Werbung

Nachricht vom 22.05.2015    

Kampagne "Anschluss Zukunft" startet neue Offensive

Es bewegt sich nichts, und die Initiatoren der Kampagne "Anschluss Zukunft" haben sich nun Kreis- und Länderübergreifend erneut zusammengeschlossen und starteten eine Offensive. In Kircheib an der B 8 wurde der erste Banner aufgehängt.

Von links: Berno Neuhoff (Kreisverwaltung Altenkirchen), Dr. Rüdiger Storch (Bürgermeister der Gemeinde Eitorf), Oliver Rohrbach (Regionalgeschäftsführer der IHK in Altenkirchen), Klaus Pipke (Bürgermeister der Stadt Hennef), Landrat Michael Lieber und Karl-Heinz Sterzenbach (Ortsbürgermeister der Gemeinde Kircheib). Foto: Heinz-Günter Augst

Kircheib. Nachdem die Mitglieder der Kampagne „Anschluss Zukunft“ im vergangenen Jahr viele Politikgespräche geführt hat, erreicht die Initiative eine neue Phase: Die Kampagne „Anschluss Zukunft“ startet im Schulterschluss mit den NRW-Bürgermeistern aus Eitorf und Hennef, sowie mit dem Ortsbürgermeister aus Kircheib, die Banner-Aktion entlang der West-Ost Achse von Bonn (A 3 / A 560) bis Herborn (A 45).

Der Auftakt der Banner-Aktion der Kampagne „Anschluss Zukunft“ wurde in der Ortsgemeinde Kircheib entlang des Streckenabschnitts der B 8 gemacht. Mit der Maßnahme fordere die Kampagne den Ausbau der B 8/B 414, um die Lücke des Gesamtkorridors Kreis- und Länderübergreifend zwischen den Autobahnen zu schließen. Die B 8/B 414 ist die wichtigste Ost-West-Verbindung und Lebensader für Handwerk, Industrie und Unternehmen.

"Uns sind Überholspuren und Pläne versprochen worden, von denen bis heute nichts sichtbar umgesetzt wurde. Wir brauchen diese Überholspuren und Ortsumgehungen an vielen Stellen aufgrund unserer Lage vor den Toren Köln und Bonns recht bald und nicht erst in 10 Jahren, sonst verstärkt sich die Abwanderung und die Probleme für unseren Industriekreis im Grünen", sagte Landrat Michael Lieber.

Um die Dringlichkeit zu verdeutlichen: Entlang der B 8 fahren rund 18.000 PKW täglich durch Uckerath und die anderen Orte. Das Beispiel zeige, die geforderten Maßnahmen sind bereits seit Jahren überfällig. Der Anschluss zum Gesamtkorridor ist für die Zukunftsentwicklung des Kreises in Altenkirchen von eminenter Bedeutung.

Die Problematik der Region ist auch den politischen Entscheidungsträgern seit langem bekannt. Die Koalitionspartner haben den zügigen und bedarfsgerechten Ausbau der B 8/B 414 verabredet und im Koalitionsvertrag 2011-2016 verankert. "Der Ausbau von dritten Spuren wird in Mainz entschieden, doch die Menschen in der Region warten auch im Jahr 2015 auf den zügigen und bedarfsgerechten Ausbau der B 8 und B 414", so Oliver Rohrbach, Regionalgeschäftsführer der IHK in Altenkirchen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kampagne "Anschluss Zukunft" startet neue Offensive

3 Kommentare

wer die Strecke von AK nach Hennef täglich fahren muß, mein Beileid. Mußte gestern beruflich nach Bonn. Habe von Wissen 1,5 Stunden gebraucht antatt 50-60 Minuten da in Uckerath nichts mehr ging durch Kanalarbeiten mit Sperrung einer Fahrseite mit Ampel. Hier muß dringend Abhilfe geschaffen werden. Sonst wird der demografische Unterschied zwischen AK und Hennef SU weiter zunehmen.
#3 von Thomas Heller, am 04.06.2015 um 17:10 Uhr
Wo hängt der Banner denn genau? Ich bin gestern durch Kircheib gefahren und habe ihn nicht gesehen.
#2 von Carina Mees, am 24.05.2015 um 20:08 Uhr
Das Banner wird viel bringen..........
#1 von Jochen Ermert, am 23.05.2015 um 19:20 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Weihnachtsmarkt in Altenkirchen lockt mit zweitägigem Programm

Altenkirchen. Zahlreiche ortsansässige Händler und Vereine werden ihre Waren und auch Kulinarisches anbieten. Die Besucher ...

Infoveranstaltung zur Photovoltaik der CDU Friesenhagen

Friesenhagen. Der CDU Ortsvorsitzende Matthias Mockenhaupt begrüßte die Gäste und stellte die Referenten, Herrn Peter Müller ...

Klärschlamm: AK-Land geht neue Wege und alle wollen mit

Altenkirchen. Die "Kommunale Klärschlammverwertung Region Altenkirchen GmbH" hat gerade einmal das EU-weite Vergabeverfahren ...

Drei Männer nach bewaffneten Überfall auf Tankstelle festgenommen

Altenkirchen. Die Kriminalpolizei in Betzdorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Altenkirchen den bewaffneten ...

Klares Votum in der VG Wissen: „Ja“ zum offenen Seniorentreff

Wissen. Die Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde (VG) Wissen hatte stellvertretend für den „Runden Tisch Senioren“ die Bürgerinnen ...

Gefahrguttransporter kommt von B 8 ab und kracht in Scheune

Die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch wurden am 12. November, gegen 23.58 Uhr durch die Leitstelle zu einem ...

Weitere Artikel


Betriebe profitieren von Veranstaltungen im Sommer

Region. Von konstanten oder steigenden Umsätzen berichteten dabei insgesamt 58 Prozent der gastronomischen Betriebe. Noch ...

Film ab für die Feuerwehren in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz. Mit der Produktion eines Imagefilmes unterstützt die Unfallkasse die Kampagne des Landesfeuerwehrverbandes ...

Badminton im Dunkeln und spannendes Turnier

Altenkirchen. Die Teilnahme am "Blacklight Turnier" in Bonn Beuel war für Carsten Brasch und Andreas Erletz eine Premiere, ...

Fotoausstellung im Kreishaus eröffnet

Im kommenden Jahr feiert der Kreis Altenkirchen sein 200-jähriges Jubiläum. Da ist die Ausstellung von Fotografien, die sich ...

Wertvoller Leininger Kanzelaltar wird in Altenkirchen untersucht

Altenkirchen. Ein wahrer Zeitzeuge des 18. Jahrhunderts wird derzeit in Altenkirchen von den Diplom-Restauratorinnen Esther ...

Neues Duales Studium Maschinenbau: Infos für Betriebe

Im Sommer soll das neue "Duale Studium Maschinenbau in der Region Westerwald" beginnen. (Der Kurier hatte über die Planungen ...

Werbung