Werbung

Nachricht vom 18.05.2015    

TuS 09 Honigsessen zeigte souveräne Leistung

Ein Schritt fehlt noch für die Meisterschaft und den Wiederaufstieg bei der Ersten vom TuS 09 Honigsessen. Beim 25. Spieltag der Kreisliega B siegte der TuS 09 gegen Vatanspor Hamm mit 4:2. Die Zweite kam kampflos zum Sieg und erreicht mittlerweile 53 Punkte aus 21 Spielen.

Birken-Honigsessen. Die Zweite kam kampflos zum Sieg und erreicht mittlerweile 53 Punkte aus 21 Spielen, die Erste feierte am 25. Spieltag den 16. Saisonsieg bei der Heimspielpremiere auf dem neuen Rasenplatz auf dem Uhlenberg und führt die Tabelle der Kreisliga B weiter mit nun 52 Zählern an.

Mit Mark Zentellini, dessen Verletzung vom Derschen-Spiel sich nicht als so schlimm wie zunächst befürchtet entpuppte, dafür aber erneut ohne Kapitän Christian Leidig ging das Reder-Team die Heimspiel-Premiere auf dem Rasenplatz des heimischen Uhlenbergs zu Beginn der Sportwoche an. Schon nach acht Minuten versenkte TuS-Torjäger Marco Karmann das Leder im Vatan-Kasten, doch zuvor hatte sich der aufgerückte TuS-Abwehrrecke Marcel Reuber regelwidrig eingesetzt und so gab der gute Schiri Stockschläder (Herdorf) den Treffer zurecht nicht. Die Gäste, die wie die halbe Liga noch gegen den drittletzten Relegationsplatz ankämpfen, versteckten sich nicht und spielten munter mit. So entwickelte sich in der 1.Hälfte ein sehr ausgeglichenes Match.

Mark Zentellini prüfte nach 22 Minuten mit einem Kopfball Vatan-Keeper Bargon, vier Minuten später strich auf der anderen Seite ein Vatan-Freistoß aus fast 25 Metern nur knapp am TuS-Kasten vorbei. In der 29.Minute dann die TuS-Führung durch Karmann, nachdem Bargon kurz zuvor zweimal gegen den TuS-Goalgetter parieren konnte. kurze Zeit später musste TuS-Schlussmann Wagner dann seine ganze Körperlänge einsetzen, um einen platzierten Schuss der Gäste zu entschärfen. Eine vergebene Doppelchance von Karmann/Zentellini war dann der letzte Höhepunkt der ersten Halbzeit.

Wesentlich offensiver und dynamischer kam der TuS aus der Kabine mit drei vergebenen Topchancen bis zur 49. Minute durch Brühl, Spies und den eingewechselten Julian Nievel, der aus acht Metern einen Gästeverteidiger auf der Linie des ansonsten verwaisten Vatan-Tores anschoss. Dann folgten zwei eher unerfreuliche Parallelen zum Sieg in Derschen letzte Woche. Zunächst dezimierte Schiri Stockschläder den TuS allerdings völlig zurecht, als er Erik Brühl nach völlig unnötigem wiederholten Foulspiel nach 52 Minuten mit Gelb-Rot frühzeitig unter die Dusche schickte. Wenige Sekunden später verdrehte sich Marcel Reuber ohne gegnerische Einwirkung das Knie und musste durch Till Latsch ersetzt werden.

In Unterzahl drehten die Grün-Weißen aber nun weiter auf und dominierten die Partie nunmehr klar. Zwischen der 56. und 59. Minute vergaben Spies, Karmann und Christian Schumacher nach einem Solo weitere Hochkaräter, dann nahm Karmann vom Sechzehner aus Maß und ballerte die Kugel in der 62. Minute zum 2:0 in den Winkel. Eine Kopie dieses Treffers lieferte dann Julian Kohl nach 69 Minuten zum 3:0, kurz vorher hatte Bargon eine Karmann-Ecke noch an die Latte gelenkt. In der 72. Minute scheiterte Karmann im Eins-zu-Eins-Duell am Vatankeeper, im Gegenzug noch in derselben Spielminute verkürzten die Gäste durch Mantar gegen eine entblößte TuS-Deckung zum 3:1. Und die Gäste hätten das Spiel fast noch einmal spannend gemacht, doch Wagner zeigte seine beste Tat nach 78 Minuten, als er einen Schuss aus Nahdistanz entschärfte. Karmann stellte in Minute 83 den alten Abstand von 3 Toren mit seinem 22. Saisontreffer wieder her (4:1), doch erneut verkürzte Vatanspor durch Nezim Demiray zum 4:2-Endstand.

Vor allem Nievel und nochmals Karmann hätten dann eigentlich noch weitere Tore machen müssen, aber das wäre dann auch irgendwie des Guten zu viel gewesen. Der vorletzte Schritt zur Meisterschaft ist nach Anlaufschwierigkeiten dann vor allem in Unterzahl aber doch noch einigermaßen souverän gemacht worden, nun muss noch die allerletzte Hürde beim abgeschlagenen und bereits lange abgestiegenen Schlusslicht Kroppach genommen werden. Coach Dennis Reder wird in den nächsten Tagen schon die richtigen Worte finden, um die vorhandene Euphorie und gute Stimmung nicht in Überheblichkeit oder allzu große Nervosität umschlagen zu lassen. Zu letzterem besteht allerdings überhaupt keinen Grund aufgrund der eigenen fußballerischen Qualitäten und der TuS-Fans, die zum Saisonausklang (Pfingstsamstag 18 Uhr in Kroppach) sicher wieder wie ein Mann hinter dem Team stehen werden.
Kreisliga B, 25. Spieltag: TuS 09 Honigsessen – Vatanspor Hamm 4:2 (1:0)
Aufstellung: Björn Wagner, Marcel Reuber, Andreas Becher, Jannik Kleine, Erik Brühl, Christian Spies, Christian Schumacher, Mark Zentellini, Benjamin Stricker, Julian Kohl, Marco Karmann. Eingewechselt: Julian Nievel, Till Latsch, Jannik Nies.
TuS-Tore: Marco Karmann (3), Julian Kohl

Gerne hätte sich die Zweite, frischgebackener Meister der D-Klasse Staffel 3, bei der Uhlenberg-Pflichtspielpremiere auf dem neuen Rasenplatz den TuS-Fans gezeigt und einen sportlichen Sieg mit möglichst vielen Toren gegen den Tabellen-Achten (im Zwölferfeld) erzielt, doch die Gäste sagten bereits Mitte der Woche wegen Spielermangels ab und so erhielt die Kowalsky-Truppe bereits zum dritten Mal in dieser Saison kampflos die Heimpunkte (in der Hinrunde fuhren bereits die Tabellenschlusslichter aus Sassenroth und Ata Betzdorf II auf dieser Schiene). Positiv ist jedenfalls, dass die Zweite vor der anstehenden D-Liga-Kreismeisterschaft keine Verletzungsgefahr gegen einen im Hinspiel bisweilen äußerst nickeligen Gegner eingegangen ist. Der guten Stimmung und der Meisterfeier der Zweiten am Uhlenberg schadete die Spielabsage jedenfalls nicht. Pünktlich waren die Meister-T-Shirts fertig und wurden mit diversen Bierduschen eingeweiht. Von TuS-Seite aus wurden alle Meisterspieler von Stadionsprecher Michael Kölzer persönlich geehrt. Bisher haben die Grün-Weißen in dieser Saison kaum etwas liegen gelassen und die Bilanz liest sich absolut meisterlich (53 Punkte/17 Siege/je 2 Unentschieden und Niederlagen). Das letzte Spiel in der Staffel 3 wurde dank Einwilligung der gastgebenden SG Herdorf III am Pfingstsamstag auf 16 Uhr vorverlegt, sodass die Zweite es dann noch schaffen dürfte, zumindest die 2. Halbzeit des finalen Spiels der Ersten in Kroppach zu verfolgen und diese dann auf den letzten Schritten zur Meisterschaft lautstark anzufeuern!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: TuS 09 Honigsessen zeigte souveräne Leistung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Westerwald-Metzgerei Hüsch

Kulinarische Unikate heben sich vom Standard ab und verkörpern den Stolz des Handwerks. Doch wo sind sie noch zu finden? Die Adressen hierfür sind leider selten, aber dafür umso begehrter. Eine dieser regionalen Edelsteine ist Hüsch’s Landkost aus der Westerwald-Region. Genießer finden hier hochwertige Westerwald-Spezialitäten nach bewährten Familienrezepten unter Zugabe natürlicher Zutaten.


Geänderte Öffnungszeiten der Fieberambulanz in Altenkirchen

Ab Montag, den 6. April, gelten für die Fieberambulanz in Altenkirchen geänderten Öffnungszeiten. Nach Analyse der Patientenströme in den letzten 10 Tagen zeigt sich eine Konzentration auf die Morgenstunden und größere Leerlaufzeiten am Nachmittag.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Hospizverein begleitet auch in Zeiten von Corona

Altenkirchen. Dabei richten sich die Mitarbeiter selbstverständlich nach den Prinzipien zur Risikoeinschätzung und den Handlungsempfehlungen ...

Kinderschutzdienst im Kreis nun in Trägerschaft des DRK-Landesverbandes

Mainz/Altenkirchen. Kinder und Jugendliche, die von Gewalt betroffen oder bedroht sind, können sich im Landkreis Altenkirchen ...

Verletzter Uhu vom Hümmerich trotz Hilfe nicht zu retten

Gebhardshain/Mittelhof/Niederfischbach/Rösrath. Gleichzeitig zeige der Vorfall, wie wichtig für die Belange des Naturschutzes ...

Schwalben ein Zuhause bieten

Holler. Im Rahmen des NABU-Projektes „Schwalbenfreundliches Haus“ setzen die NABU-Gruppen in der Region Rhein-Westerwald ...

Wandern gegen Corona und damit heimische Wandergruppen unterstützen

Kirchen. Von Nord bis Süd, ja bundesweit, haben Wandergruppen wegen der Corona-Pandemie verständlicherweise bereits für viele ...

DRK in Betzdorf: Ein ganzes Leben für das Rote Kreuz

Betzdorf. Aber zunächst ein Ausflug in die Vergangenheit: Seit 1957 ist Marlene Eutebach aktives Mitglied im DRK-Ortsverein ...

Weitere Artikel


Krankenhaus besichtigt

Altenkirchen. Einen besonderen Einblick gab es in die Ausbildung zum/zur Gesundheits-und Krankenpfleger/-pflegerinnen. Marion ...

Dorfwettbewerb: Katzwinkel, Molzhain und Wallmenroth weiter

Katzwinkel-Elkhausen. Insgesamt hatten sich acht Gemeinden für den Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beworben. In den ...

Rat Daaden beschließt: Beiträge bleiben gedeckelt

Daaden. Ortsbürgermeister Walter Strunk war erfreut, dass zahlreiche Zuhörer zur Sitzung des Ortsgemeinderats am vergangenen ...

SSV Weyerbusch feiert an Pfingsten

Weyerbusch. Zur liebgewordenen Tradition ist das jährliche Pfingstturnier in Weyerbusch inzwischen schon geworden. Auch in ...

Heiße Nacht im Feuerwehrhaus

Hamm. Am Freitagabend, 15. Mai hatte die Feuerwehr Hamm zu ihrer traditionellen Ü30-Party ins Feuerwehrhaus in Hamm/Sieg ...

Stoppelfest des SV Mittelhof lief super

Mittelhof. Zum ersten Mal veranstaltete der SV Mittelhof an Vatertag ein Fest. Bei hervorragendem Wetter, kühlen Getränken ...

Werbung