Werbung

Nachricht vom 01.05.2015    

Polizeioberkommissar Herbert Bahles ist neuer Bezirksbeamter

Polizeiarbeit ist einem ständigen Wechsel unterworfen und somit auch immer mit wechselnden Personen verbunden. Polizeikommissar Jochen Schuh wurde bereits Anfang des Jahres offiziell in Koblenz verabschiedet, aber so ganz ohne Öffentlichkeit einen Polizisten gehen lassen, der 44 Jahre im Dienst war, davon rund 35 Jahre in Wissen, das geht nicht. Außerdem hat die Verbandsgemeinde Wissen und die beiden Ortsgemeinden Forst und Bitzen einen neuen Bezirksbeamten, Polizeihauptkommissar Herbert Bahles ist jetzt für die Arbeit zuständig.

Von links: EPHK Hans-Peter Melles, der neue Bezirksbeamte POK Herbert Bahles, Andreas Hempe(IPA), Jochen Schuh, der Leiter der PI Betzdorf, Christoph Weitershagen und Bürgemreister Michael Wagener. Foto: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Zum Termin in der Wissener Polizeiwache begrüßte Erster Polizeihauptkommissar Hans-Peter Melles Bürgermeister Michael Wagener, den Leiter der Polizeiinspektion Betzdorf zu der die Wache Wissen gehört, Polizeioberrat Christoph Weitershagen, natürlich die beiden Hauptpersonen Herbert Bahles und Jochen Schuh sowie den Leiter der IPA-Verbindungsstelle im Landkreis, Andreas Hempe.

Die Bezirksbeamten erfüllen einen besonderen Dienst, sie sind nicht nur den gesetzlichen Aufgaben eines Polizisten unterworfen, sie sind auch als Ansprechpartner für die Menschen vor Ort im Einsatz. Da gibt es unterschiedliche Problemlagen, die oftmals im nachbarschaftlichen oder familiären Bereich liegen, wo ein Gespräch vieles wieder ins Lot bringt. Opferbetreuung gehört auch dazu, ebenso wie das breite Feld der Gewalt in engen sozialen Beziehungen, Beleidigungen, Stalking und Ermittlungsarbeit. Diesen Blick warf Weitershagen auf die Arbeit der Bezirksbeamten. Bei der PI Betzdorf sind acht Bezirksbeamten im Dienst. „Bezirksbeamten müssen auch viel Lebenserfahrung in ihrem Job mitbringen“, sagte der Leiter PI. Auch das Thema Sicherheit bei Großveranstaltungen und Festen ist ein wichtiges Feld. Die Beamten kennen vor Ort die Besonderheiten und so können Behörden und Polizei entsprechend agieren.

Für Bürgermeister Michael Wagener steht das traditionell gute Verhältnis Polizei und Verwaltung im Mittelpunkt. Die kollegiale Zusammenarbeit und das gute menschliche Miteinander sei einfach wichtig und die sei in Wissen optimal. Er wünschte Herbert Bahles ein gutes Gelingen im neuen Dienst und begrüßte ihn zugleich als ehrenamtliches Mitglied der Verkehrskommission.

POK Herbert Bahles, 58 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder, wohnt zwar nicht in der VG Wissen, er kennt die Region Wissen seit 1999. Damals wurde er von Linz nach Wissen versetzt. Die Ausbildung begann Bahles 1977 bei der Polizei, es folgten die Stationen Ludwigshafen, Mainz und Linz. Bahles freut sich auf das neue Tätigkeitsfeld, unbekannt ist ihm die Arbeit nicht.

44 Jahre als Polizist im Dienst war Jochen Schuh. Als „Pilotprojekt“ wurde Schuh einer der ersten Jugendbeamten im Bereich des PP Koblenz im Jahr 1998. Diese Arbeit machte Spaß und es gab gute Erfolge, meinte Schuh im Rückblick. Im Jahr 2012 trat Schuh die Nachfolge von Christoph Eiteneuer als Bezirksbeamter an. Herausragendes Merkmal von Jochen Schuh: Offenheit im Umgang im den Menschen, er sagt immer was er denkt und bringt die Dinge auf den Punkt. Im Rahmen des "Wissener Mahls" wurde Schuh bereits für seine Verdienste geehrt.

Die besonderen Eigenschaften Schuhs würdigte auch der Wachenleiter Hans-Peter Melles, er wünschte Jochen Schuh viel Gesundheit und eine gute Zeit als Pensionär. Es ist Brauch bei der IPA (International Police Assoziation) den Pensionären zum Abschied aus dem aktiven Dienst ein Geschenk zu überreichen. Andreas Hempe hatte das Geschenk gegen „langweilige Abende“ dabei und wünschte das Jochen Schuh weiterhin bei IPA dabei ist. Seine Glückwünsche verbunden mit guten Wünschen galten Herbert Bahles. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Polizeioberkommissar Herbert Bahles ist neuer Bezirksbeamter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Die Kreisverwaltung in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5, April, über den aktuellen Stand im Hinblick auf die Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kreisgebiet. Demnach sind nun 66 Menschen infiziert. Im Krankenhaus in Kirchen werden auch zwei Patienten aus Italien behandelt.


Region, Artikel vom 05.04.2020

Einfamilienhaus in Etzbach stand in Flammen

Einfamilienhaus in Etzbach stand in Flammen

In Etzbach hat am Sonntag, 5. April ein Einfamilienhaus gebrannt. Die beiden Bewohner konnten sich retten, verletzt wurde niemand. Das Haus ist unbewohnbar, der Schaden wird auf rund 250.000 Euro geschätzt.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Wissener Haarstudio: Ein Friseursalon während der Corona-Krise

Auch das Haarstudio von Bettina Klein in Wissen musste wegen der Corona-Pandemie seine Türen schließen. Eine große Herausforderung, dennoch blickt die Friseurmeisterin optimistisch nach vorne.




Aktuelle Artikel aus Region


„Massive Verschlechterung“ für Pendler auf der Sieg-Strecke

Betzdorf/Au (Sieg). „Es ist eine unglaubliche Zumutung“, meint der Kirchener Wolfram Westphal, der ein überzeugter Bahnfahrer ...

Wissener Haarstudio: Ein Friseursalon während der Corona-Krise

Wissen. Einzelhandel, Speditionen oder Kindertagesstätten – kein Bereich des öffentlichen Lebens ist derzeit nicht von der ...

Einfamilienhaus in Etzbach stand in Flammen

Etzbach. Der Polizei in Altenkirchen wurde der Brand des Hauses in der Straße "Am Siegtor" gegen 9.45 Uhr gemeldet. Aus noch ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Altenkirchen. Seit der ersten nachgewiesenen Covid-19-Infektion bei einem Mann aus dem Kreis Altenkirchen am 13. März ist ...

Flüssigkeitszufuhr: Wichtig für Konzentration, Leistung und Wohlbefinden

Region. Die Körpertemperatur wird mithilfe von Wasser reguliert, das Blut bleibt schön flussfähig, wichtige Nähr- und Vitalstoffe ...

Bürgerentscheid zu wkB in Wissen, warum jetzt?

Wissen. Auch wenn sich in der aktuellen Corona-Krise viele zurecht lieber anderen sehr wichtigen, sozialen Dingen widmen ...

Weitere Artikel


„Mach mit“ beim 5. Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf

Betzdorf. Es kann nie zu früh sein, eine Veranstaltung wie den 5. Westerwälder Firmenlauf anzukündigen und dafür zu werben. ...

Betzdorfer Schüler in Ross-on-Wye

Betzdorf. Die erfahrenen Schülerinnen und Schüler, die schon zum wiederholten Male am Austausch teilnahmen, gaben wertvolle ...

Gemeinsamer Ausbildungstag der Feuerwehren

Gebhardshain. Kürzlich trafen sich die Einsatzkräfte der vier Löschzüge der Verbandsgemeinde Feuerwehr Gebhardshain zu einem ...

Der Arbeitsmarkt im April zeigt positiven Trend

Neuwied. Wie bereits im vergangenen Monat als „Frühjahrsbelebung“ prognostiziert, ging auch im April die Zahl der Arbeitslosen ...

"Chorus live" tritt in Kirche „Kreuzerhöhung“ auf

Am Sonntag, 10. Mai, 18.30 Uhr, findet in der Wissener Kirche „Kreuzerhöhung“ eine ganz besondere Messe statt. Der Jugendchor ...

Lehr-Wanderung: „Wildes aus Wiesen und Wäldern“

Horhausen. Woran erkennt man Wildkräuter? Was hat es mit ihnen auf sich? Und vor allem: Wozu kann man sie verwenden? Diese ...

Werbung