Werbung

Nachricht vom 26.05.2015    

Agentur für Arbeit bietet Sprechtag in Altenkirchen

Die Agentur für Arbeit bietet eine spezielle Beratung für Berufsrückkehrer an. Am 1. Juni findet der nächste Beratungstermin in Altenkirchen statt, Claudia Stümper-Oehl berät Frauen und Männer, die nach einer Familienpause zurück ins Berufsleben wollen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Altenkirchen. Seit fast einem Jahr gibt es in der Neuwieder Arbeitsagentur ein neues Beratungsangebot für BerufsrückkehrerInnen. „Die Schaffung dieser neuen Beratungsstelle verstehen wir als zeitgemäße Antwort auf den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel. Wir können es uns nicht leisten, dass gut ausgebildete Frauen und Männer ihrem Wunsch nach Berufstätigkeit nicht folgen können, weil äußere Umstände sie daran hindern“, erläutert Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Neuwieder Arbeitsagentur.

Das gilt übrigens nicht nur für Frauen und Männer, die aus der Familienzeit zurückkehren, sondern generell für Menschen in der sogenannten stillen Reserve. Die stille Reserve am Arbeitsmarkt – das sind Frauen und Männer im erwerbsfähigen Alter, die keiner sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen sondern zum Beispiel Minijobs ausüben und nicht arbeitslos gemeldet sind, aber bei veränderten Rahmenbedingungen prinzipiell gerne arbeiten würden. „Das ist ein Potenzial an Fachkräften, das die Arbeitsagentur stärker mobilisieren und unterstützen möchte.“

„Gerade nach einer längeren Familienphase gestaltet sich die Rückkehr ins Arbeitsleben schwer. Die Anforderungen von Haushalt, Familie und Beruf müssen zusammengebracht werden. Und nicht selten haben die Betroffenen nach mehreren Jahren Auszeit den Anschluss an das Erwerbsleben verloren“, so Starfeld.

Hier beginnt der Part von Claudia Stümper-Oehl. Sie bietet - als Ergänzung zum Unterstützungsangebot der BCA (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt) - eine individuelle Orientierungsberatung an. Dabei werden Stärken und Interessen der Berufsrückkehrenden und eventuelle Weiterbildungserfordernisse ermittelt, damit ein möglichst qualifizierter Wiedereinstieg gelingen kann. Auch Themen wie Arbeitsmarktperspektiven, flexible Arbeitszeitmodelle, Bewerbung, Kinderbetreuung und finanzielle Förderungsmöglichkeiten fließen in die Wiedereinstiegsberatung ein. „Wir stehen gerade Frauen mit Rat und Tat zur Seite. Das heißt, dass wir eine passende Lösung erarbeiten: Sind Fähigkeiten und Wissen auf aktuellem Stand oder muss hier qualifiziert werden? In welchen Branchen werden Fachkräfte benötigt?“, beschreibt Stümper-Oehl ihre Arbeit und freut sich über die gute Resonanz im ersten Jahr. Mit Informationsveranstaltungen und Fragebogenaktionen in Kindergärten der Region versucht sie aktuell auf ihr Beratungsangebot aufmerksam zu machen.



Mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr findet man Claudia Stümper-Oehl im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Neuwieder Arbeitsagentur. Ohne vorherige Terminvereinbarung können dann Fragen an die Fachfrau gestellt werden.

Einmal im Monat bietet sie zusätzlich auch Beratungstermine im Landkreis Altenkirchen an - der nächste Beratungstag findet am 1. Juni in der Geschäftsstelle, Hochstraße 28 in Altenkirchen statt. Wegen der besseren Planbarkeit ist hier eine Voranmeldung notwendig. Wer einen Termin vereinbaren möchte, wählt die Telefonnummer 02631-891 341 oder kontaktiert Claudia Stümper-Oehl per E-Mail: Neuwied.Wiedereinstieg@arbeitsagentur.de





Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Agentur für Arbeit bietet Sprechtag in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Erfolgreiches Pfingstturnier in Weyerbusch

Weyerbusch. Die Verantwortlichen des SSV Weyerbusch zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf des diesjährigen Pfingstturnieres. ...

Mit König Ernst I. (Becher) startet das Schützenfest

Elkhausen-Katzwinkel. Für das diesjährige Schützenfest am 30. und 31. Mai in Elkhausen-Katzwinkel wird König Ernst I.(Becher) ...

Lauftreff VfL Wehbach informiert

Kirchen-Wehbach. Ab Freitag, 12. Juni startet der Lauftreff des VfL Wehbach, mit neuem Training, dem „Laufen für Kinder und ...

Geschicklichkeitsfahren der Feuerwehren

Kreisgebiet. Der diesjährige Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr findet am Sonntag, ...

Schüler aktiv gegen Cybermobbing

Hamm. Bereits im vergangenen Herbst organisierte Philip Schimkat, Schüler der Klasse 10c, an der Integrierten Gesamtschule ...

DLRG Altenkirchen bei Landesmeisterschaften

Altenkirchen. Die besten Rettungsschwimmer und -schwimmerinnen in Rheinland-Pfalz ermittelten ihre Landesmeister in Kastellaun ...

Werbung