Werbung

Nachricht vom 11.05.2015    

Bauarbeiten am Kreisel in Willroth beginnen im Juni

Im Juni 2015 beginnen planmäßig die Arbeiten zum Umbau des Kreisverkehrsplatzes B 256/A 3 an der Abfahrt aus Richtung Frankfurt und der Auffahrt in Richtung Köln (Seite Altenkirchen). Der vorhandene Kreisverkehrsplatz ist mit der vorhandenen Fahrbahnbreite nicht mehr leistungsfähig und muss daher verbreitert und in seinem Aufbau verstärkt werden. Im Zuge der Bauarbeiten kommt es zu Teil- und Vollsperrungen in diesem Bereich, über die wir zu gegebener Zeit gesondert informieren werden.

Der Kreisverkehrsplatz in Willroth B256/A 3 ist zu schmal für das Verkehrsaufkommen und muss sowohl verbreitert, als auch verstärkt werden. Foto: LBM

Willroth. Ab Anfang Juni beginnen, in Abstimmung mit den Verkehrsbehörden und der Polizei, die vorbereitenden Arbeiten im Bereich des Kreisverkehrsplatzes für die Herstellung einer temporären Baustellenumfahrung unter Ampelverkehr im Zuge der B 256. Mit Inbetriebnahme der Baustellenumfahrung kann der Verkehr auf der B 256 die Baustelle nahezu unbehindert in beiden Fahrtrichtungen passieren.

Für die Bauphase zwei wird der Verkehr aus Neuwied in Richtung Altenkirchen fahrend über die neue Kreisfahrbahn geführt. Der Verkehr aus der Gegenrichtung passiert die Baustelle weiterhin über die Baustellenumfahrung. Damit kann der Verkehr die Baustelle für den längsten Zeitraum von circa zwei bis drei Monaten ungehindert passieren.

Für die Bauphase 3 wird die Bundesstraße Nr. 256 allerdings zwischen den beiden Kreisverkehrsplätzen Willroth und Gierenderhöhe für die Dauer von rund drei Wochen für den Verkehr komplett gesperrt werden müssen. Eine Umleitung wird über die A 3 in beide Richtungen, beziehungsweise über die L 266/B 413 und die B 8 von Rengsdorf nach Altenkirchen ausgeschildert.



Für die Restarbeiten nach der Vollsperrung wird der Verkehr über den neuen Kreisverkehrsplatz mittels Ampelregelung geführt. Während der Bauphasen eins bis zwei ist die Anschlussstellenrampe am Kreisel Willroth komplett gesperrt. Die Sperrung wird für den dritten Bauabschnitt wieder aufgehoben, so dass die Auffahrt und Abfahrt auf die A 3 wieder möglich ist.

Die Straßenbauarbeiten sollen spätestens Ende August abgeschlossen sein. Für die gesamte Dauer der Bauzeit am Kreisel steht der Mitfahrerparkplatz gegenüber der Tankstelle nicht zur Verfügung.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bauarbeiten am Kreisel in Willroth beginnen im Juni

2 Kommentare
Das ist der größte Mist, den sich irgendjemand hat einfallen lassen!!! Wir müssen mit drei Fahrzeugen jeden Tag daher und eine weite Umleitung heisst viel früher Aufstehen und viel mehr Umwegkilometer fahren!!! Wer bezahlt einem diese Kilometer??? Habe nicht gemerkt das beim Kreiselbau bei Bonefeld die B 256 gesperrt wurde!!! Das ist bestimmt mit einem Ampelverker einseitig während der Baumaßnahme zu regeln!!!
#2 von m. Frömgen, am 18.05.2015 um 12:26 Uhr
Wer sich einen solchen Schwachsinn einfallen lässt, die Hauptverkehrsverbindung nach Neuwied und Koblenz komplett für 3 Wochen zu sperren, muss schon ein gesundes Selbstvertrauen habe, ansonsten kann einem solch ein Unsinn nicht einfallen.
Für einen Einkauf z.b. nach Straßenhaus oder umgekehrt nach Horhausen, muss ein Umweg von 20 KM und mehr in Kauf genommen werden. Dies kann doch wohl nur ein schlechter Scherz sein.
#1 von H., am 12.05.2015 um 17:40 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Ab Sommer von Siegen mit Intercity in den Urlaub - Buchungen bald möglich

Die DB stockt den Sommerfahrplan auf. Für die Region besonders interessant: eine neue Direktverbindung aus Frankfurt durch Sieger- und Sauerland über Hamm und Münster nach Emden und Norddeich Mole. Buchungen sind bereits ab 13. Mai möglich.


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Vor 56 Jahren wurde die Partnerschaftsurkunden feierlich unterzeichnet zwischen Betzdorf und der schönen Stadt an der Loire. In den folgenden Jahren sollten tiefgreifende Freundschaften entstehen. Während der Pandemie waren und sind Treffen nicht möglich. Doch Betzdorf hat sich was einfallen lassen.




Aktuelle Artikel aus Region


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Betzdorf/Decize. Für gewöhnlich hätte sich am frühen Christi-Himmelfahrtsmorgen eine Gruppe von etwa 70 Personen auf den ...

Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Mittwoch, ...

DJK Wissen-Selbach sucht neue Leitung der Kinderturngruppen

Wissen. Eine Übungsleiterausbildung und Erfahrungen im Kinderturnen sind keine Voraussetzungen, der Verein bietet die Möglichkeit ...

Leserbrief: Impfen im Schneckentempo?

"Als 67 Jahre alte Bürgerin aus Hamm (Sieg) habe ich mich Mitte April bei der landesweiten Hotline für eine Impfung registrieren ...

Katharina Würden-Templin als Prädikantin ordiniert

Hilgenroth. „Betet auch für die Könige und alle übrigen Machthaber. Denn wir wollen ein ruhiges und stilles Leben führen ...

Der Spermüll muss weg: Abfallwirtschaftsbetriebe geben Tipps

Kreis Altenkirchen. Zum Sperrabfall oder Sperrmüll zählen beispielsweise Möbel, sperrige Kunststoffgegenstände oder Teppichböden. ...

Weitere Artikel


Mit Mais und Kokosnuss gegen Unkraut

Wissen-Schönstein. Nein, ein Interesse an der Vermarktung sei nicht seine Motivation, antwortet Nicolaus Graf von Hatzfeldt ...

Internationales Akkordeon-Festival in Altenkirchen

Altenkirchen. Akkordeon gilt als ein von vielen belächeltes Instrument. Dabei wurde der Ruf des Instruments in den letzten ...

Ölalarm in Niederfischbach

Niederfischbach. Am Montag, 11. Mai, um 16.23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Niederfischbach und die Ölwehr (Feuerwehr ...

Gründervater der Westerwälder Literaturtage las im Kulturwerk

Wissen. In ihrer Begrüßung erinnerte Maria Bastian-Erll, Mitgründerin der Westerwälder Literaturtage daran, wie vor 15 Jahren ...

IHK warnt: Dringend Vorsicht vor „Mindestlohnzentrale“

Region. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz warnt Unternehmen vor einer neuen „Abzocke“: Vor wenigen Tagen wurde ...

Speisereste aus dem Gastgewerbe ordnungsgemäß entsorgen

Region. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau fordert einen verantwortungsbewussten Umgang mit Speiseabfällen, da ...

Werbung