eiteneuer als Bezirksbeamter an. Herausragendes Merkmal von Jochen Schuh: Offenheit im Umgang im den Menschen, er sagt immer was er denkt und bringt die Dinge auf den Punkt. Im Rahmen des "Wissener Mahls" wurde Schuh bereits für seine Verdienste geehrt.

Die besonderen Eigenschaften Schuhs würdigte auch der Wachenleiter Hans-Peter Melles, er wünschte Jochen Schuh viel Gesundheit und eine gute Zeit als Pensionär. Es ist Brauch bei der IPA (International Police Assoziation) den Pensionären zum Abschied aus dem aktiven Dienst ein Geschenk zu überreichen. Andreas Hempe hatte das Geschenk gegen „langweilige Abende“ dabei und wünschte das Jochen Schuh weiterhin bei IPA dabei ist. Seine Glückwünsche verbunden mit guten Wünschen galten Herbert Bahles. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Polizeioberkommissar Herbert Bahles ist neuer Bezirksbeamter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


„Mach mit“ beim 5. Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf

Betzdorf. Es kann nie zu früh sein, eine Veranstaltung wie den 5. Westerwälder Firmenlauf anzukündigen und dafür zu werben. ...

Betzdorfer Schüler in Ross-on-Wye

Betzdorf. Die erfahrenen Schülerinnen und Schüler, die schon zum wiederholten Male am Austausch teilnahmen, gaben wertvolle ...

Gemeinsamer Ausbildungstag der Feuerwehren

Gebhardshain. Kürzlich trafen sich die Einsatzkräfte der vier Löschzüge der Verbandsgemeinde Feuerwehr Gebhardshain zu einem ...

Der Arbeitsmarkt im April zeigt positiven Trend

Neuwied. Wie bereits im vergangenen Monat als „Frühjahrsbelebung“ prognostiziert, ging auch im April die Zahl der Arbeitslosen ...

"Chorus live" tritt in Kirche „Kreuzerhöhung“ auf

Am Sonntag, 10. Mai, 18.30 Uhr, findet in der Wissener Kirche „Kreuzerhöhung“ eine ganz besondere Messe statt. Der Jugendchor ...

Lehr-Wanderung: „Wildes aus Wiesen und Wäldern“

Horhausen. Woran erkennt man Wildkräuter? Was hat es mit ihnen auf sich? Und vor allem: Wozu kann man sie verwenden? Diese ...

Werbung